Am Polarkreis zelten im Hochsommer - zu kalt?

7 Antworten

Klar. Die Frage ist, ob im FREIEN oder im ZELT? Ich frage wegen des Windes und der Feuchtigkeit..... Ansonsten ist der Polarkreis als solcher ziemlich lang und verschiebt sich alle Jahre auch etwas weiter nach Norden. Plusgrade herrschen im Sommer.

Und jetzt kommt es noch darauf an, wo Du zum Polarkreis gehst. In Schweden ist es statistisch schon wegen der Atlantik/ Golfstromeinflüsse milder als im kanadischen Norden. Gezeltet habe ich dort sowohl als auch und bin nie erfroren. Sturm wäre eher ein Problem, weil es ja keine schützenden Bäume mehr gibt. Aber da hilft ein gutes Zelt.

In Kanada geht der kurze Sommer am Polarkreis schon ab Mitte August mit ersten frostigen Nächten zu Ende. Dafür tauchen auch langsam die ersten intensiven Polarlichter auf. Und dann schläft man ohnehin nicht, sondern schaut und staunt.... ;)

Das kommt ganz drauf an in welchem Land bzw. wie weit der Ort, an dem Du zelten willst, vom Meer entfernt ist, also ob es sich eher ein Land- oder ein Seeklima handelt. Ich habe einen Monat am Polarkreis in Skandinavien verbracht, in dem sehr gutes Wetter herrschte und es sehr warm war. Das kühlte sich aufgrund der Miternachtssonne auch nachts nicht wesentlich ab, so daß es in den Nächten fast so warm war wie tagsüber. Da hätte man ohne Zelt und Schlafsack draußen übernachten können. Pauschal kann man das also gar nicht beantworten.

Ja, kann man - wir hatten zwar kein Zelt, haben in einer (ungeheizten) Hütte übernachtet. Aber kalt war es nicht im August (nachts etwa 10-14 Grad).

Was möchtest Du wissen?