Astana in Kasachstan als Reisestadt?

2 Antworten

Aufgrund des Baubooms, der Weite und der pompösen Architektur lohnt sich ein Kurzbesuch in jedem Falle. Allerdings wirkt alles sehr steril. Ich würde mich nicht zu lange dort aufhalten, anschauen würde ich es aber schon.

Astana und seine pompöse Architektur auf dem linken Ishim-Ufer - also alles um Baiterek, den Präsidenten-Palast, das KazMunaiGaz-Gebäude, die Moschee und die Pyramide - sind sicher sehenswet. Aber dort geht man einen Tag spazieren und hat alles gesehen. Es gibt beispielsweise keine bedeutsamen Museen.

Ein zweiter Tag wäre sicher für das neue, von Norman Foster entworfene Erholungs- und Shopping-Center Khan Shatyr (www.khanshatyr.com) einzuplanen. Dort kann man den Befindlichkeiten der modernen Kasachen am besten nachgehen.

Die Altstadt von Astana, denn die Stadt wurde nicht erst als neue Hauptstadt entworfen - es gibt sie schon seit mehreren Jahrzehnten, hat auch einen Besuch verdient. Dort fühlt sich alles wie eine kleine russische Provinzstadt an, man ist näher am Leben, denn das neue Stadtensemble ist doch arg künstlich und steril.

Nur um Astana zu besuchen, würde ich nicht nach Kasachstan fahren. Da lohnt sicher der weite Weg nicht.

Was möchtest Du wissen?