Anführungszeichen im Englischen in Antwort (Reiseentschädigung), welche Bedeutung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geld zurück gibt's in der Regel nicht. Mir ist ähnliches mal im Empire Landmark in Vancouver passiert, nicht so krass wie Dein Fall, aber unappetitlich genug. Da das Hotel für "nur drei Nächte" nichts dagegen unternahm/unternehmen wollte, bin ich ausgezogen und hab die Bleibe gewechselt. Dann hab ich nach meiner Rückkehr eine "feine" Bewertung und die Bilder dazu grad mal mit Vergnügen in den Tripadvisor im Internet gestellt !

habs sein lassen, habe momentan keinen Nerv auf so etwas. Nächstes Mal informiere ich mich besser...

0

Wobei sollen wir helfen ? Beim Beibringen der Beweise für Deine Anschuldigungen ? Ihr habt die Zustände doch sicher dokumentiert mit Photos etc., oder ? Wenn Ihr schon nicht im Hotel vor Ort die Zustände angesprochen habt.

Prinzipiell bedeuten die Anführungsstriche das Gleiche wie im Deutschen. Der Schreibende gibt Deine Worte wieder und kennzeichnet sie als Zitat, um deutlich zu machen, dass er sie sich nicht zueigen macht. Ob er Euch damit eine Lüge unterschiebt, kann man pauschal nicht annehmen; das hängt von den konkreten Formulierungen ab.

Einen leicht durchsetzbaren Minderungsanspruch gibt es gegen Reiseveranstalter. Bei Direktbuchung ist das weitaus schwieriger und erst recht wenn es ein Hotel im Ausland ist. Wer weiß, wie dort die Rechtslage ist ...? Wenn es sich um eine renommierte Hotelkette handelt, hat sie vermutlich ein Büro in Deutschland. Wenn ihr Euch dorthin wendet, habt ihr vielleicht mehr Aussicht auf Erfolg.

Solche Fragen sollte man einem spezialisierten Rechtsanwalt stellen. Das kostet zwar Geld, dafür hat man aber eine Chance fundierte Hilfe zu bekommen.

Was möchtest Du wissen?