angst vorm ersten Flug

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Plätze in der Mitte des Fliegers gelten als die Ruhigsten. Das Personal hat Verständnis für Passagiere mit Flugangst und ihr solltet einfach beim Check-In die Situation erklären. Im Flieger solltet ihr das Gespräch mit der Stewardess suchen. Vielleicht ist noch eine Reihe frei und ihr könnt mit mehr Platz reisen. Auch so ist es Sinnvoll dass das Flugpersonal bescheid weiß. Ein weiterer Tipp ist die Atmung. Die folgende Technik entspannt ungemein: Durch die Nase ein- und durch den Mund doppelt so lange ausatmen. Die Hand unterhalb des Nabels auf den Bauch und sich beim Einatmen vorstellen, wie die Luft in den Bauch strömt und die Hand dabei hochhebt. Zwischen den Atemzügen wartet man sechs bis zehn Sekunden. So entspannt sich die Muskulatur.

Und falls sie ein Beruhigungsmittel braucht, Naturprodukte wie Johanniskraut oder Baldrian eignen sich gut.

Mit der Airline habe ich selbst keine Erfahrungen gesammelt.

Ja, ist unsportlich. Bzw. eben sicher auch nicht gesund. Also wenn möglich keine Medikamente gegen Flugangst einnehmen. Das schlimmste wird vermutlich sowieso der Weg vom Terminal ins Flugzeug sein. Wenn das geschafft ist, weiß in der Regel eine Stewardess schon, wie man jemanden beruhigt. Das ist ja auch Teil der Ausbildung.

Auch wenn Du zeitig eincheckst, würde ich mich gerade bei einem Billig-Charter nicht darauf verlassen, einen bestimmten Platz zu bekommen. Deine Schwester hat ohnehin kein Platz-, sondern ein Kopfproblem. Gegen geringe Flugangst und Unwohlsein hilft, Kurzatmigkeit zu vermeiden, denn diese macht alles nur noch schlimmer. Empfehle Deiner Schwester, bewusst stark und langsam ein- und auszuatmen. Einschränkung: Wenn es sich um eine schwerwiegende Flugangst handelt, dann wird das nicht sehr viel bringen.

Was möchtest Du wissen?