5 verrückte Dinge, die man in New York unbedingt tun muss...?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst mal nur ein, vielleicht etwas ausgefallener, Tipp: Zum Beispiel auf einen Poetry Slam gehen. Ist in NY ein besonderes Erlebnis, da viele flippige Leute dort sind. Die laufen manchmal ein bisschen anders ab als bei uns, das geht zum Teil nach dem "Hackling"-Prinzip.

D.h. der Vortragende wird nicht in Ruhe zu Ende angehört, und dann wird er bewertet, sondern die Zuschauer sind dazu aufgefordert, mit vielen Zwischenrufen direkt in der Vorstellung ihre Kommentare, ob positiv oder negativ, zu geben. Das ist ein Heidenspaß. Totales Chaos. Klar bei den Amis, die ja ein bisschen enthusiastischer sind als wir.

Ich war da u.a. im Nuyorican im East Village, wo ich auch gewohnt habe. Aber vielleicht findest du ja mit der Suche nach Poetry Slam New York noch mehr raus. Klasse fand ich auch die Knitting Factory (eher was für Jazz-Fans). Hatte zwar noch diverse Highlights, aber ob das jetzt so ausgefallen war??!! ;-)

Ach ja, eventuell Stadtfeste. Da gibt es immer so einige mit allem Drum und Dran.

Oder, wenn auch nicht typisch amerikanisch, Dim Sum Essen gehen. Machen die New Yorker sehr gerne, und da gibt es in New York auch hervorragende Restaurants (ist allerdings eher nicht verrückt).

Oder auf eine Vernissage gehen; die finden dort ständig statt. Da müsste man nach kleineren Gallerien suchen (hat damals alles meine Freundin organisiert). Aber da kommt auch jeder rein, wenn es unbekannte Künstler sind, und das Publikum ist definitiv etwas "crazy", vor allem optisch.

Ja - das ist cool - das musst du unbedingt machen! sehr guter Tipp! DH!

0

Zum Thema absurde Dinge tun habe ich eine Idee für dich (die ist allerdings von einer Freundin ;-)) Springe in der Subway über ein Drehkreuz und fahre einfach mal schwarz. Mit etwas Glück sparst Du so eine Hotelübernachtung, denn Du landest in einer Zelle. City of zero tolerance - ist das verrückt genug?( - du kannst ja immer noch sagen, es war nur ein Test und du schreibst einen Artikel für die Studentenzeitung....)

Und warum genau sollte die Stadt tolerant sein, wenn man sich Leistungen erschleicht? "City of zero tolerance" ... so eine ignorante Aussage... echt unglaublich! *kopfschüttel* 

0

Verrückte Dinge kann man im MAD sehen. Das Museum für Art und Design ist absolut hinreissend und einen Besuch wert.

Ichb bin mir sicher, dasss ich Verrückte hier wohlfühlen.

http://madmuseum.org/

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?