1 Woche Schottland - Reiseroute Edinburgh --> Highlands

6 Antworten

Das ist schon sehr knapp, aber natuerlich gut zum erschnuppern....2 Naechte Edinburgh am Anfang, 3 Naechte in einer zentralen Unterkunft wie meiner Kirche inmitten Malt Whisky Country (siehe www.oldchurch.eu) von wo aus man Kueste, Castles und Highlands bis Loch Ness erobern kann! ...weiter nach Norden und zu viel Westkueste nimmt viel Zeit weg, ebenso wie staendiger Unterkunftswechsel...vom Auto ist Schottland auch schoen, aber es ist frustrierend nur an allem vorbeizufahren... Anreise gen Norden erst mitten durch die Grampian Highlands und zurueck gen Edinburgh entweder die Ostkueste oder die A9, je nach Wetter...

Hallo Wiebke,

die Schottlandreise ist eine gute Entscheidung! :) Ich war letztes Jahr im Juni dort und es war wunder, wunderschön! ich habe mit meiner Schwester zusammen auch eine Rundreise gemacht, von Edingburgh über Glasgow und die westlichen Halbinseln bis in den Norden nach Inverness. Wir hatten uns einfach ein Auto gemietet und dann immer vor Ort nach B&Bs gesucht: Das war gar kein Problem! So ist man flexibel und die B&Bs sind ja auch nicht so teuer! :) Ein Tipp von mir: Inverness. Wir waren eher durch "Zufall" dort, waren dann aber ganz begeistert, weil wir dort auf einer Bootsfahrt Delfine gesehen haben! Hier gibts auch ein paar Infos zu Inverness und den Delfinen: http://www.abacho.de/reise-inspiration/stadtereise-inverness-urlaub-in-schottlands-norden/

ZUSATZINFO:

> Ich habe meiner Familie eine 5-tägige Reise nach Schottland geschenkt.

Es sind keine Kinder dabei, nur Erwachsene - falls das was hilft.

Du hast jetzt nicht geschrieben, ob Ihr oben ein Auto zur Verfügung habt - ich gehe mal davon aus.

Rundfahrt oder Sternfahrt - es geht im Prinzip Beides. Quartiere zu finden ist um die Zeit jedenfalls kein Problem. Letztlich hängt es von Euren Vorlieben ab, wie oft Ihr Taschen und Koffer schleppen mögt. Da eine knappe Woche allerdings nicht übertrieben viel ist, würde ich zu "Sternfahrt" tendieren, und nicht zu weit nach Norden hochfahren.

Als zentralen Ort für Modell Sternfahrt nenne ich mal Nethy Bridge in den Grampians. Ein sympathischer, weitläufiger Ort mit touristischer Infrastruktur - aber nicht so aufdringlich wie das benachbarte Aviemore. Es gibt dort auch etwas in Schottland eher seltenes - ein Stück alten Kiefernwald. Gut für einen netten abendlichen Spaziergang; ihr werdet um diese Zeit sehr lange Tageslicht haben.

Ausflugs- (und auch Wander)ziele könnten die Cairn Gorms sein, da gibt es einige Routen und Berge, in einem Fall auch ne Seilbahn. Dann das Dee-Tal mit königlichem Feriendomizil Balmoral, von aussen zu besichtigen, z.B. der Gemüsegarten mit den jungen Möhren und Kartoffeln von Tschööls angepflanzt. Auch Blair Castle, wo am letzten Wochenende im Mai das Atholl Gathering stattfindet (wenn das in Euren Plan passt): Highland-Games mit dem Auftritt der Atholl Highlanders, der einzigen privat kommandierten "Armee" in Europa.

DH!!!

0

Die Strecke Edinburgh - Inverness am Tag 1, dann weiter am Loch Ness entlang ("The Great Glen") nach Fort William am Tag 2 (liebliche Strecke), am Tag 3 zurück nach Edinburgh, wo 2 Tage nicht zuviel sind. Auf der Strecke liegt so Einiges, vor allem Urquhart Castle am Loch Ness und Glen Coe nach Fort William. Dies ist eine Einführung in's Land. Dabei ist Inverness zwar das "Tor zu den Highlands", die eigentlichen finden sich aber weiter nördlich die Küste entlang. Falls man eine längere Fahrt nicht scheut, wäre die Strecke Inverness - Gairloch an Tag 2 (Tipp: Übernachtung im "The Old Inn") - Fort William an Tag 3 empfehlenswert. Diese Strecke ist landschaftlich interessanter als an Loch Ness entlang, zieht sich aber. Die Insel Skye ist wunderschön, wenn es nicht regnet, was leider selten ist, aber für 5 Tage zu weit. Viel, viel Spaß und nicht die schottische Folkloremusik vergessen - nein, nicht Dudelsack, sondern die Band "The Corries" (z.B. "The Massacre of Glen Coe").

Was möchtest Du wissen?