Als AuPair nach Mittel-/Südamerika

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich schließe mich dem Vorredner an, Au-Pair-Stellen werden hier in Südamerika dün gesäht sein. Die Arbeit macht hier (Chile) die "nana", kommt meist gar nicht mehr aus Chile, sondern aus Peru. Ich habe sogar eine Frau kennen gelernt, die "nanas" aus der Dominikanischen Republik "importiert" - moderner Sklavenhandel, wenn Du mich fragst. Sie beklagte sich darüber, dass die Chileninen diese Arbeit nicht mehr machen würden oder unzuverlässig seien.

Wen Du wirklich als Au-Pair arbeiten willst, solltest Du versuchen, über persönliche Kontakte etwas zu finden. Frag zum Beispiel mal bei den Deutschen Botschaften an. Ich denke, da kann man sich über ein deutsches Kindermädchen freuen.

In dieser Region findet man eher selten eine Stelle als AU-pair. Für die Agenturen schon mal gar nicht attraktiv, denn die wohlhabenden Familien bekommen da massenhaft billiges Hauspersonal. Und wenn du dort unterkommst, läufst du große Gefahr nur als Arbeitstier gesehen zu werden und nicht als Familienmitglied auf Zeit, wie eigentlich der AU-pair Gedanke ist. Aber in Süd-oder Mittelamerika kannst du jede Menge Fraiwilligen-Stellen in sozialöen Projekten bekommen. Schau doch mal bei Multikultur oder Experiment.eV oder dem Weltwärts-Programm.

Was möchtest Du wissen?