14 Tage Autorundreise Frankreich im Sommer

4 Antworten

Also 14 Tage, das ist viel zu wenig. Ich würde zwei drei Tage in Paris bleiben (bis es euch nervt) und dann Richtung Süden fahren. Dann verpasst ihr zwar die wunderschöne Normandie, die Bretagne und die Atlantikküste, aber ich würde mich so entscheiden, da es im süden besseres wetter ist und viele schöne städte auf engem raum sind, zb bei Aix en Provence in der Ecke. Da würde ich 14 Tage rumtingeln...

Entscheide Dich für die Bretagne, die Atlantikküste, die Normandie, die Cote d'Azur oder das Landesinnere mit den Seen (zB bei Verdon). 2 Wochen ist einfach zu wenig, um mehrerer Region zu sehen. Du könntest auch durch die Normandie in die Bretagne fahren.

hallo (hallo auch an die anderen, war jetzt 6 monate weg vom fenster und ab heute hoffentl. wieder öfter da..) antwort v. martinbretagne scheint mir sehr gut. würde ich vom grundsatz her auch etwa so einteilen oder gar klassifizieren. Da ich die 3 vorgeschl. Regionen/Routen kenne, würde ich mich HEUTE, wenn ich im JULI gehen würde und für 14 TAGE, UND wenn es BADEFERIEN beinhalten sollte (wie lange mind.? 3,4Tage am MEER od. mind. eine WOCHE?), dann würde von PARIS aus zuerst nach ORLEANS u. TOURS, von dort aus entlang des Loire-Vallées schippern und fahren, bis LA ROCHELLE (Schweineteuer), dort einen Tag Segeln oder das Gefangenburg besuchen. Dann Auto mieten falls noch nicht ), dann südwärts fahren, Städte auf der Strecke: SAINTES!! BLAYE! (inkl. Garonnemündung) PONS!!! und natürlich BORDEAUX. (WEINGÜTER RUNDHERUM) weiter unten dann mal rüberstechen zur Atlantikküste, ARCACHON (Lagune, grösste Dünenlandschaft auf europ. Festland etc.),Mimizan (rundherum urtümliche Wälder ohne ein einziges Häuschen meilenweit...kilometerlange Wanderwege, gut bezeichnet, alte Jakobswege usw.)) irgendwo ein paar tage urlaub machen an der Küste. Falls noch Zeiz auch nach Bayonne/BIARRITZ? Übrigens ist die Sprache in dieser letzten Region auch sehr interessant; mit baskischem einfluss...) LG Rode

Was möchtest Du wissen?