Als Fahranfänger in Italien

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin lange durch alle Städte Europas gefahren, da ist Genua noch im Rahmen. Es sieht manchmal auch nur so chaotisch aus, wenn du mittendrin bist ist es erstaunlich, wie gut die anderen auf dich achten - also: alles halb so wild! Trau dich - wird schon gutgehen! 8-)

Ich hatte bei meinem letzten Italienurlaub das Gefühl, dass die Italiener einfach besser im Straßenverkehr auf einander achten, als das bei uns hier in Deutschland der Fall ist. Da geht es eben nicht immer streng nach Regeln, sondern man achtet einfach auf die anderen und deren Verhalten. Wenn du das berücksichtigst, wird es sicherlich gut gehen. Gute Fahrt!

Naja, chaotisch ist es schon, aber wo lernt man besser Auto fahren? Wenn du es da schaffst, kannst du in den Süden und wenn du dann noch unfallfrei bist, kannst du wirklich Auto fahren :-)

Du kannst Dich selbst in Italien auf die Strasse trauen, solltest Dir nur bewusst sein, dass formale Regeln dort weniger beachtet werden, sondern jeder sehr flexibel unterwegs ist.

Fahr nicht zu schnell und behalte die anderen gut im Auge, dann hast Du eine Chance, heil durchzukommen.

Was möchtest Du wissen?