10 Stunden Flugzeit - habt ihr Tipps - auf was sollte man achten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme immer eine 500 ml Wasserflasche mit, trinke sie vor dem Sicherheitscheck aus und stecke sie wieder in meine Tasche. So habe ich im Flieger immer die Möglichkeit mir diese von den Flugbegleitern auffüllen zu lassen. Dazu gehe ich aber immer in die Galley. Das ist von Vorteil, denn im Flieger soll man ja jede Stunde mindestens 0,2 l trinken. Das Personal füllt die Flasche immer wieder mit Mineralwasser auf, das ist kein Problem. Was die Thrombose angeht so kann ich nur sagen, ab zum Arzt, sich Thrombosestrümpfe verschreiben lassen, diese werden dann im Sanitätshaus angepaßt. Eventuell auch Heparin, Embolex oder Fraxipane Spritzen verschreiben lassen. Denn mit einer Thrombose ist nicht zu spaßen. Alles schon am eigenen Leib erfahren. ASS 500, Asprin etc. nützen da wirklich sehr wenig. Auch hilfreich: immer die Schuhe aus- und dicke Socken anziehen. Wenns geht auch viel Schlafen, so kommt sie ausgeruht am Ziel an. Auf jeden Fall auch immer wieder im Flieger auf und ab laufen, Übungen machen etc.

Thrombosestrümpfe würde ich auf jeden Fall empfehlen, wenn sie zB ein paar Krampfadern oder Besenreiser hat... gibts in der Apotheke und in jedem Sanitätshaus. Wenn es ein Langstreckenflug ist, dann sind Getränke ja inklusive, bei Bedarf dann einfach ohne sich zu genieren, die Stewardess um ein Getränk bitten. Da eventuell auch mal abwechseln: Wasser, Saft, schwarzer Tee. Alle zwei Stunden mal kurz aufzustehen, sich die Füße vertreten, vllt einen WC-Besuch und ein paar Lockerungsübungen in der Wartezeit vor dem WC, können nicht schaden. zB mit den Armen + Schultern kreisen sowie die Füße etwas ausschütteln.

Wie reisehippie schon gesagt hat die strümpfe sind thrombosestrümpfe. sollte deine mutter daran leiden gibt es mittlerweile auch thrombosespritzen, wenn sollte sie ein ein erhöhtes thromboserisiko haben und die strümpfe aber aus irgendwelchen gründen nicht wollen...

Nach der Sicherheitskontrolle kann man sich Getränke kaufen (leider teuer, die wissen schon, dass sie hinlangen können), und im Flieger gibt es auch ausreichend zu trinken. Thrombosestrümpfe können, müssen aber nicht sein. Wichtig sind locker sitzende Kleidung, vor allem keine engen Strümpfe (oder gar Nylon-Kniestrümpfe). Schuhe gleich nach dem Hinsetzen ausziehen. Öfter mal die Beine und die Füße kreisen lassen, bewegen. Nicht 10 Stunden still sitzen. Es hilft auch, mal den Gang auf und ab zu gehen, oder beim Warten auf die Toilette ein paar Übungen zu machen. Und natürlich ein / zwei spannende Bücher - so habe ich schon mehrfach den 2 * 12 Stunden-Flug nach Australien "überstanden".

Was mir dazu noch einfällt, falls sie zu Thrombosen neigen sollte, empfiehtl es sich auch ein paar Tage davor Globulis Lachesis zu nehmen!

das ist totaler Quatsch. Bei Thrombose brauchst du Spritzen und Strümpfe aus dem Sanitätshaus.

0
@sternmops

Stimmt, diese Globuli sind semireligiöser Fuppes, der gegen alles und gar nichts hilft.

LG

0

Was möchtest Du wissen?