Arizona-Amerika ...?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also zuerst einmal - Arizonas kleine und mittlere Städte liegen auf ganz unterschiedlichen Höhen! Das ist ein Grund, daß es dort im Winter auch schon mal Schnee geben kann und in den (oft unterträglich heißen Sommern in Tucson oder Phoenix) dort angenehme sommerliche Temperturen herrschen! Ich hatte in Flaggstaff selbst im Mai noch Schneefall nachts und tagsüber dann doch 24-26 Grad! Show Low liegt z.B. auf über 1500m , der Grand Canyon auf etwa 2000m Seehöhe (ähnlich ist es mit Sedona, Flaggstaff, McNary etc.)! Die 'Arozona Snowbowl' nahe Flagstaff ist übrigens ein beliebtes Ski- und Snowboardgebiet!

In den, neben den Gebirgen, vorhandenen weiten Wüstenebenen ist es daher auch im Winter angenehm warm, aber im Sommer kann es ein Glutofen sein!

Die Kleinstädte sind, wie fast überall in Amerika, sehr beschaulich! Die Häuser sind oft im traditionellen Stil gebaut (auch die neueren). Es gibt immer mindestens einen großen Supermarkt und meist 2 oder mehr große Drugstores, aber oft noch zahlreiche kleine, privat geführte Läden! Die Fast-Food-Dichte auch in den kleineren Städten ist sehr hoch!

Arizona ist in weiten Teilen ein sehr touristischer Landstrich, gerade für viele Amerikaner ist es das 'Land ihrer Träume', daher kann es in manchen Kleinstädten an Wochenenden und während der Ferienzeiten ordentlich voll sein! Vor allem in denen, wo es irgendwelche Reste von Indianern (heißen "natives" dort, ganz wichtig!) oder früher Besiedelung gibt - und das gibt es häufig! Ein Teil des "Navajo Staates", dem größten Indianer-Reservat der USA (relativ autark mit eigener Polizei und teilweise auch eigenen Gesetzen) liegt, neben Utah und New Mexico, in Arizona!

Viel Spaß in diesem herrlichen Bundesstaat - und mit Herbst und Winter hast Du eine tolle Jahreszeit dort! Aber richtig warme Sachen nicht vergessen (oder das nötige Kleingeld, um sie dort zu kaufen :-)!)

In Phoenix liegt in dem Sinne kein Schnee im Winter... Selbst wenn sich in einem Ausnahmejahr mal ein paar Schneeflocken dorthin verirren sollten, ist dies wirklich nicht die Regel. Doch je nach Höhenlage gibt es in Arizona sehr wohl auch Gegenden (z.B. Richtung Norden rund um Flagstaff), in dene im Winter Schnee liegt bzw. die generell "kühler" sind als das restliche Land. Außerdem geben Klimatabelle und dergleichen immer nur Durchschnittswerte an, so dass 5 Grad auch mal 15 Grad oder -5 Grad bedeuten können.

Ich kenne Arizona nur aus den Sommermonaten, und da kannst du dich wirklich auf endlose Hitze mit Temperaturen über 40 Grad Celsius einstellen, wenn du jetzt im August dort ankommst. Ich kann mich an genau einen Regentag in zwei Monaten erinnern und muss sagen, dass ich das trocken-heiße Klima eigentlich mochte, wenngleich ein kurzer Fußmarsch (was man in den USA aber eigentlich ohnehin nicht macht ;-)) bei 45 Grad nicht ohne ist und man niemals ohne Wasserflasche das Haus verlassen sollte...;-) Leider spielt sich das Leben der meisten Amerikaner dementsprechen in klimatisierten Räumen ab, was eigentlich schade ist. Ich habe mich damals weniger davon anstecken lassen und habe trotz Hitze einiges draußen unternommen.

Aber unabhängig davon, du wirst garantiert eine spannende, interessante Zeit in Arizona verleben; auch ein guter Ausgangspunkt für viele, viele Unternehmungen!

Was möchtest Du wissen?