Abrechnung Mietwagen USA Zusatzkosten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist wahrscheinlich ein "Premium Road Service" d.h eine Art Pannendienst. Hast Du auf dem Mietvertrag unterschrieben, daß Du mit der Zusatzversicherung einverstanden warst?

hm...bin hier noch so richtig vetraut mit diesem System...

Als ich fürchte mein Freund hat das unterschrieben...er mußte drei mal unteschreiben. :-(

Wir haben es dann vorerst hingenommen, weil man uns sagte dass das über die Buchung vom ADAC nicht abgedeckt aber diese Versicherung notwendig sei. Ich war aber schon vor 10 Jahren in San Diego und hatte über den ADAC alles Notwendige abgedeckt und hatte mich daher sehr gewundert, aber was will man dann tun??? Wir hatten eine Rundreise geplant und ohne Auto geht das nicht.

Als wir dann bei Abgabe fragten ob das alles ist und ob die Versicherung notwendig sei, da meinte die Dame sie würde uns zeigen wo wir lang müßten und führte uns zum Bus. Ich gehe davon aus, das wir wohl uns etwas dämlich angestellt haben und sie gar nicht verstanden hat was wir meinen, denn sie war an sich wirklich nett und wir total perplex.

Naja..wie auch immer. Ich ärgere mich halt darübe, dass man uns das für Notwendig verkauft hatte um überhaupt ein Fahrzeug mieten zu können (abends um 10 Uhr nachdem wir ohnehin schon durch das Erdbeben mit Verspätung gelandet sind und fix und fertig waren)

Wir können wohl nix mehr tun, oder?

Also ich werde mich zwar hier beim ADAC und HERTZ melden und beschweren, aber ich glaub da werde ich wohl gegen Wände laufen.

Echt schade...der Urlaub war sonst TOP

0
@tinadona

Der "Premium Road Service" ist in der Tat optional und kostet extra. Eine Beschwerde beim ADAC oder HERTZ wird nichts bringen. Denn die können nichts dafür, wenn ihr vor Ort Verständigungsprobleme habt und dein Freund was "falsch" gemacht hat. Hättet ihr den Service doch nutzen müssen, wäre es ja okay. Dafür sind Verträge nunmal da...

0

Ein Nice-to-have, wenn man eine Reifenpanne und damit verbundene Unannehmlichkeiten hat. Man könnte natürlich zusätzlich auch die Vollkaskoversicherungsprämie sparen.

Wenn man wegen € 45 nicht mehr zu meckern hat, war es wohl ein toller Urlaub.

0

Es ist bekannt dass die Vermietungen vor Ort - egal wie sie heissen - es immer versuchen einem diesen Premium Road oder ähnliches noch aufs Auge zu drücken. Da muss man einfach hart bleiben, das Auto bekommt man auch ohne! Wenn man dann aber vor Ort unterschreibt (ohne zu lesen was man unterschreibt) hat man nachträglich keine Chance mehr, schliesslich hat man einen Vertrag unterschrieben.

Legts als Lehrgeld ab und freut euch nachträglich über eure schöne Reise. Ach und noch ein Tipp - ich hatte zwar das Problem nicht, meine Mietwagenstationen wollten es nicht, ich war aber dank gründlicher Vorbereitung in entsprechenden Foren - in dem Fall also USA-Forum - vorgewarnt... ;-), kann ich nur empfehlen.

Auto mit Fahrer für eine Woche in den USA mieten?

Da ich einen beruflichen Gast aus China empfangen werde, sollte ich Luxus bieten. Aber ein höherklassiges Auto mit Fahrer für eine Woche in den USA mieten, ist das noch bezahlbar?

...zur Frage

Welches Auto für die USA Westküste?

Wir fahren nächstes Jahr im Mai nach Amerika. Geplanter Start in San Francisco über verschiedene NP, Las Vegas und LA. Ist ein FourWheelDrive notwendig?? Was ist eure Meinung dazu. Schon mal danke für alle Tips.

...zur Frage

Arbeiten und Visum in der USA und brauche ich für 3 Wochen ein Visum in der USA

So, nun mische ich mich mal ein!

Meine Frau hat eine Freundin, diese Freundin hat einen Freund der in den USA arbeiten will. (Sie soll dann später auch) Angeblich will er für sich, der Freundin und ihrem nicht ehelichen und nicht gemeinsamen Sohn (4 Jahre) ein Arbeitsvisum besorgen. Braucht man dafür nicht schon einen US - Arbeitgeber? Die Freundin meiner Frau hat bereits 1100€ für angebliche Übersetzungen, für Zeugnisse, Reisepässe und Anzahlung für Flugtickets bezahlt.

Wir haben jetzt gelesen, dass es eigentlich gar nicht so einfach bis unmöglich ist ein Arbeitsvisum für die USA zu erhalten. Wir glauben er nutzt sie nur aus und will nur das Geld.

Angeblich will er mit ihr und dem Sohn im Februar für 3 Wochen nach Amerika um nach Arbeit zu suchen und dafür braucht er auch wieder Geld um das Visum für diese 3 Wochen zu bezahlen! (Welches Visum ist das dann?) Laut Visa Waiver brauchen deutsche für 90 Tage USA Aufenthalt kein Visa...nur das ESTA Formular... Ein Arbeitsvisum wäre ein zeitlich begrenztes...wäre es für beide (er Sternekoch, sie Servicekraft) ein H2B Visum? Das gäbe es für deutsche seit diesem Jahr ja nicht mehr.

Auf Nachfrage ob er mal was vom Reisebüro vorlegen kann, reagiert er sehr aggressiv, will da nichts von wissen bzw alles stornieren wenn sie ihm das nicht so glaubt und ihm nicht so vertraut. Er meint, er habe aus dem Reisebüro nur die Quittung für die Zahlung des Fluges. Steht da dann auch ein(e) Buchungscode/Buchungsnr drauf? Würden gern über online Status gucken was und für wen und ob wirklich gebucht ist. Auch will er 10.000 Euro auf ein Sperrkonto des Department of Home Affairs eingezahlt haben? Was und wofür soll das sein? Er erwähnte Ende 2013 mit ihr in die USA auswandern zu wollen!

Sie kommt aus dem Rheinland und er meint, sie muss fürs Visa nach Berlin. Näher wäre doch dann Frankfurt...?!

Wir sind der Meinung das er sie nur Ausnimmt oder was meint Ihr ??? Hilfe!!!, wir wollen sie nur auf den richtigen Weg bringen weil meiner Frau sehr viel an ihrer Freundin liegt.

Übrigens sind sie Kollegen im selben Betrieb! Sehen sich täglich.

...zur Frage

Stornierung von Flügen bei flüge.de

Leider sind auch wir von flüge.de abgezockt worden. Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann, da wir nicht mehr weiterkommen. flüge.de ist für uns nicht mehr erreichbar. Hier der Sachverhalt: Es wurden 2 Flüge von Frankfurt nach Minnesota über flüge.de gebucht und sofort mit der Kreditkarte bezahlt. Die Rechnung lautete: Flugpreis: 586,-- Euro Steuern: 759,62 Euro Servicepauschale: 59,46 Euro Gebühr für Zahlung mit Kreditkarte bei Lufthansa: 36,00 Euro Reiseversicherung : 49,00 Euro Gesamtpreis: 1.441,08 Euro

Die Flüge mussten aufgrund eines Unfalls einer Person storniert werden und flüge.de hat diese Stornierung auch bestätigt. Soweit, so gut. Nun fingen aber die Probleme an. Flüge.de schickte eine Storno-Abrechnung über eine Gutschrift von 148,78 Euro. Das war alles, was vom Gesamtpreis von 1.441,08 Euro erstattet wurden. Nach unzähligen Emails, Telefonaten und Recherchen unsererseits, haben wir dann gemerkt, dass überhaupt keine Rücktrittsversicherung abgeschlossen worden ist, obwohl der Betrag von 49,-- Euro aufgelistet wurde. Im Gesamtpreis ist er aber nicht enthalten. Was für eine Täuschung des Kunden liegt denn da vor? Jeder normaldenkende Kunde ist der Meinung, dass in einer Gesamtaufstellung alle Beträge aufaddiert sind. Zum Glück haben wir ja die Rücktrittsversicherung über die Kreditkarte und dort wurde innerhalb kürzester Zeit zurückerstattet.

Uns geht es jetzt aber noch um die Rückerstattung der Steuern und Gebühren, die ja von flüge.de in voller Höhe ohne Abzug etwaiger Bearbeitungs- und Phantasiebegühren zurückgezahlt werden müssen.

Wie gesagt auf der Rechnung stehen Tax759,62 Euro und nicht wie von flüge.de angeführt 148,78 Euro. Flüge de hat sich übrigens nochmals telefonisch gemeldet und wollte doch glatt noch eine Reiserücktrittsverischerung im NACHHINEIN anbieten. Da hat es mir doch die Sprache verschlagen.....wie dreist ist das denn, nach Eintritt des Stornierung noch eine Rücktrittsversicherung verkaufen zu wollen. Ist so ein Gebahren rechtens???? Auch hat sich flüge.de darauf beruften, dass sie nicht mehr als 148,78 Euro zurücküberweisen, da auf der STorno-Abrechnung steht: nicht erstattbare Tax: ADT 255,42 (XF;YQ). Diese Tax stand aber nicht auf der Original-Rechnung und kann so nicht nachvollzogen werden..

Ich hoffe, uns kann jemand helfen. Es kann ja nicht sein, dass flüge.de über 600,-- Euro (der Gebühren und TAx) einfach einbehält.

...zur Frage

Mit dem Mietwagen in den USA durch mehrere Staaten fahren?

Kann man in den USA mit dem Mietwagen einfach durch mehrere Staaten fahren, oder muss man da zusätzliche Gebühren bezahlen? Kann man das Mietauto vielleicht auch in einem anderen Staat wieder abgeben? Wisst ihr bisschen was darüber?

...zur Frage

Wofür sollte man sich in Side einen Mietwagen nehmen?

Liebe Leute,

gibt`s besondere, schöne, einfache, grandiose Dinge von Side in der Türkei aus zu entdecken, wo es sich lohnt einen Mietwagen zu nehmen? Freue mich auf Antworten. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?