Ärger mit Lufthansa

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hat Lufthansa auf Dein Schreiben geantwortet ? Bei Airlines und Reiseveranstaltern kriegt man fast immer eine - vorgefertigte - Eingangsbestaetigung, in der drin steht, dass Dein Anliegen in Arbeit ist, und es wird daraufhingewiesen dass es eine Weile dauern kann. Gemeint ist damit bei den meisten Unternehmen eine Bearbeitungszeit von bis zu vier bis sechs Wochen. Wer bei Reklamationen innerhalb vier Wochen gerichtliche Schritte einleitet, wird meist abgelehnt, und hat die - unnoetig entstandenen - Kosten zu tragen. Diese Vier-Wochen-Frist hat einen juristischen Namen, der mir gerade entfallen ist. Aber jeder Anwalt sollte dies sofort wissen.

Ich habe keinerlei Bestätigung bekommen, aber dann nach vier Wochen kommentarlos das Geld. Keine Erklärung, keine Entschuldigung.

0
@Akka2323

Siehst Du ? Das ist bei denen so ueblich. Und die Eingangsbestaetigung haben sie sich wegen des geringen Betrages auch gespart

0

Muss ja nicht immer gleich Anwalt sein.... Im übrigen ist ein Upgrade nicht die Sitzplatzbuchung, sondern der Wechsel in die nächst höhere Klasse, also Economy zur Business oder von dort in die Firstclass.

Ich hatte einmal ein solches Upgrade in Anspruch genommen, als dann die Maschine in Singapur hoffnungslos überbucht war. Mir wurde eine Entschädigung von 1.500.-- zugesagt, die dann auch anstandslos ausbezahlt wurden.

Bei Erstattungen hatte ich nie ein Problem bei Lufthansa. Kürzlich nicht einmal bei RyanAir, wo ich am ehesten Probleme erwartet hätte.

Also nochmals höflich hinschreiben, Kontonummer angeben und den Fall mit Terminsetzung für die Antwort erneut schildern bzw. Schriftwechsel in Kopie anfügen.

Hallo Akka,

es gab in früheren Jahren mal eine Werbung mit dem Slogan;

aber, aber warum gleich in die Luft gehen greife lieber zur HB, das kann man heute nicht mehr raten, (weil es war eine Zigarettenmarke), aber dieses Männlein und die Situation seines Ärger war humorvoll und nett gestaltet. Daran erinnere ich mich auch heute noch in manchen Situationen und versuche erst mal runter zu kommen.

Ich kann nur sagen, dass wir seit langen Jahren gerne mit der Lufthansa fliegen. Wir flogen mit der Firma schon in allen Klassen und waren nie unzufrieden mit dem Service. Sicher wir hatten auch schon bei einem Langstreckenflug mit Überbuchung, Stress, aber alles wurde grosszügig zu unserer Zufriedenheit geregelt. Wir bekamen auch schon mal ein Upgrade!

Ich würde auch dazu raten noch einmal einen freundlichen Brief abzufassen, auch nochmal die Unterlagen in Fotokopie beizufügen und eine angemessene Frist setzen, dann das Schreiben per Einschreiben mit Rückschein an Lufthansa senden, damit du auch sicher sein kannst, dass die Firma das Schreiben erhalten hat. Leider kann man der Post auch nicht mehr trauen, habe ich gerade mit einem wichtigen normalen Einschreiben-Brief erlebt. Er ist und bleibt verschollen.

Sicher wird dann eine Regelung zu deiner Zufriedenheit erfolgen. Wenn das wider Erwarten doch nicht passieren sollte, dann kannst du immer noch die Verbraucherberatung oder deine Rechtschutzversicherung bzw. einen Rechtsanwalt für Reiserecht konsultieren.

Ich schätze dich, das ist doch klar,

Aber die Werbung ist doch ein alter Hut und nicht mehr in der Argumentation verwendbar .

LG

2

Inakzeptables Routing und erhebliche Flugzeitenänderung bei LH-Flug nach Ticketing

Wir haben vor etwa zwei Wochen über ein Reisebüro LH-Flüge ex NUE nach DUBLIN und wieder zurück gebucht (Reisedauer MI-SA im Juli 2013; mehrere Personen auf verschiedenen Filekeys). Ticketing und Bezahlung sind bereits erfolgt. Jetzt gibt es folgendes Problem beim HInflug, dessen ursprünglich gebuchtes Routing NUE-DUS-DUB mit Ankunft in DUB um 11.35 Uhr war. Die LH hat die Verbindung DUS-DUB gecancelt und da dieser Flug als unable an das Reisebüro gemeldet wurde, hat uns der Computer automatisch auf folgendes Routing umgebucht: NUE-DUS-FRA-DUB mit Ankunft in DUB um 17.30 Uhr. Da wir in Dublin bereits Programm für den Nachmittag separat organisiert haben, werden/können wir diese automatische Umbuchung so nicht akzeptieren, denn es gibt an besagtem Tag noch folgende Flugverbindungen, die DUB alle am späten Vormittag vor 12.00 Uhr erreichen: LH NUE-FRA-DUB wobei NUE-FRA schon ziemlich stark gebucht ist LH NUE-MUC-FRA-DUB LX NUE-ZRH-DUB (SWISS als STAR ALLIANCE-Mitglied) Nun meine Fragen: Kann ich mit Verweis auf die erheblichen Flugzeitenänderung die LH dazu "zwingen", auf eines der drei obigen von mir selbst herausgesuchten passenden Alternativangebote meine Leute umzubuchen (obwohl die LH dann intern in einer höheren Buchungsklasse umbuchen müsste, da die Originalklassen nicht mehr in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen), wenn ich das NUE-DUS-FRA-DUB-Routing nicht akzeptiere? Zweite Frage: Falls ich das Routing NUE-DUS-FRA-DUB doch akzeptieren würde, kann ich dann eine Entschädigung verlangen, weil es sich ja um einen Linienflug mit festen Flugzeiten handelt und die Airline ja den Beförderungsverztrag nach Ticketing in jedem Fall erfüllen muss? Danke schon mal für die Antworten. LG Highflyer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?