Altstadt von Chiavenna in Norditalien?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Besuch in Chiavenna sollte in jedem Falle ein Rundgang durch die Altstadt auf dem Programm stehen. Viele Häuser sind aus dem 16. bzw. 17. Jahrhundert. Kleine Schilder (auch in deutscher Sprache) an vielen Häusern geben einen kurzen Überblick über die Geschichte des jeweiligen Gebäudes. Der Besuch sollte auf alle Fälle die „Piazza Pestalozzi“ und die nahe Brücke über den Fluss Mera einschließen. Der Pestalozzi Platz bietet eine harmonische, stimmige und einheitliche Architektur mit den umliegenden Häuser . Die Mitte des Platzes wird von einem Obelisk dominiert. Von der nahen Brücke hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mera und die dicht an das felsige Ufer gebauten Häuser. In der Altstadt gibt es eine Vielzahl von kleinen Geschäften sowie einige nette Restaurants und Bars. Vom Splügenpaß kommend (Richtung Mailand) empfiehlt es sich am zweiten Kreisel in Richtung des Bahnhofs zu fahren, um dort das Auto abzustellen. Weitere Hinweise auf Sehenswürdigkeiten gibt es bei Wikipedia. In Richtung St. Moritz gibt es nach etwa 5 km einen imposanten Wasserfall (auf der linken Seite), der durch Wanderwege gut erschlossen ist.

Brücke über die Mera - (Italien, Lombardei, Chiavenna) Empfohlener Rundgang Chiavenna (rot) - (Italien, Lombardei, Chiavenna)

vielen Dank für den Stern

0

Du hast nur nach der Altstadt gefragt, da kann ich sagen, ja, auch die Altstadt von Chiavenna ist sehenswert. Sehr interessant sind die Fassaden der alten Gebäude, die zurück bis ins 16. Jahrhundert datieren. Jeden Freitagabend ist Abendmarkt mit viel Betrieb, offenen Geschäften und Musik. Ein Spaziergang ist die Altstadt alleweil wert und bei "Passerini" kann man vorzüglich essen.

Was möchtest Du wissen?