3 Wochen Kalifornien im August / Sommer mit der Familie

2 Antworten

Habe so eine Tour auch schon gemacht - habe Sie mir aber planen lassen und bereits alle Eintrittstickets und so vorab gebucht und somit nicht in der Schlange warten müssen. Gerade im August ist in CA viel los - Unterkunft findet ihr zwar vor Ort aber wenn Ihr was schönes haben wollt würde ich es vorab buchen. Ich habs bei http://www.deluxetargets.com gebucht

Der August ist auch für die Amerikaner selbst noch Hauptferienmonat und deswegen sind die Ferienwohnungen/-häuser, die es dort gibt, schon früh im Jahr ausgebucht und/oder eben entsprechend teuer und die Strände sind voll!

Aber auch in den Nationalparks ist es nicht gerade leer und besonders günstig und Ähnliches wird auch für Hawaii zutreffen (die richtig günstigen Inlandsflüge von noch vor ein paar Jahren gibt es sowieso nicht mehr und alle anderen sind um diese Zeit auch ziemlich teuer...).

Das Beste wäre wahrscheinlich wirklich eine Rundreise und die mit einem Camper! Das würde den Kindern in diesem Alter sicherlich auch sehr gefallen und ein Stellplatz auf einem der vielen Campgrounds findet sich bestimmt leichter als eine freie Ferienwohnung. Und abgesehen vom relativ kühlen Pazifik (im August allerdings hat es schon meist um die 23°) gibt es im Hinterland Süd-Kaliforniens eine Reihe von größeren und kleineren Seen, in denen man gut baden könnte und wo es auch Campgrounds gibt!

Also auch ich rate Euch, in (Süd-)Kalifornien lieber den "tollen Mix" zu genießen, als dort an reinen Badeurlaub zu denken!

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?