Abrechnung Mietwagen USA Zusatzkosten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist wahrscheinlich ein "Premium Road Service" d.h eine Art Pannendienst. Hast Du auf dem Mietvertrag unterschrieben, daß Du mit der Zusatzversicherung einverstanden warst?

hm...bin hier noch so richtig vetraut mit diesem System...

Als ich fürchte mein Freund hat das unterschrieben...er mußte drei mal unteschreiben. :-(

Wir haben es dann vorerst hingenommen, weil man uns sagte dass das über die Buchung vom ADAC nicht abgedeckt aber diese Versicherung notwendig sei. Ich war aber schon vor 10 Jahren in San Diego und hatte über den ADAC alles Notwendige abgedeckt und hatte mich daher sehr gewundert, aber was will man dann tun??? Wir hatten eine Rundreise geplant und ohne Auto geht das nicht.

Als wir dann bei Abgabe fragten ob das alles ist und ob die Versicherung notwendig sei, da meinte die Dame sie würde uns zeigen wo wir lang müßten und führte uns zum Bus. Ich gehe davon aus, das wir wohl uns etwas dämlich angestellt haben und sie gar nicht verstanden hat was wir meinen, denn sie war an sich wirklich nett und wir total perplex.

Naja..wie auch immer. Ich ärgere mich halt darübe, dass man uns das für Notwendig verkauft hatte um überhaupt ein Fahrzeug mieten zu können (abends um 10 Uhr nachdem wir ohnehin schon durch das Erdbeben mit Verspätung gelandet sind und fix und fertig waren)

Wir können wohl nix mehr tun, oder?

Also ich werde mich zwar hier beim ADAC und HERTZ melden und beschweren, aber ich glaub da werde ich wohl gegen Wände laufen.

Echt schade...der Urlaub war sonst TOP

0
@tinadona

Der "Premium Road Service" ist in der Tat optional und kostet extra. Eine Beschwerde beim ADAC oder HERTZ wird nichts bringen. Denn die können nichts dafür, wenn ihr vor Ort Verständigungsprobleme habt und dein Freund was "falsch" gemacht hat. Hättet ihr den Service doch nutzen müssen, wäre es ja okay. Dafür sind Verträge nunmal da...

0

Ein Nice-to-have, wenn man eine Reifenpanne und damit verbundene Unannehmlichkeiten hat. Man könnte natürlich zusätzlich auch die Vollkaskoversicherungsprämie sparen.

Wenn man wegen € 45 nicht mehr zu meckern hat, war es wohl ein toller Urlaub.

0

Es ist bekannt dass die Vermietungen vor Ort - egal wie sie heissen - es immer versuchen einem diesen Premium Road oder ähnliches noch aufs Auge zu drücken. Da muss man einfach hart bleiben, das Auto bekommt man auch ohne! Wenn man dann aber vor Ort unterschreibt (ohne zu lesen was man unterschreibt) hat man nachträglich keine Chance mehr, schliesslich hat man einen Vertrag unterschrieben.

Legts als Lehrgeld ab und freut euch nachträglich über eure schöne Reise. Ach und noch ein Tipp - ich hatte zwar das Problem nicht, meine Mietwagenstationen wollten es nicht, ich war aber dank gründlicher Vorbereitung in entsprechenden Foren - in dem Fall also USA-Forum - vorgewarnt... ;-), kann ich nur empfehlen.

Das ist so nicht ersichtlich. Hast du irgendwelche Zusatzversicherungen vor Ort abgeschlossen? Evtl. einem Upgrade zugestimmt? Oder ein Navigationsgerät oder Kindersitz gemietet? Hast du das Fahrzeug vollgetankt zurückgegeben? Evtl. ist das Benzin sowie Betankungsgebühr.

Nein, kein Upgrade, kein Navi (hatten ein eigenes Navi) und Kinder haben wir auch nicht. Der Tankservice ist es auch nicht. Inzwischen wissen wir dass es sich um den Premium Road Service handelt, aber wozu soll das gut sein??? Also man sagte uns vor Ort, dass das zur Mietung des Wagens notwendig sei...ADAC hatte uns mitgeteilt, dass alles wichtige ja abgedeckt sei.

Ich möchte halt wissen, ob Premium Road Service wirklich notwendig war...

Aber danke für die Mühe ;)

0
@tinadona

Premium Road Service deckt zusätzliche Kosten, die bei einer Panne entstehen z.B verpasste Flug, Hotelkosten. Oder wenn du vergisst zu tanken, wird Benzin zum Auto gebraucht. Meiner Meinung nach nicht "notwendig"..

0

Was möchtest Du wissen?