3-6 Wochen Zeit für Trampingreise...irgendwelche Tipps?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hmmmm... Meine eigene Tramperzeit liegt lange zurück, wenn ich nicht gerade irgendwo gestrandet bin. Und unverändert ist es eine Art "Lotterie-Reisen" mir viel Frust oder tollen Begegnungen und Gastfreundlichkeit. Das weiß kein Mensch vorher.

Richtig ist aber, dass Spanien nicht unbedingt eine "Tramper-Tradition" hat. Durch Interrail & Co geriet es zudem etwas aus der Mode. Wäre auch eine zu überprüfende Alternative.

Aber wenn man viel Zeit hat und auch mal ein paar Stunden (bevorzugt an Raststätten und Mautstationen) warten kann, geht es überall und unverändert. Ansonsten sind die osteuropäischen Länder besser geeignet. Aber wenn Du in den Süden willst, wäre Frankreich - Spanien besser als Italien geeignet. Oder Kroatien. Mai/ Juni ist überall besser als die HAUPTSAISON, weil dann in der Regel nur vollbesetzte Familienkutschen vorbeifahren.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pistolero 16.04.2012, 21:33

Habe mir heute ein wenig die östlichen Länder angeschaut und dabei Slowenien und Kroatien als ziemlich interessant befunden...dann ist mir dein kurzer Vermerk von Kroatien noch in den Sinn gekommen:)

Habe noch Freunde in Klagenfurt, wo ich also einen "Zwischenstopp" als Start zu meiner Trampingreise einlegen könnte.

Würde sich also Slowenien und vorallem dann Kroatien für einen solchen Trip eignen? Hab irgendwo gelesen, dass die Küste von Kroatien sehr gute Möglichkeiten bietet und auch mit ihrer Landschaft überzeugen kann?!

Danke schon mal für deine weiteren Infos:) Gruss Pistolero

0
tauss 16.04.2012, 21:38
@Pistolero

Slowenien ist nett und wie Kroatien durchaus ein tramperfreundliches Land. Die Adriastrände sind genial- vor allem die Inseln. Allerdings viel Kiesel! Also da die Küste abklappern hat schon was. Auch das Inland!

0
Pistolero 17.04.2012, 10:01
@tauss

Hab mich vorerst einmal für Slowenien und eben vorallem Kroatien entschieden:)

Wie lange muss ich ca. für eine Durchreise durch Slowenien einrechnen, wenn ich in Ljublijana auch noch kurz einen Stopp machen würde?! Klar, als Tramper ist das schwierig zu berechnen aber vielleicht gibt es ja gewisse Erfahrungswerte?!

Auch für Kroatien an der Küste und ein wenig im Inland benötige ich natürlich genug Zeit, 3-4 Wochen sollten aber reichen oder?!

0
tauss 17.04.2012, 17:56
@Pistolero

Na ja.

Allein in Istrien und dann auf Krk & Co kann man wochenlang Urlaub machen. Und wenn Du über Pula & Co entlang Küste Richtung Dubrovnik - Montenegro unterwegs bist, sind schnell 1000 km zusammen. Und sicher willst Du auch nicht nur im Auto sitzen, sondern das Land, die Landschaft, Meer und Strand genießen. Und dann noch die ganze Strecke zurück, wozu man allein gemütlich 1 - 2 Tage reine Fahrzeit (ohne Wartezeiten als Tramper) braucht. Also dürfte WENIGER bei 3- 4 Wochen wie üblich MEHR sein.

In Slowenien bist Du natürlich schnell "durch". Aber auch hier willst Du ja sicher was sehen. Z.B. die Altstadt von Ljubljana und Piran etc. und von dort nach Kroatien rein. Also auch hier eher mehr als weniger Zeit einrechnen.

0
Pistolero 19.04.2012, 08:08
@tauss

Wie gesagt, es hängt noch von einer offenen Bewerbung ab, die ich nicht unterlassen konnte. Sollte aus diesem Praktikum nichts werden, stehen mir grundsätzlich ca. 6-7 Wochen zur Verfügung...mal schauen was daraus wird, werde mich wohl ziemlich spontan entscheiden müssen:)

Istrien habe ich jedenfalls schon einige Male gelesen, würde aber eben schon sehr gerne bis nach Dubrovnik reisen und dann möglicherweise mit dem Flugzeug zurückfliegen, dann kann ich die Reise in den Süden wirklich geniessen ohne an die Zeit zu denken.

Wie teuer sind die Überfahrten zb. nach Krk, welches glaub ich die lohnenswerteste Insel ist?!

0
tauss 19.04.2012, 08:46
@Pistolero

Ob Krk die lohnenswerteste Insel ist muss jeder für sich entscheiden. Will er es stiller, lauter, relaxen, Party, mehr oder weniger FKK, Sandstrand, Kieselstrand... Ich beispielsweise mag Hvar.

Zumindest ist Krk aber die GRÖSSTE und mit dem Festland auch per Brücke verbunden. Ansonsten kosten (zumal für Einzelpersonen ohne Auto) die Fähren nicht die Welt.

Die Idee, dann von Dubrovnik zurückzufliegen ist natürlich gut und erweitert Deine Möglichkeiten beträchtlich.

http://www.kroatischeadria.de/inseln.php

0
Pistolero 22.04.2012, 16:02
@tauss

Ich werde mich wahrscheinlich einfach am besten überraschen und selbst davon überzeugen lassen, was es alles zu bieten hat und was mir am besten gefällt...zu viel Planung ist bei einer solchen Reise auch nicht von Vorteil:))

Ja der Rückflug ist eine offene Sache, je nach verfügbarer Zeit werde ich noch nach Zagreb gehen und von dort nach Hause oder eben von Dubrovnik.

Was meinst du über die Kosten, wenn ich von Klagenfurt an bis nach Dubrovnik per Anhalter, Bus oder evtl. Zug unterwegs bin und eben überall ein wenig Halt mache?! Hab keine Ahnung wieviel ich da einrechnen soll...

Danke schon mal für die bisherigen Beiträge:)

0
tauss 23.04.2012, 08:02
@Pistolero

Die Spontanität ist doch insgesamt der Vorteil dieser Art des Reisens. Von Dubrovnik aus gibt es Billigflüge nach D zurück, z. B. mit eurowings. Da bist Du mit rd. 100.-- Euro plus (je nach Reisezeit) dabei. Anfang Juni kostet ein Flug um die 90.--

Ansonsten gibt es kein "Billigland" in Europa und Kroatien ist es auch nicht (mehr). Ich würde für den täglichen Bedarf schlicht das einrechnen, was Du hier auch brauchst.

Campingplätze bekommst Du (auch je nach Saison) für ein kleines Zelt ab 5.-- Euro (rechne also eher mit bis zu 12.- bei höherem Komfort) .

Busse sind einigermaßen preiswert. Da kann ich Dir aber nicht mit aktuellen Zahlen dienen. Aber mit nem fünfziger - hunderter (Rijeka-Dubrovnik) kommst Du per Bus schon ein gutes Stück die Küste runter. An den Busstationen erkundigen und am Besten schon am Vortag buchen! Die Küste entlang ginge auch von Hafen zu Hafen per Schiff. Einfach immer vor Ort schlau machen.

Autostopp ist natürlich preiswerter. Quatsche Leute anTankstellen an. Biete ggf. einfach auch Benzinbeteiligung.

0
Pistolero 23.04.2012, 15:58
@tauss

Vielen Dank für die Infos...wirklich hilfreich:)

Habe irgendwo was gelesen, dass man sich bei der Polizei bzw. beim Campingplatz/Hotel als Tourist in Kroatien anmelden muss...wie soll das als Tramper denn überhaupt gehen, ohne festen Platz?!

Wie sieht es mit Trampen durch Österreich aus, kennst du dich da aus? Bin mir für den Start der Reise eben noch nicht ganz sicher, der erste Fixpunkt ist ein Besuch von Freunden in Klagenfurt, wo dann die Reise durch Slowenien beginnen soll:) Ach ja, komme aus Bern aus der Schweiz;-) Hab da Varianten durchdacht, trampen, per Zug oder sogar mit dem Flieger von Zürich nach Klagenfurt oder eben Wien..und dann von Wien nach Klagenfurt trampen (darum die Frage betreffend Österreich und dem Trampen)

Echt super solche Beiträge kommentiert zu bekommen...danke:)

0
tauss 23.04.2012, 19:00
@Pistolero

Danke für die Blumen.

Österreich dürfte kein Problem sein. Ansonsten bin ich jetzt aber überfragt. Nach meiner Kenntnis gibt es sogar einen Bus Bern - Rijeka. Aber die Route kenne ich nicht. Schlage vor: Versuch's einfach ohne zu viel Planung. Klappt ohnehin nicht..

Ich hatte mal irgendwo auf der schwäb. Alb auf der Fahrt nach Mailand 2 nette junge Damen mitgenommen. Und wo wollten die hin? Nach Mailand. Also: Glück muss der Mensch haben. Und trink in der Altstadt von Ljubljana ein Bier auf mich.

0

In den sechs Wochen willst du bist Spanien und zurück trampen oder nur in Spanien selbst? Wenn du die Hin- und Rückreise per Daumen machen willst, solltest du jeweils eher 3 Tage einplanen, wenn es gut läuft. Macht also nur Sinn, wenn du den Weg als das Ziel ansiehst. Das muss aber nicht falsch sein, wenn du offen bist, erlebst und unterwegs viel und lernst Leute kennen. In Spanien selbst war es früher tatsächlich schwer, ein Auto zu finden. Aber bist du dort angekommen bist, hast du bestimmt schon Langmut entwickelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pistolero 16.04.2012, 10:04

Erstmal danke fürs Antworten:)

Ja grundsätzlich ist die Hin- und Rückreise in diesen Wochen eingerechnet. Ich werde jedoch wahrscheinlich einen Flug nach Barcelona nehmen, da ich nicht schon in Frankreich extrem viel Zeit verlieren will und mich eher für Spanien interessiere.

Was ich aber so aus diesen beiden Antworten herausnehme, ist, dass mein Plan nicht völlig irrsinnig ist und ich in Spanien überhaupt keine Chance habe, ein paar Wochen in der Pampa herumzureisen und ein wenig das Landinnere zu sehen..und wie gesagt, neue Leute kennenzulernen?!

Es muss jedoch nicht zwingend der Süden sein, da ich im Juli sowiso noch in Malaga eine Woche Urlaub mache. Hättet ihr also noch irgendwelche konkreten Vorschläge von Ländern in Europa, die sich einigermassen eignen und mit Deutsch/Englisch/Französisch ohne grosses Risiko auf diese Art bereisbar sind?! Hab mir auch schon überlegt, nach Skandinavien zu reisen, kenne mich in diesem Bereich jedoch nicht extrem gut aus...wäre aber sicher auch von der Natur ein interessantes Erlebnis?!

Grüsse aus Bern:)

0
tauss 16.04.2012, 21:46
@Pistolero

Ob Du Leute kennenlernst kann kein Mensch garantieren. Weder in Spanien noch in Kroatien. Als junger Kerl, etwas USA-erfahren, hat mich als Tramper mal ein älterer Kanadier mitgenommen, dessen "Reiseleiter" ich wurde. Reiner Zufall und war der billigste Urlaub meines Lebens. Der Kerl hat noch jahrelang geschrieben und sich bedankt. Meine Frau dachte dann schon, wir hätten was miteinander:) Nö. Sind einfach durch Nordamerika kutschiert. Du siehst: ALLES ist möglich. Kann auch mit tagelangen Wartereien und unfreundlichen Leuten - egal wo! - ein voller Schuss ins Knie werden.

Mit Deutsch/Englisch/Französisch kommt man in ganz Europa gut weiter.

0

Was möchtest Du wissen?