14 tägige Rucksackreise - nur wohin?

2 Antworten

Zu der Zeit glaube ich nicht, dass die griechischen Inseln überlaufen sind. Aber ich kann dir guten Gewissens Santorin ans Herz legen. Ist zwar auch nicht vom Tourismus verschont, aber eine wunderschöne Insel, die sich hervorragend zum Backpacken eignet. Die Menschen dort sind unheimlich nett und tolle Strände gibt es dort auch, gut keine Sandstrände, aber trotzdem schön. Pensionen gibt es dort viele, sogar die Einheimischen nehmen dich auf, wenn es keine Unterkunft mehr gibt. Und im April ist es dort bestimmt nicht überlaufen.

War gerade auf Zypern, wo auch der Fernwanderweg 4 als Rundtour verläuft. Ende April blüht noch alles und Kultur (aus der Antike) gibt es in der Ecke Paphos auch jede Menge. Bei der Begegnung mit Aphrodite wird man zugleich um 10 Jahre jünger.

Was die Kanaren anlangt reichen 14 Tage nur für eine der größeren oder bestenfalls 2 kleine Inseln. "Überlaufen" ist dort wandermäßig nichts. Und selbst auf der kleinsten Insel, El Hierro, kann man sich gut 14 Tage rumtreiben. Meine Lieblingsinsel ist La Palma, wo wir die Caldera de Taburiente oben unten kreuz und quer und auch darum herum und auch mit Rucksack erkundet hatten.

Euer "Horror" vor Hotelburgen etc. ist nachvollziehbar, aber in diesem Fall unberechtigt. Denn Rucksackreise bedeutet ja gerade, in die entlegeneren Gebiete zu gehen. Und da findet Ihr von Gran Canaria bis Kreta oder Zypern (siehe oben) jede Menge Möglichkeiten. Wenn es eine andere Art von Kultur sein soll: der E2 im französischen Süden. Schlösser satt.

Das wäre überhaupt mein Tip: Sucht Euch einen Fernwanderweg und dort einen schönen Teilausschnitt.

Ich sollte unbedingt mal nach Zypern fahren und Aphrodite besuchen :-)

0
@Roetli

...aufpassen!!!! Plötzlich landet man wieder in der Pubertät!!!! :)

0
@tauss

Was soll's - man muß ja nicht die Dummheiten alle nochmal machen...

0

Was möchtest Du wissen?