Aktuelle Lage nach Ölpest in den USA: wieder Baden an Stränden möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also dass man von der Ölpest nichts mehr hört liegt alleine daran, dass sich die Medien dafür nicht mehr interessieren...dennoch ist es hochaktuell und ich würde mal behaupten das dieses Corexit (chemisches Mittel um Öl zu binden bzw. aufzulösen) und wie gesagt dieses ganze Erdöl (mehrere Hundert Millionen Liter) immer noch im Golf herumschwappen. Allerdings siehst du von all dem nicht mehr viel und ich wage sogar zu behaupten, dass man dort wieder schwimmen kann. Wie "germanos" schon beschrieben hatte, werden bestimmt einige Ölklumpen zu sehen sein, aber du wirst nicht die zuvor überall im Fernsehen oder auf Fotos in Zeitungen gezeigten Ölschwaden erkennen können. Klar wird sich das irgendwann erholen, aber das Ökosystem braucht eben seine Zeit um das zu schaffen..wie bei allen Unglücken ist der Mensch sehr viel schneller unterwegs ...schon zu schnell für die Natur die eben mehrere Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte braucht um sich von soetwas zu erholen. Am besten kannst du dich erkundigen wenn du zu einem örtlichen Reisebüro gehst. Hier noch ein Artikel zu dem ganzen Drama falls es dich interessiert. (Wasserproben, Katastrophe..)

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,713596,00.html

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Baden wirst du vermutlich können. Allerdings wirst du immer wieder mal Teerklumpen finden, die dir die Kleidung/Badetücher versauen. So hatte ich das vor Jahren in Griechenland erlebt.

NABU.de berichtete zu der Katastrophe und geht davon aus, dass über zig Monate Ölklumpen an die Küsten gespült werden und die Ökosysteme Jahre zur Regeneration benötigen.

Zur weiteren Info vielleicht im Reisebüro fragen. Im Internet fand ich nur diesen Artikel, der eher prognostisch als ein aktueller Sachstandsbericht ist.

http://www.imagetours.de/wpblog/2011/02/03/olpest-am-golf-von-mexico-golf-von-mexiko-erholt-sich-bis-ende-2012-von-olpest/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gegend ist auf Jahre bis Jahrzehnte (s. a. Tankerunglück der Exxon Valdez) verseucht. Das Meer enthält neben Öl auch Chemikalien. Eine Doku über den Zustand der Alabama-Küste, jüngst ausgestrahlt, zeigte die katastrophalen Zustände der Strände. Baden??? Denk nicht mal dran. Da liegen doch noch immer Fisch-, Schildkröten-, Vogelleichen herum. Der Tankerunfall der Exxon Valdez ist 22 Jahre her, doch die Gegend ist nach wie vor verseucht, vergiftet, das Öl hält sich. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672507,00.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 30.05.2011, 22:33

Na ja - ohne diese Katastrophe in irgendeiner Form klein reden zu wollen, die Strände in Alabama sind ja nicht gerade die üblichen Badestrände für Touristen...

0

Was möchtest Du wissen?