Aus welchen Gründen besuchen Spanien-Touristen einen Stierkampf?

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

aus Neugier 55%
ich mag es nicht möchte es aber trotzdem mal gesehen haben 22%
weil es zu einem Spanienurlaub gehört 11%
weil es mir gefällt 11%
weil man es mir empfohlen hat 0%

4 Antworten

Das sind sicher verschiedene Dinge - einmal Neugier, weil es zu Spanien gehört, weil man sich keine Meinung bilden kann ohne etwas gesehen zu haben, weil man vielleicht Literatur (Hemingway) gelesen hat usw. Verstehen was da läuft kann man auf jeden Falls bei der ersten corrida nicht und man sollte keinen Stierkampf besuchen ohne sich nicht vorher etwas kundig gemacht zu machen. Dies ist ein unendlich grosses Gebiet, mit den zwei Stunden in einer Arena ist es nicht getan. Und auf jedenfall muss man sich im Klaren sein - die grössten Arenen mit den meisten und wichtigsten corridas stehen an Orten, die von Touristen kaum besucht werden.

Wer mehr darüber wissen will:

www.taurosidona.de

ich mag es nicht möchte es aber trotzdem mal gesehen haben

Ich bin wirklich kein Fan von dieser Sportart, dennoch habe ich damals einen Stierkampf in Spanien gesehen. Im Prinzip ist es immer noch so, das ich eigentlich nicht so richtig verstehen kann, wie man sich an so etwas grausamen erfreuen kann. Fazit: Bei mir war es eine Mischung aus Neugier und muss es mal gesehen haben. Aber einmal reicht wirklich!

Ich gestehe dass ich Stierkämpfe sehr gerne sehe, obwohl es bis zum Finale immer sehr ähnlich ist. Spannend finde ich wie lange der Stier am Schluss stehen bleibt.

Was möchtest Du wissen?