Als Backpacker durch Ecuador?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Backpacker durch Ecuador klappt gut, denn es verkehren viele Busse, die auch erschwinglich sind. Einfach zum Busbahnhof gehen, schon bald geht's los. - Ich finde, der Indianermarkt in Otavalo ist immer noch einen Besuch wert, wenn schon lange auch kein Geheimtipp mehr. In Cotacacchi in der Nähe gibt's günstige Ledersachen. - Im Oriente finde ich Tena eine ganz authentische kleine Stadt, die gefällt. Auf dem Weg dorthin könntest Du die Thermalquellen in Papalacta in den Anden besuchen. - Da einfache Quartiere erschwinglich sind, würde ich nicht unbedingt ein Zelt mitschleppen. Zudem ist Ecuacor zwar nicht brandgefährlich, aber Aufpassen sollte man schon (d.h. nicht irgendwo wild zelten, wo Du von vielen gesehen werden kannst!).

zelten würde ich abraten (zu gefährlich). backpacker aber grundsätzlich kein problem... es gibt viel günstige unterkünfte..

Ich kann dir den Nationalpark Cajas empfehlen. Dort kann man toll wandern und zelten und man trifft dort fast niemanden! Die Landschaft ist sehr schön, aber nimm eine Karte mit, sonst kann man sich leicht verlaufen. Weiter im Norden gibt es den Ort Muisne. Der Strand ist total schön und dort gibt es ebenfalls fast keine Touristen und man kann sicher auch irgendwo zelten. Was das Zelten ansonsten in Ecuador betrifft, bieten viele Hostels ihr Grundstück zum Zelten an, aber das sind dann natürlich auch sehr touristische Orte, v.a. an den Stränden.

Was möchtest Du wissen?