10 Tage in Rimini - was tun, wenn man weder am Strand liegen, noch Party machen will?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Der Dom (Tempio Malatesta)
  • Die Markthallen (halt sehr moderne Kultur)
  • Wie wäre es mit einem organisierten Ausflug nach Urbino (Weltkulturerbe, Wiege des Rinscimento). Etwas einlesen ... dann ist es grossartig, der Palazzo Ducale lohnt wirklich, das Stadtbild auch.
  • Mit Mietfahrzeug (vielleicht auch Busse) nach San Leo, die Schwesterstadt von San Marino, auch eine grossartige Burg mit spannender Geschichte und 2 wirklich sehenswerte Kirchen (und kaum Touristentroc) und vielleicht direkt weiter nach Pennabilli, eher moderne Kultur an jeder Ecke, hier hat der Drehbuchautor und Poet Toniono Guerra gelebt (Blow Up, Zabriskie Point) gelebt, es gibt es ein Museum mit absurden Öfen und ebenso absurden Küchenschränken. Verschiedene Sonnenuhren, den Garten der Vergessenen Früchte, tibetanische Gebetsmühlen (der Dalai Lama war schon mehrfach dort).
  • Die Salinen von Cervia (Naturpark, grossartige Vogel Kolonien).
  • Zwischen Gabbice und Pesaro liegt das Naturschutzgebiet Monte San Bartolo. Die Klippe über dem Meer ist eine interessante Welt was Vegetation und Vögel betrifft.

Geniesse das Umland, viel Spass

Peter

Ja, da wäre auch noch das Quartier Borgo San Giuliano, mit seinen mittelalterlichen Strässchen und Plätzchen.

1

Nordic Beach Walk wäre vielleicht was für dich. Birdwatching ist auch sehr beliebt in dieser Region. 

Du kannst natürlich auch die italienische Küche erforschen ;)

Such dir die Spezialitäten der Gegend und die besten Restaurants aus und schlemme dich durch die Woche.

Falls du das möchtest, lasse uns bitte teilhaben ;)

Was möchtest Du wissen?