Antrag auf Ortsabwesenheit für Urlaub?

3 Antworten

Ich würde eben auch mit dem Amt Kontakt auf nehmen. Es wird da schon irgendwelche Gründe geben.

Hat Job Center die Gründe erzählt? Das ist ja seltsam..

Da hieß es dann irgenwie, dass ich zu lange für sie nicht erreichbar wäre oder so ähnlich...

0

genaues kann dir nur zuständige Job Center erzählen..

Ferienhaus gebucht, wurde aber 3 Tage vorher vom Veranstalter storniert

Hallo,

Ich habe vor 3 Woche bei Atraveo ein Ferienhaus gebucht, gezahlt und eine Bastätigung über die Buchung bekommen. Heute (am 17.9 wäre der Anreisetermin, also in 3 Tagen) bekam ich einen Anruf dass das Objekt nicht vermietet werden kann. Mir wurde ein Ausweichobjekt angeboten( Preislich gleich, aber von den Austattung nicht vergleichbar). Ich bekomme jetz morgen noch einmal ein Angebot, von dem ich aber nicht allzu viel erwarte(es gab schon ein Angebot was schon fast unverschämt war). Nun meine eigentliche Frage: Was für Ansprüche kann ich stellen? Ich meine, kann ich eine Entschädigung o.ä. verlangen wenn ich jetzt wegen diesem Vrofall gar nicht in den Urlaub kann? Oder kann ich zumindest von einem anderen Ferienhaus eine Preisminderung verlangen?

Alex

...zur Frage

Umlaute bei einem ESTA-Antrag / Angabe auf den Reiseunterlagen

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben vor ca. drei Wochen eine Reise nach Amerika bei Expedia gebucht. Ein Reisepass war noch nicht vorhanden.

Wir haben nun folgendes Problem:

Mein Freund hat den Nachnamen "Stüßer" - wir haben extra bei Expedia angerufen um uns abzusichern, wie wir den Namen bei der Reisebuchung angeben sollen. Der Mitarbeiter meinte, dass es in den USA Umlaute wie "ü" und auch den Buchstaben "ß" nicht gibt. Daher sollten wir den Namen "Stuesser" angeben. So haben wir es dann auch gemacht.

Da nun die Reisepässe da sind, wollten wir frühzeitig den ESTA-Antrag stellen. Dort steht geschrieben, dass man den Namen genauso angeben muss, wie im Reisepass gedruckt. Auf irgendwelche Besonderheiten wie Umlaute oder "ß" wird nicht hingewiesen.

Bei Expedia war man sich nun auch unsicher und wollte sich nicht festlegen. Die meinten nur, dass auf jeden Fall die ESTA-Angaben mit den Reiseunterlagen (Flugticket, etc.) übereinstimmen müssen - man wäre auch bereit, den Namen in den Reiseunterlagen zu ändern, weiß aber nicht, welche Schreibweise nun korrekt ist.

Auf der Seite der amerikanischen Botschaft komme ich leider auch nicht viel weiter. Eine Hotline gibt es dort natürlich nicht.

Wer kann helfen? Wir möchten ungern bei der Einreise Schwierigkeiten bekommen und wieder zurückfliegen müssen.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Abgelaufener Reisepass - Problem bei Airberlin?

Hallo!

Fliege in etwas mehr als einer Woche von Wien nach Köln und später von Hamburg wieder nach Wien zurück. Beide Male mit Airberlin. Mein Reisepass ist seit ca 4 Wochen abgelaufen. Grundsätzlich kein Problem, besteht doch zwischen D und Ö ein Abkommen, dass ein bis zu 5 Jahre abgelaufener Reisepass als Einreisedokument akzeptiert wird. Nun habe ich jedoch gelesen, dass manche Fluglinien aufgrund ihrer Beförderungsbestimmungen trotzdem nur nicht abgelaufene Pässe akzeptieren. Eine Anruf bei Airberlin wurde mit lauter "eigentlich wäre es besser, wenn aktuell", "naja"-Antworten unbefriedigend abgefertigt.

Weiß jemand, wie hier die Handhabung von Airberlin in der Praxis aussieht? Wenn ich online einchecke und meinen Koffer dann beim Baggage drop off abgebe, muss ich dann überhaupt irgendwo den Pass vorzeigen?

Danke und fg

...zur Frage

Storno Ferienwohnung, muss ich wirklich 100% Stornogebühren zahlen?

Ich habe eine gebuchte Ferienwohnung aus privaten Gründen stornieren müssen. Die Anreise wäre Mitte Juli gewesen, also in ca. 6 Wochen. Nun verlangt der Vermieter dass ich den Preis für die Ferienwohnung trotzdem komplett bezahle, also 100% Stornogebühren. Ist dies Rechtens? Es gab keine AGB's auf der Homepage der Ferienwohnung, da diese von einer Privatperson vermietet wurde. Auch bei der damaligen Buchungsbestätigung gab es keine Hinweise auf irgendwelche Stornogebühren. Ich habe mir gestern Abend extra nochmals alle Unterlagen und die Homepage durchgelesen. Es gibt nirgends AGB's oder Hinweise auf Stornogebühren. Was nun? Wer ist in diesem Fall im Recht? Vor allem wie will der Vermieter diese hohen Gebühren dann in Beweis stellen? Was würdet Ihr mir Raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?