Ausflüge in Indonesien auf eigene Faust?

3 Antworten

Ein wenig wandern kann man in den Nationalparks schon auf eigenen Faust. In einigen sind auch Wege markiert. Aber ein Primärregenwald ist das dann mit Sicherheit nicht mehr (gibt es da eigentlich noch welchen?). Der wichtigere Punkt dürfte sein, dass man als Durchschnittseuropäer kaum etwas entdeckt im Wald. Klar, ein paar Vögel findet man, vielleicht ein paar Affen hoch oben. Aber das war's dann. Die Guide sind speziell geschult und haben ein gutes Auge. So bekommt man wirklich etwas mit von dem, was da kreucht, fleucht und wächst. Zumindest eine geführte Tour sollte man machen. Und außerhalb der Nationalparks/markierten Wege - wie geschrieben - nicht alleine in den Wald.

Hmh. Indonesien ist zunächst einmal ein Land mit über 10.000 Inseln. Die Insel Java gehört zu den dichtesten besiedelten Gebieten der ganzen Welt. Anders sieht es auf den von Javanern so genannten "Außeninseln" aus - und dort gibt es teils auch Regenwald. Da wäre Kalimantan (der indonesische Teil von Borneo), allerdings wurde auf der Insel teils krude der Regenwald gerodet. Einige Teile von Sumatra, Sulawesi und den Molukken weisen Regenwald auf. - Einen ausgiebigen Spaziergang kann man schon auf eigene Faust machen, wenn man sich ordentlich informiert hat (am besten in dem Quartier, wo Du wohnst, denn die haben ja schon ein Geschäft mit Dir gemacht). Aber Tagestouren würde ich nur geführt machen. - Ich kenne zwar nicht jede Ecken in Indonesien, aber ich würde Dir von den genannten Sulawesi empfehlen.

Um "normale" Ausflüge in Indonesien zu unternehmen, braucht man normalerweise keinen Guide. Für Ausflüge in den Regenwald sollte aber unbedingt ein Führer gebucht werden. Viel zu gross ist die Gefahr, nicht mehr aus dem Regenwald herauszufinden. Einen Guide kann man günstig vor Ort organisieren, einfach im Hotel oder der Touristeninfo vor Ort nachfragen.

DH - der Regenwald ist ja kein Vergnügungspark...

0

Was möchtest Du wissen?