Antike Ruinen in Albanien?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich gibt es die berühmten antiken Städte Butrint bei Saranda und Apollonia bei Fier sowie die Überreste in Durrës. Das archäologische Museum dort ist auch nicht schlecht, sicherlich interessanter als das in Tirana. Aber fast mehr Charme haben die weniger bekannten Orte.

Sehr empfehlenswert ist ein Abstecher nach Byllis, ebenfalls eine grosse Stadt in der Antike: sehr schön gelegen, abgeschieden, einiges zu sehen an Ruinen und praktisch menschenleer und doch gut erreichbar mit dem Auto abseits der Strasse Fier-Tepelena.

Es gibt noch weitere tolle Ruinenstätten wie Orikum (südlich von Vlora, etwas schwierig zugänglich, da in einer Militärbasis; auch toll gelegen, diverse Überreste), Amantia (schon etwas abgeschiedener südöstlich von Vlora, aber auch eine grosse Anlage), Antigoneia (von der Lage wohl besser als alles andere, aber schwierig zu erreichen, in den Bergen gegenüber von Gjirokastra), Sofratike (nicht allzu viel: Theater in der Ebene südlich von Gjirokastra, kleiner Spaziergang von der Hauptstrasse), Phoinike auf einem Hügel östlich von Saranda, das Mosaik von Tirana (nett, aber nicht gross) und die Köngisgräber von Selca (auch eher schwer zu erreichen, in den Bergen südlich von Librazhd). Je nach deinen Präferenzen und Abenteuerlust könnte hier das eine oder andere noch interessant sein.

Natürlich gibt es im ganzen Land noch viel mehr. Die oben aufgezählen dürften aber die wichtigsten sein – alles andere sind wohl eher kleinere Überreste, eher interessant für Wissenschaftler als für Touristen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...auf jeden Fall Butrint (Unesco-Welterbe), eine Runinenstadt gegenüber Korfu. Wunderschön auf einer Halbinsel gelegen. Interessante alte Städte (keine Ruinen) sind Gjirokaster, Berat und Kruja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?