ADAC Mitgliedschaft für Autoreise in Frankreich beantragen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe gute Erfahrungen mit dem ADAC, auch in Frankreich. So wurde unser Auto einmal aus Burgund in eine Werkstatt ins Saarland geholt und die Reparatur war so viel günstiger (1/3). Auch Starthilfe haben wir im Winter schon mehrmals in Anspruch genommen. Es gibt nur eine Einschränkung. Der ADAC darf in Frankreich nicht von der Autobahn abschleppen, d.h. dass ein französisches Unternehmen das Auto in eine nächstgelegene Werkstatt transportiert. Wenn dort dann allerdings das Auto nicht in angemessener Zeit repariert werden kann, kannst du es mit dem ADAC nach Deutschland transportieren lassen. http://www.adac.de/_mmm/pdf/2008_06_%20Aachener%20Zeitung_39515.pdf

Die normale ADAC-Mitgliedschaft gilt nur innerhalb Deutschlands und kostet 44,59€ (bis 27 Jahre 33,30€), die ADACplus-Mitliedschaft gilt weltweit und kostet 79,50€ (bis 27 68,30€). In letzterer sind neben dem Pannenservice noch vielfältige andere Leistungen enthalten - z.B. auch ein Ersatzteil-, Medikamenten- oder Brillen-Versand sowie ein Schlüsselservice ins europäische Ausland, Krankenrückstransport und Hilfe bei Verlust von Reisedokumenten (letztere drei weltweit) u.v.m. Und vor allem, wie von Alfaromeo007 schon geschrieben - Du hast stets einen deutsch sprechenden Ansprechpartner, der (fast) alles für Dich regelt und im Notfall auch noch einen Dolmetscher-Service stellt!

Ich würde das abschließen - wenn Du nicht oft fährst, kannst Du die Mitgliedschaft ja gleich wieder zum Ende des ersten Vertragsjahres kündigen!

Ja auf jeden Fall! Allein das Abschleppen kostet dich sonst auf der Autobahn 200€ welche sofort zu zahlen sind und da ist noch keine Reparatur dabei! Als ADAC oder auch TCS Mitglied (mit Auslandschutz) zahlst Du gar nichts! Auch werden Dir falls deinem Auto nicht mehr zu helfen ist die Rückreisekosten und die Organisation davon abgenommen.

Was möchtest Du wissen?