2 Wochen Backpacking im September?

4 Antworten

Wie wäre es mit einem Inselhopping in Griechenland.

Da könnt ihr dann zwei Wochen lang von Insel zu Insel reisen. Wenn ihr nicht in den großen Ferienorten wohnt könnt ihr sicher Geld sparen. Die kleineren, nicht so touristischen Inseln sind von Preis auch sehr günstig und die Leute sind dafür umso freundlicher zu einem.

naja Portugal ist ja groß, da gibt es bestimmt noch Ecken, die du noch nicht kennst ;)

Ich kann euch Malta empfehlen, das scheint genau das zu sein, was ihr sucht :)

Ich hätte jetzt spontan Sti Lanka gesagt. Ihr seid nonstop in 10 h dort und die Insel ist nicht so groß und gut in zwei Wochen zu bereisen. In Europa sind die Azoren sehr schön. Auf der Hauptinsel Sao Miguel gibt es auch bei weniger schönem Wetter immer etwas zu tun. Heiße Schwefelquellen zum Baden, spektakuläre Natur, tolle Wanderungen. Uns hat es dort Ende Oktober super gefallen.

Reiseziele in Südostasien mit Strand, viel Natur, idealerweise Möglichkeit zum wandern?

Hallo! Mein Partner und ich wollen über Weihnachten/Silverster dieses Jahr für ca. 3 Wochen nach Südostasien. Wir kennen uns leider null aus und ich bin schon froh, dass wir uns auf Südostasien einigen konnten :-) Wir wollen auf keinen Fall ein All inclusive Hotel Paket, nur Hostel Hopping muss es aber auch nicht sein - Bungalows!?. Strand ist ein muss, viel Natur auch, Berge zum wandern wären ein schönes Extra. Wir wollen in den drei Wochen entspannen, also nicht zu viel rumfahren aber Ausflüge machen. Daher meine Frage: Kennt jemand ein Fleckchen Erde das für uns passen würde? Oder eine Unterkunft im beschriebenen Paradies, mit der ihr schon gute Erfahrungen gemacht habt? Ich freue mich sehr auf eure Rückmeldungen!

...zur Frage

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?