48h Wartezeit - welche Rechte???

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier gewinnt wohl die höhere Macht -.-

Sollte ein Passagier aus einem Grund, der Fluggesellschaft nicht mehr rechtzeitig den Anschlussflug erreicht haben, dann kann er seine Ansprüche gegen die Fluggesellschaft geltend machen. Wichtig ist es aber, wenn der Passagier seine Schadensersatzansprüche geltend machen möchte, dass es sich auch um ein Problem handelt, welches nicht direkt durch die Fluggesellschaft zu beeinflussen ist. Denn nur dann kann es auch durchgesetzt werden. Die Gründe, die einen positiven Ausgang geben können, sind nicht in Unwetter und daraus resultierenden Verzögerungen zu sehen, sondern in den Ursachen, die auch wirklich die Fluggesellschaft betreffen. Viele Urteile sind in den letzten Jahren vor den Gerichten verhandelt worden, bei denen die Passagiere ihre Rechte durchsetzen wollten, wo dann aber am Schluss die Entscheidung getroffen worden ist, dass diese Gründe nicht ausreichen können, da sie unvorhersehbar waren und die Gesellschaften auch dadurch benachteiligt worden sind und diese Kosten dann nicht noch zusätzlich der Fluglinie in Rechnung gestellt werden können.

Quelle : http://www.finanziert.net/anschlussflug-verpasst.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4 der 5 Reisenden sind minderjährig! Und ein getrennter Flug wäre nicht in Frage gekommen, da nur 2 alleine hätten fliegen können. Alter der Passagiere (13,14,15,16,20).

Und es war ein mechanisches AProblem, also kein Einfluss höherer Mächte oder sonst etwas!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wendet euch an einen Anwalt für Reiserecht. Es fehlen noch etliche Informationen, um da eine korrekte Antwort geben zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tauss 15.04.2012, 09:07

Ein Anwalt dürfte sich auch kaum lohnen, zumal die Amsprüche in den USA durchgesetzt werden müssten und zusätzlich die Frage im Raum steht, ob überhaupt ein Anspruch bestand, dass alle 5 Personen gleichzeitig befördert werden wollten. Ich verstehe es so, dass nur nicht alle 5 Platz in der nächsten Anschlussmascine fanden. Waren es also z.B. kleine Kinder, denen ein separater Flug nicht zugemutet werden konnte? Etc. etc.

Mit den 200.-- $ war es dann wohl. Bordeinkauf ist allerdings schon frech :(

0
AnhaltER1960 15.04.2012, 18:13
@tauss

Das halte ich nicht für ausgemacht, dass der Anspruch in den USA durchgesetzt werden müsste (klar, kann natürlich auch sein). War zwar der US-Inlandsflug, aber wir wissen nicht, wo das Ticket gebucht wurde, also es durchaus möglich war, dass ein Vetrag nach deutschem Recht und mit deutschem Gerichtsstand zustandekam.

Ich stimme DaniG zu, das ist ein Fall für einen im Reiserecht erfahrenen Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?