22 Tage Interrail Tour durch Westeuropa

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was........ nur einen Tag für Paris? Das ginge bei mir ja gar nicht - da würde ich London ausfallen lassen und länger in Paris bleiben und wenn ihr Mailand ausfallen lasst, könnt ihr auch länger in Amsterdam bleiben - sieht mir eher stressig aus, habt ihr die Wartezeiten mit berechnet? Die Zeit, die es dauert eine JH zu finden? Also ich würde ja für die wichtigen Städte 2 bis 3 Tage einplanen und dafür "hinten" was einsparen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
07.02.2012, 17:41

...und London und Mailand bei dieser Tour weglassen!

0

Eure Tour ist sicherlich fahrbar, alle Züge kannst Du auch bei bahn.de nachschauen. Nochmal ins Kleingedruckte der Interrail-Karte schauen, wie das mit den Nachtzügen aussieht: Oft werden da noch Zuschläge fällig, oder es sind Reservierungen erforderlich, die nicht im Interrail-Preis enthalten sind (das kann auch für Tagesverbindungen vor Allem der Expresszüge wie Eurostar, TGV, Talgo, etc. zutreffen). Die Zuschläge können mitunter teuer sein und ein knappes Budget ziemlich strapazieren.

Was die Ziele angeht, mir wäre das zu metropolenorientiert. Lieber mal kleinere Städte, dafür mehr Landschaft fahren. Mit dem Zug durch die Alpen (tags !!!), an der Cote dAzur entlang, Riviera oder sowas. Und dann auch mal in kleineren Städten anhalten, Nimes z.B., Aix-en-Provence, an der Riviera mal, Toskana (Siena). Oder kleinere charaktervolle Orte wie Cinque Terre. Mailand finde ich hingegen mit zwei Tagen völlig überbewertet. Aber das ist alles Geschmackssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
07.02.2012, 17:40

DH - Du sprichst mir aus der Seele!

0

klingt auf jeden Fall gut! wie meine Vorgänger, hab auch ich einige Vorschläge: London ist gut wenn man 2-3 tage hat aber generell jetzt nicht sooo sehenswert weils ne reine business-city ist... da lieber 2 tage länger in Paris. außerdem spart ihr euch so 2 tage am interrail-ticket fürs hin-und-her fahren.

dann lieber von amsterdam runter nach brüssel - brüssel am tag anschauen, am abend gleich weiter nach paris (so spart man sich wieder nen tag) nach paris ist es auch sehr zu empfehlen, carcassone und avignon zu besichtigen - kann man eventuell auch in einem tag machen. sind sehr schön und bieten einen schönen eindruck von frankreich! für alle schnellen züge in frankreich muss man verpflichtend reservieren! und die reservierung kostet teilweise recht viel (ist abhängig vom verkehr und der uhrzeit)

es wird auf jedenfall ne anstrengende tour (ich habs auch mal gemacht ;)) also plant ruhepausen ein! zum beispiel wenn ihr in barcelona sein - ein paar tage an ein strandhotel und seele baumeln lassen - wirkt wunder, glaubt mir ;)

von venedig zurück eventuell über salzburg (reicht ein tag zum anschauen, könnt also am abend weiter nach D) viel spaß auf jeden Fall! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Realistisch" ist das schon. Habe aber natürlich keine Fahrpläne gegengecheckt!! Jedoch verdammt viel reingepackt. Vielleicht wäre weniger mehr?

Wäre mir persönlich etwas viel Bahn. London würde ich auf diesem Trip aussparen 1 Tag bringt ja nichts. Dafür lieber je 1 Tag mehr für Amsterdam, Barcelona und/oder Madrid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau so wie Ihr haben wir das damals (vor XX Jahren) auch angepackt: Ein gut ausgeklügelter Plan, bei dem man die Möglichkeiten "optimal" ausnutzt und für einen Preis '"ganz Europa" sehen und erfahren kann.

Prima geplant! ABER ... wenn Ihr dann losfahrt werdet Ihr sehr bald feststellen, dass es im wirklichen Leben immer ganz anders kommt.

Sei es, dass irgendwo ein Bahnstreik ausgerufen wird und ihr irgendwo im Nirgendwo hängen bleibt, oder ihr trefft an einem Bahnhof (oder imZugabteil, im Hostel ...) Leute, die schon ein paar Tage länger unterwegs sind als Ihr und die einen top-aktuellen Geheimtipp für Euch haben ... es gibt ungezählte Möglichkeiten!

Daher möchte ich Euch eines raten: Seid immer offen für neue Ideen und für Änderungen in Eurem ursprünglichen Reiseplan!

Eben das ist ja der Vorteil des Interrail-Tickets: Man kann absolut spontan entscheiden wann und wie es weitergehen soll.

Setzt ein paar wenige gemeinsame, persönliche Prioritäten und reist einfach drauf los. Wichtig sollte nur sein, dass Ihr beide Euch einig seid und bleibt.

Ihr werdet sehen: Im Nachhinein werdet auch Ihr behaupten können, dass dies die beste Zeit eures Lebens war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das ist eine Ochsentour, auf der ihr alles und letztendlich gar nichts gesehen haben werdet. Strapaziöse Etappen wie den Nachtzug Ba-Ma machen es nicht beser, aber die anderen Reisetage sind auch nicht unproblematisch. Das erzeugt Stress und irgendwann Streit. Dann komt ihr fertig nach Hause. Auch mit weniger Fahrtagen lohnt sich das Ticket noch.

Weniger ist mehr, ich würde die Anzahl der Ziele reduzieren oder, wenn möglich, länger fahren, also den Urlaub verlängern.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?