Alte Indianerstädte in Nordamerika?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das gibt es im Südwesten der USA. Am bedeutendsten ist wohl Mesa Verde im Bundesstaat Colorado. Es sind in den Fels gehauene Pueblos der Anasazi - einer Indianergruppe, die es heute nicht mehr gibt, die aber vermutlich zu den Vorfahren der Hopi gehört.
Weitere interessante, aber schwerer zugängliche in den Fels gebaute Siedlungen gibt es im Canyon de Chelly und im Canyon del Muerto in Arizona.

Vertue ich mich oder sind die Indianer in Nordamerika nicht vornehmlich normadisch gewesen? Ich glaube, dass man bei einem solchen Volk, das aufgrund der Umgebung und der wandernden Tierherden keinen festen Ort hat an dem es lebt, das Gedankengut und die Kultstätten nicht so ausgeprägt sind und dass eine solche Kultur eher weniger beeindruckende Bauten und Tempel errichtet. Das meiste werden natürliche Orte sein (wie Ayers Rock in Australien) und ansonsten über Lieder und Feste überliefertes Gedankengut und Traditionen. Aber ich lasse mich da gerne korrigieren, sollte ich irren!

Da gibt es diverse Orte, nicht nur im Südwesten. Im Osten gibt es die sogenannten Mounds. Eine Übersicht mit vielen archäologisch interessanten Orten der USA befindet sich hier: http://de.2usa.info/Sehenswertes/ArchaeologieUSA/archaeologieusa.html

Was möchtest Du wissen?