Als Backpacker in den Iran?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Iran ist ein ziemlich sicheres Land, das mit Gesetzesbrechern ja nicht zimperlich umgeht. Touristen sind mehr als willkommen, da Massentourismus dort nicht statt findet. Wie schon geschrieben wurde, von Ansammlungen fern halten etc., nicht alles darf fotografiert werden. Die Leute sind sehr gastfreundlich und zeigen gern ihr schönes Land und dass sie anders sind als das Klischee. Trotzdem ist es ratsam sich intensiv mit der Infrastruktur (die eben nicht auf Tourismus eingestellt ist, wobei es aber sehr gute Bus/Flugverbindungen gibt) und den Übernachtungsmöglichkeiten zu beschäftigen. Vielleicht hast Du iranische Bekannte, die Du ausquetschen kannst. Hast Du Dich schon wegen Visum erkundigt?

Würde ich mich dann...

0

Der Iran ist ein sehr sicheres Reiseland. Ich hab mich noch in keinem Land so sicher gefühlt, da passiert dir eher in Kreuzberg was, als in Tehrran. Ich war zwei mal da und ja, ich war backpacken. Und das geht ziemlich gut.

Hab neulich einen riesigen Guide geschrieben zum Thema Backpacking Iran mit allem Wissenswerten von Visa über Essen bis Transport und Reisen als Frau im Iran.

Ist vielleicht ein ganz gute Ergänzung für alle, die sich für eine Reise in den Iran interessieren: http://www.anekdotique.com/backpacking-iran/

Was möchtest Du wissen?