Abfahrt der Kreuzfahrt von Triest, anstatt von Venedig - was kann man im Nachhinein reklamieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mhmm... also, die Kreuzfahrt startete woanders, vielleicht auch unter etwas anderen Randbedingungen und mit ein paar Stunden Verzögerung, ja ? Und ihr seid da eine Woche auf dem Dampfer, ohne dass dafür ein Grund mitgeteilt wurde oder mal ein Schampus ausgegeben wurde, ja ?

Zunächst, das Verlegen des Ein-/Auslaufhafens ist mit einem enormen Aufwand verbunden. Da müssen nicht nur die Neuankömmlinge mit einem Schwarm Busse transportiert werden und die einlaufenden Passagiere mit Bussen zurück, nebst Umbuchen derjenigen Passagiere, die incl. Heimreise gebucht hatten, da muss auch das Bunkern von Proviant und Treibstoff umgelenkt werden. Da hatten einige Disponenten unruhige Schichten.

Keine Reederei macht das freiwillig. Die müssen schon gute Gründe gehabt haben. Wenn das Einlaufen nach Venedig wetterbedingt, wie maxilinde vermutet, nicht möglich war, so fiele das unter höhere Gewalt und begründet üblicherweise keine Ansprüche. Ihr hattet keine Mehrkosten, also auch aus dieser Sicht keine Ansprüche. Unannehmlichkeiten ja, wobei es traumatisierendere Erlebnisse gibt als ein paar Stunden Triest. Aber wirklich reklamieren... hmmm... bin kein Jurist, aber viel schaut da imho nicht raus. Zuwenig, dass sich Streit lohnt.

eigendlich wollte ich mich hier ausklinken aber:Venedig konnte wegen Nebel nicht angelaufen werden.Die von einigen Usern hier gerne als "Kreuzfahrtlemminge" (von denen Venedig aber auch nicht schlecht lebt)bezeichneten Passagiere mussten also mit Verspätung in Triest ausgeschifft werden,damit verzögerte sich Eure Einschiffung.

Hätte man Venedig trotz Nebel anlaufen sollen?Oder die Passagiere einfach über Bord werfen damit Ihr pünktlich an Bord kommt?Triest ist nunmal nicht auf diese Passagierzahl eingerichtet.

Sicherheit hat zumindest bei mir noch Priorität vor Bequemlichkeit

Es wird für mich wirklich Zeit mich hier abzumelden .....

tintoretto 27.11.2011, 14:06

nix für ungut, Maxilinde, aber dass in Venedig im November Nebel vorherrscht.....ist keine überraschende Neuigkeit, dürfte also auch für Reiseunternehmen keine "Surprise" sein-heuer ist er nicht schlimmer als sonst auch.....(Und "Leben" kann man hier in Venedig bei Gott nicht von "Kreuzfahrern"....ausser du meinst das Geld, dass die Unternehmer an die Regione zahlen muss, weil die durchfahrenden Schiffsriesen die Fundamente der Häuser zerstören? Davon, liebe Maxilinde, sieht der Venezianer folgende Summe: 0,00 Euro. Er zahlt nur die Reparaturen an seinem Haus) In letzter Zeit sind genügend grosse Schiffe durch den Canale di Giudecca gefahren....sie fahren immer mit italienischen Lotsenschiffen......

Wir leben nicht von Kreuzfahrern, bei leibe!!! Aber es macht uns hier Spass und Freude, wenn wir merken, dass es Menschen gibt, die sich Venedig um Venedigs willen ansehen.....wir mögen es, wenn man uns auf den Vaporetti höflich und nett frägt, wie dieser, jener Palazzo heisst, ob es "Geschichten" dazu gibt, denn wir sind stolz auf unsere Stadt und haben so schon manche Freundschaft geschlossen.... Und teilen gerne unser Wissen und hoffen, den einen oder anderen Touristen ein wenig mit der uns eigenen Liebe "anzustecken".... und ihm einige unvergessliche Stunden zu bereiten.

Nur: Wir Venezianer sehen Geschichte und Touristen so, wie sie sind: Ein Stück der Zeit, ein wenig Humor, ein bisschen "Füreinander da sein".... auch "senza ducati"

Saluti!

0
tintoretto 27.11.2011, 15:01
@tintoretto

Wir leben nicht von Kreuzfahrern

dazu muss ich mir jetzt- letzendlich- doch an die Brust klopfen.... man könnte es anders sehen, aber diese Kreuzfahrer - frequentierten uns - zwischen 1202 und 1204 - das Unternehmen nannte sich später der "Vierte Kreuzzug".... ja, damals "lebten" Venezianer von Kreuzfahrern......

Sorry, kleiner Scherz am Rande.

0
Vanatour 27.11.2011, 15:50
@tintoretto

Liebe Tintoretterl,

schade dass es keine DH's für Kommentare gibt;-)

0
Seehund 27.11.2011, 17:11
@Vanatour

Ich möchte niemanden beleidigen, was bestimmte Begriffe angeht, aber Venedig ist leider ein Fall, wo der Kreuzfahrttourismus nicht "nur" die Substanz der Stadt gefährdet, sondern auch ihren Charme- leider. Tagestouris lassen grundsätzlich wenig Geld bei den Bereisten, das gilt nicht nur für Kreuzfahrer.

LG

0
tintoretto 27.11.2011, 18:41
@Vanatour

danke dir, Vanatour! - ein solcher Kommentar ist mir mehr wert als ein DH!

0
AnhaltER1960 27.11.2011, 21:01
@Seehund

Begriffe hin oder her, es gehören aber zwei dazu. Im Gegensatz zu früheren Kreuzfahrern, die nicht lange fragten, wo sie anlanden, laufen die Kreuzfahrer heute einen Hafen nicht gegen den Willen der Hafenbehörden an. Wer immer das entscheidet und evtl. davon profitiert, es ist die Entscheidung Venedigs so viele Kreuzfahrtschiffe (neben den Fähren) hereinzunehmen. Ich sehe durchaus die Schattenseiten dieses Vorgehens, aber .... et is wie et is.

0
Endless 21.06.2012, 19:56
@AnhaltER1960

eine vernüftige Aussage lieber AnhaltER1960; mein Gott dieses Gedöns um Veneidg ist ja nett, aber übertreiben sollte man es auch nicht. Mag ja Italien sehr gerne, aber Venedig wäre wohl die letzte Stadt, in der ich wohnen wollte. Lieber die Toskana. Na, ich bleibe lieber meinem sehr gemütlichen München. Hilft nix, macht auch nix :-)

0

Jetzt habe ich nachgesehen, ob es wirklich "du" bist - das tut mir leid, dass es so schlimm war! Ich würde auf jeden Fall bei dem Unternehmen, über das du die Reise buchtest reklamieren!

LG!

Was möchtest Du wissen?