Ab welchem Alter erinnern sich Kinder noch so richtig an ihren Urlaub?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt natürlich sehr darauf an wie intensiv der Urlaub erlebt wurde.

Kinder erinnern sich beispielsweise leichter an Freunde mit denen sie am Pool/Strand gespielt haben als an das Hotel selbst.

Sie erinnern sich an einen abenteuerlichen Ausflug "in die Wildnis" (Natur) viel eher als an ein Lokal in dem ihnen die Pommes (Beispiel!) besonders gut schmeckten oder das ganz besonders schön eingerichtet war (das interessiert die Lieben Kleinen eher am Rande - da erinnern sie sich schon lieber an den Kellner der ihnen immer noch ein Extra-Eis gebracht hat) ....

Begebenheiten über die zu Hause immer mal wieder geredet wird bleiben besser in der Erinnerung und wenn es schöne Fotos gibt, möglichst in einem Album oder Fotobuch gut präsentiert dann hilft das den lieben Kleinen natürlich auch.

Ganz allgemein kann man sagen, dass die Erlebnisse in den ersten drei Jahren nicht auf Dauer im menschlichen Gehirn als abrufbare Erinnerungen gespeichert werden. (Ausnahme: Traumata - aber die erleiden Deine Kinder im Urlaub hoffentlich nicht!)

So richtig an unsere Urlaube erinnere ich mich erst etwa ab Schulalter. Vorher gibt es Erinnerungsfetzen - eben an Episoden, die später noch oft in der Familie erzählt wurden.

Kinder erinnern sich gut an Ferien, die immer am gleichen Ort stattfinden. Meine beste Freundin ist 5 Jahre lang an den Gardasee gefahren, immer auf den gleichen Campingplatz, die erinnert sich noch gut und erzählt mir das auch ganz genau. 8-) Ich glaube das liegt an der Wiederholung, das prägt sich besser ein. Deshalb finde ich es so wichtig, viele Fotos aus den Ferien mitzubringen, damit erinnert man sich viel besser........

Hallo DerPapa,

eine gute Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe! Mein Fazit: Das ist von Kind zu Kind und von Urlaub zu Urlaub völlig unterschiedlich!

Ich erinnere mich zB daran, wie ich als Kind und meinen vier Geschwistern sehr oft mit unserem blauen VW-Bus ins Fichtelgebirge gefahren sind. Und ganz genau erinnere ich mich an zwei Dinge:

  1. Das ich es total schade fand, dass wir nicht auch mal mit dem Flugzeug geflogen sind... Irgenwo an den Strand. Nicht immer ins Fichtel- oder Erzgebirge. Und vorallem mit unserem ollen VW-Bus inkl. Zelt.

  2. Hängengeblieben sind mir schemenhaft die grandiose Natur in diesen Gegenden und auch der Zusammenhalt zwischen mir und meinen Geschwistern und überhaupt...

Ja, aus heutiger Sicht hätte ich gerne so einen tollen, blauen, alten VW-Bus und auch ins Fichtel- oder Erzgebirge möchte ich mal wieder... Was ich damit sagen will: Erinnerungen läßt man zu; umso älter man wird! Sei nicht gefrustet über den Kleinen, sondern reise mit ihm fröhlich weiter durch diese Welt. Ich bin überzeugt davon, dass es neben der bedingungslosen Liebe der kostbarste Schatz ist, den man seinen Kindern mit ins Leben geben kann!

Was möchtest Du wissen?