22 Tage Interrail Tour durch Westeuropa

4 Antworten

Was........ nur einen Tag für Paris? Das ginge bei mir ja gar nicht - da würde ich London ausfallen lassen und länger in Paris bleiben und wenn ihr Mailand ausfallen lasst, könnt ihr auch länger in Amsterdam bleiben - sieht mir eher stressig aus, habt ihr die Wartezeiten mit berechnet? Die Zeit, die es dauert eine JH zu finden? Also ich würde ja für die wichtigen Städte 2 bis 3 Tage einplanen und dafür "hinten" was einsparen ;-)

...und London und Mailand bei dieser Tour weglassen!

0

"Realistisch" ist das schon. Habe aber natürlich keine Fahrpläne gegengecheckt!! Jedoch verdammt viel reingepackt. Vielleicht wäre weniger mehr?

Wäre mir persönlich etwas viel Bahn. London würde ich auf diesem Trip aussparen 1 Tag bringt ja nichts. Dafür lieber je 1 Tag mehr für Amsterdam, Barcelona und/oder Madrid

Eure Tour ist sicherlich fahrbar, alle Züge kannst Du auch bei bahn.de nachschauen. Nochmal ins Kleingedruckte der Interrail-Karte schauen, wie das mit den Nachtzügen aussieht: Oft werden da noch Zuschläge fällig, oder es sind Reservierungen erforderlich, die nicht im Interrail-Preis enthalten sind (das kann auch für Tagesverbindungen vor Allem der Expresszüge wie Eurostar, TGV, Talgo, etc. zutreffen). Die Zuschläge können mitunter teuer sein und ein knappes Budget ziemlich strapazieren.

Was die Ziele angeht, mir wäre das zu metropolenorientiert. Lieber mal kleinere Städte, dafür mehr Landschaft fahren. Mit dem Zug durch die Alpen (tags !!!), an der Cote dAzur entlang, Riviera oder sowas. Und dann auch mal in kleineren Städten anhalten, Nimes z.B., Aix-en-Provence, an der Riviera mal, Toskana (Siena). Oder kleinere charaktervolle Orte wie Cinque Terre. Mailand finde ich hingegen mit zwei Tagen völlig überbewertet. Aber das ist alles Geschmackssache.

DH - Du sprichst mir aus der Seele!

0

Was möchtest Du wissen?