Als Backpacker nach Georgien?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach Südossetien muss der Mensch ja auch nicht unbedingt ;) In Georgien hat es grandiose Landschaften und die Gastfrendschaft ist hoch. Allerdings ist sie auch und gerade in den ärmeren Gegenden im hintersten Swanetien nicht einseitig. Wer zum Essen eingeladen wird, bringt etwas mit- und sei es ein Sack Kartoffeln. Größtes Problem ist die Schriftbarriere. Georgisch ist für uns wie chinesisch und die Anreise ist nicht billig. Dessen ungeachtet gibt es heute in den Parks (z. B. Bojomi) schöne Wanderrouten mit guten Infos.

Hallo - 

ich war gerade ein paar Tage allein in Georgien - und kann nur sagen - Backpacking ist gar kein Problem. Natürlich ist es etwas komplizierter oder wie ich finde spannender, als wenn man in England unterwegs ist, aber wirklich für jeden machbar. Mit dem Billigflieger kommt man mittlerweile auch direkt nach Georgien und das sehr günstig. 

Vor Ort kann man sich mit dem Zug oder den unzähligen Mashrutkas fortbewegen (Minibusse) - Hostels und AirBnB Angebote gibt es unzählige und überall finden sich auch bezahlbare Touren, um die wunderbare Natur zu entdecken.

Wenn du ganz ausführliche Informationen lesen magst, kannst du ja auch mal in meinen Artikel hineinschnuppern, ganz viel Spaß!

https://sonstnixzutun.com/2017/04/24/mein-traumreiseziel-georgien/

Was möchtest Du wissen?