Alte Schützengräben auf den Golanhöhen in Israel, sehenswert und ungefährlich?

4 Antworten

Wir waren vor ca. 10 Jahren privat mit dem Mietwagen in den Golan Höhen unterwegs. Wir sind bis an die libanesiche Grenze gefahren, alles kein Problem. Die besprochenen Schützengräben sind bei Mount Bental. Ich fand sie sehr sehenswert. Man bekommt einen guten Eindruck, wie die syrischen Soldaten hier gelebt haben. Von hier hat man einen guten Blick nach Syrien und auf die UN-Posten. Hier gibt es auch ein Cafe mit leckerem Kuchen. Ob man dies alles "sehenwert" nennen kann, soll jede/r selbst entscheiden, aber bitte keine Kommentare von Personen, die noch nicht auf dem Golan waren.

Bei den Unruhen im nahen Syrien würde ich von einem Besuch der Golanhöhen eher abraten. In diesem flächenmäßig kleinem Gebiet kann schnell was überschwappen.

Ich kann mich Weltumrunder nur anschließen. Die Zone ist "heiß". Die UN als Pufferzone hat auf der ganzen Welt noch nie wirklich etwas abhalten können., weil die im Zweifelsfall gar nicht eingreifen dürfen. Ja, es ist die ruhigste Grenze Israels. Heisst aber nichts.

ABER: es gibt in der Gegend eine Menge Kibbutzim, die auch Reisefürer haben. Da könntest du anfragen. Bzw. wäre der Fremdenverkehrsverein von Israel eine gute Adresse um das Thema zu erörtern. Mir persönlich ist die Gegend zu öde. Ich finde es auch landschaftlich nicht soo erwähnenswert. Das mögen Wanderer anders sehen.

Was möchtest Du wissen?