3 Monate mit dem Cabrio durch Südeuropa

6 Antworten

Hallo Sauasewind! Cinque tuerre ist sehr schön aber da würde ich gleich am Anfang hin fahren, da es ab Ostern total voll wird.Ich persönlich finde Montorosso sehr schön und von dort aus kann man ganz tolle Wanderungen machen.

In Andorra gibt es einige schöne Plätze.

Da wäre das Tal des Cortals oder Tal von Encamp - eine schöne Berglandschaft mit heiligster Ruhe.

Der Llac d´Engolasters - ein kleiner Bergsee mit Einkehrmöglichkeit und leicht zu umwandern.

Der Parc d´Animals im Naturlandia Parc.

In Andorra kannst Du wandern ohne Ende. Ich würde es aber wettermäßig eher auf dem Rückweg einplanen.

In drei Monaten kannst du nur über Landstraßen nach Portugal und zurück fahren, auf unterschiedlichen Routen hin und zurück, und immer noch länger bleiben, wo es dir gut gefällt.

Hallo Balthasar,

hast Du eine Routenempfehlung oder eine Empfehlung für Streckenabschnitte, besonders in Spanien und Portugal , die man unbedingt fahren sollte?

Gruß,

Sausewind

0

Massentourismusorte meiden ? Dann streich als Erstes mal San Marino. Viel zu sehen gibt es da eh nicht, etwas alte Festung (aber sowas findet sich in der Region auf jedem zweiten Hügel) und jede Menge Briefmarkenläden. Ansonsten beliebtes Ausflugsziel der Rimini-Urlauber.

Willst Du denn in Italien den ganzen Stiefel runter oder eher auf der iberischen Halbinsel bleiben ? Bei einem Start Mitte März würde ich dazu tendieren erstmal Meter zu machen und dann die Sache von Süden her aufzurollen. März in Andorra ist eher Schneeketten- als Cabriozeit.

In Spanien gibt es eine staatlich betriebene Hotelkette, Paradores, die oft historische Häuser oder Häuser mit schöner Lage nutzen. Preise variieren von Ort zu Ort, aber da sollte man immer mal schauen. Ansonsten kann man sich zu der Zeit auch treiben lassen. Mit der Ausnahme von Ostern wird da selten was ausgebucht sein, so dass Du Dich auch vor Ort inspirieren lassen kannst.

Was möchtest Du wissen?