Alleine als Frau zelten? - Interrail

6 Antworten

Hallo Sophy, das finde ich ein schönes Vorhaben und ich kann dich darin nur bestärken!:-) Ich war als junge, erwachsene Frau ;-) auch 2 Monate per Interrail in Hostals/auf Campingplätzen unterwegs; Belgien, Holland, Frankreich, Italien und ich kann dir sagen - das war ein Abenteuer, das hat Spaß gemacht! Du lernst auf deiner Reise unglaublich viele Backpacker aus aller Welt kennen, mit denen du dann gemeinsam Zeit verbringst oder gemeinsam in die nächste Stadt fährst etc. Ich bin sehr sicher, du wirst selten deine Nacht alleine auf dem Zeltplatz oder im Hostal verbringen. Ich erinnere mich gerne an diese Reise zurück; sie gehört zu einer intensiven Erfahrungen in meinem Leben!:-) Viel Spaß in Frankreich und Spanien!

Also, ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen: Das Zelten ist kein Problem. Du lernst ja auch oft wieder andere Leute auf den Campingplätzen kennen. Ich würde halt einfach nicht in den hintersten dunklen Ecken zelten und auch sonst alles beachten, was DU als Frau auch daheim beachten würdest. Du wirst es genießen. Als Alleinereisende lernt man viel schneller Leute kennen als wenn man zu 2t reist. Kauf Dir vorher noch nen guten Campingführer oder den Lonely Planet.

Ich habe schon in diversen Ländern alleine gezeltet und fand es in Europa nie schwierig. Sofern Du nicht in ganz abgelegene Ecken und auf seriöse Campings fährst, dürftest Du kein Problem haben. Falls DIch das nicht überzeugt, könntest Du Dir aber auch für den Anfang einen Mitreisenden suchen und dann schauen, ob ihr EUch versteht. Mit einer fremden Person zu zelten,kann ganz schön schief gehen. Das ist ja schon mit Freunden schwierig.

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe schon gelesen, dass man unterwegs recht schnell Leute kennenlernt, man also nicht unbedingt allein ist. Aber es ist natürlich etwas anderes, wenn man mit einem guten Freund so ein Abenteuer wagt, oder erstmal ohne einen Begleiter losfährt und gar nicht weiß, was und wer einen erwartet.

Trotzdem denke ich mir, es hat auch seine Vorteile alleine zu reisen, bzw. komplett offen für neue Leute zu sein und mal ganz allein, ohne einen Teil seiner gewohnten Umgebung, Erfahrungen zu sammeln und zu schauen, dass alles halbwegs klappt. Und vielleicht habe ich ja wirklich das Glück, dass ich, wenn es mir zu einsam wird, einen netten, unkomplizierten Reisebegleiter finde und allgemein viele nette Menschen kennenlerne!

Eure Antworten haben mir jedenfalls nochmal Mut gemacht! Ich muss dem Fernweh mal nachgeben und es wagen :D

Merci beaucoup, Muchas gracias!! :-)

Auch eine nette unkomplizierte ReisebegleiterIN kann gut gegen Einsamkeit sein ;-)

0

Warum unkompliziert? Überhaupt die Tatsache, daß Dich niemand haben will und du daher alleine bist und nun auch so viel Wert auf "unkompliziert" legst, lässt den Rückschluß zu, daß du Konfliktscheu und selber höchst eine komplizerte Person bist. Also überlege mal, ob du nicht Wichtigeres zu tun hast, als sinnlos in der Gegend rumzuturnen ... Guck zum Beispiel mal in deinem Ort was dort an Ehrenämtern dringend Verstärkung sucht. Tipp: NABU oder BUND!!

0

hey sophy,

gibs dich bzw. dein vorhaben denn noch? wenn ja, kannste dich gerne mal melden, ich hab selbiges wie du vor und steh leider zur zeit auch ganz alleine da=(

beste grüße, phil

Was möchtest Du wissen?