14 tägige Myanmar Reise. Was muss man sehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Dertilau, wie tomatenprofi bereits sagte ist das Land noch sehr ursprünglich. Die wichtigsten Highlights hat er ja schon erwähnt. Insbesondere die Schwegadon-Pagode und den goldenen Fels sollte man sich ansehen. Für die Taxifahrt von Yangon zum goldenen Fels sollte man dann auch mindestens 4 Stunden einplanen. Dabei handelt es sich übrigens um eine heilige buddhistische Stätte in Mynamar. Zusätzlich gibt es in Myanmar viele Klöster mit Nonnen und Mönchen mit dunkelroten Gewändern. Diese finanzieren sich über Spenden. Zur Mobilität kann ich folgendes sagen: Die Stadtbusse sollte man vielleicht eher nicht nutzen. Diese sind ziehnlich unsicher und überfüllt. Aufgrund der fehlenden und unlesbaren Ausschilderungen weiß man leider auch nicht immer wo diese hinfahren. Anonstens kann man z.B. mit dem Zug um Yangon herumfahren. Eine Fahrt dauert 3 bis 5 Stunden und der Zug fährt 4 bis 5 mal täglich. Weitere Informationen über Mobilität und Tipps von jemanden, der selbst bereits in Mynamar war findest du auf folgender Website http://www.reisebericht-myanmar.de/yangon-myanmar Die Berichte sind ganz hilfreich um sich einige grobe Informationen zu verschaffen. Aber sei bitte vorsichtig wenn es um die Fakten geht (Hauptstadt usw.). Diese sind leider nicht ganz aktuell. Ich hoffe der Beitrag hilft dir weiter. Gruß Irina.

Hallo, ja, es stimmt schon das das Land noch sehr traditionell ist und du dort wahrscheinlich am ehesten das zu sehen bekommst, was du unter "asiatischer" Kultur verstehst. Wie schon einige erwähnt haben gibt es viele Must-Sees in Burma (z.B. Shwedagon-Pagode in Rangun, Tempelstadt Bagan oder Goldener Felsen). Allerdings würde ich mir lieber ein paar für dich interessante Dinge heraussuchen und diese dann in Ruhe und richtig besichtigen - macht sicher mehr sind. Wenn du nicht so auf Selbstorganisation stehst und lieber einen Reiseführer an deiner Seite haben willst, kannst du deine Myanmar Reise auch direkt beim Reiseveranstalter vor Ort buchen. Bspw: http://www.natuerlich-reisen.net/myanmar-reisen-rundreisen-urlaub-in-myanmar-burma/

Viel Spaß wünsch ich auf jedem Fall! Würde ich auch gerne mal machen...

Myanmar ist noch recht ursprünglich.

Ist es das, was Du Dir unter "asiatische Kultur" vorstellst? (Ich kann mir darunter noch weniger vorstellen wie unter dem Begriff "europäische Kultur")

Absolute Highlights in Myanmar sind beispielsweise die Shwedagon-Pagode in Rangun, die Tempelstadt Bagan, der Goldene Felsen, die Höhlen bei Pindaya und der Inle-See und dessen Umgebung.

Ursprünglich bedeutet aber auch, dass die Infrastruktur noch sehr einfach ist.

Das bedeutet beispielsweise, dass die Wege von Punkt A zu Punkt B oftmals nur sehr mühsam und entsprechend langsam zu bewältigen sind. Macht nichts: Gerade in diesem Land sollte die Reisemaxime sein "Der Weg ist das Ziel", denn die Leute sind sehr freundlich und dank der Langsamkeit des Reisens hast Du viele Chancen den wahren Charme des Landes zu entdecken. Davon steht nämlich nichts in den einschlägigen Reiseführern (ich möchte die Lektüre eines solchen aber trotzdem ans Herz legen).

Genau das mein ich mit Asiatischer Kultur ;) Lohnt sich das ganze denn dann überhaupt für 2 Wochen? Dieser besagte See ist ja eher im Landesinneren ge? Vielen Dank noch für deine ausführliche Antwort...

0
@Dertilau

Das Land lohnt sich auf jeden Fall für zwei Wochen - es gibt neben den von tomatenprofi genannten Highlights noch zahllose andere sehenswerte Plätze etc., wo man den großen Charme des Landes erleben kann!

Man muß auch nicht auf Biegen und Brechen alles besucht haben, um dieses Land zu genießen!

2
@Roetli

Danke, Roetli, Du bringst es auf den Punkt!

Dertilau, Dir möchte ich in jedem Fall anraten nach Myanmar zu reisen. Auch in Deinen zwei Wochen wird das Land viel mit Dir machen. Du musst keinesfalls alle Highlights dort "abarbeiten". Lasse Dich einfach auf das ein, was Dir unterwegs begegnet ...

2

Was möchtest Du wissen?