3 Wochen Peru-Bolivien-Chile machbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, wenn Du mit Rucksack/öffentlich und nachts reist, wird's knapp, aber geht nach meiner Erfahrung.

Ich habe mal meine Tage für die Strecke aufgeschrieben (umgekehrt von Chile nach Peru), da musst Du dann natürlich die passenden Flüge zum Start - und Endziel haben. Und gesund bleiben. (Wobei ich in La Paz auch flach lag) Ich käme auf 18 flotte, gehaltvolle und machbare  Reisetage. 

Zeitangabe ist immer inkl. Busfahrt und Aufenthalt

(Flug Santiago -Calama) San Pedro de Atacama 3 Tage (Achtung, ich war eine Woche dort, weil alle Pässe gesperrt waren, kann auch passieren)

San Pedro - Uyuni (inkl. Salar) Jeeptour 3 Tage

Uyuni -La Paz inkl. (Radtour Todesstraße) 3 Tage

La Paz Titicaca 2 Tage (wäre sehr kurz aber kann man situativ überdenken)

Titicaca über Puno nach Cusco 3 Tage (geht mit gutem Bus event. auch schneller)

Cusco Stadt/Umgebung 2 Tage (wäre sehr kurz aber kann man situativ überdenken)

Cusco -Machu Picchu via Bahn 2 Tage 

(wäre keine Zeit für, aber macht nichts: Cusco Manu Nationalpark 5 Tage)

Viel Spaß 

Ingo

Klar geht das, es gibt sogar Pauschaltouren die dann noch die Torres Del Paine anhängen. Einfach mal in einen Reiseverlauf eines Kommerziellen reinschauen und dann die Sachen rausstreichen, die nicht gebraucht werden oder mit anderen Tourenvorschlägen kombinieren.Die hier dürfte dem schon recht nahe kommen:

https://www.intakt-reisen.de/amerika/peru/grosse-suedamerika-rundreise/

Für Chile müsste dann nur der Süden durch den Norden ersetzt werden. Aus der Atacama-Wüste kommt man übrigens recht gut mit Inlandsflüge nach Santiago oder noch weiter südlich.

Als ich selbst unten war, bin ich von Santiago aus geflogen, nach Puerto Montt hingegen bin ich mit dem Schiff gefahren.

Es ist machbar. Aber Du hast dann nicht viel davon, da Du staendig ghetzt bist, und Dich nirgends laenger aufhalten kannst. Kommt natuerlich sehr darauf an, welche Verkehrsmittel Du benutzt. Mit den lokalen Busnetzen bist Du dann staendig auf Achse. Falls man wirklich was von der Reise haben will, wuerde ich mindestens die Doppelte Zeit, also sechs Wochen veranschlagen

Roetli 31.12.2016, 18:15

Kommt noch dazu, daß bei dem Vorhaben riesige Höhenunterschiede bewältigt werden müssen - da fällt dann der eine oder andere Tage bestimmt auch flach wg. Akklimatisierung...

0

Ja, das ist auf jeden Fall machbar, vor allem bei guter Organisation.
Ich habe bei dem Veranstalter InkaReisen zwar 'nur' Peru gebucht gehabt, da die Reise aber so toll und unvergesslich schön war, kann ich dir die uneingeschränkt empfehlen.
Wegen der Höhe gab es keine Probleme, auch daran wurde Rücksicht genommen.

Die Touren werden nur mit kleinen Gruppen veranstaltet und genau so eine Reise, wie von dir gewünscht, haben sie auch im Programm, in der Reihenfolge Chile-Bolivien-Peru:

http://www.inkareisen.de/holiday/andenzauber-chile-bolivien-peru-2/

Was möchtest Du wissen?