Frage von dajosago, 2

Work&travel in südamerika (vor allem chile)

Hat jeman erfahrungen damit? Oder hat was vergleichbares gemacht und könnte mal berichten?

Antwort
von StrandFee, 2

Ich war in Venezuela und habe dort Freiwilligenarbeit gemacht, auf der Fundaciòn Aldeas de Paz (findest du auch auf Facebook). Das Leben ist dort ganz anders, die Menschen sind aber viel offener und freundlicher als in Deutschland. Habe nur gute Erfahrungen gemacht. Die Arbeit war schon anstrengend, besonders, weil die Ausstattung dort nicht mit deutschen Verhältnissen vergleichbar ist. Habe in einer Cabana genächtigt und es war Regenzeit, nachts gab's manchmal echt heftige Gewitter. Auf jeden Fall hat's jede Menge Spaß gemacht und es blieb auch noch Zeit, um die Gegend zu erkunden. Verdienen tust du bei sowas allerdings nichts, ganz im Gegenteil, du zahlst für Unterkunft und Essen + eine kleine Spende für die Fundación.

Antwort
von Seehund, 2

Hallo,

ich habe mal in der Entwicklungshilfe und Forschung in verschiedenen Ländern Südamerikas, auch Chile, gearbeitet und bekam so auch Kontakt zu Leuten, die work&travel gemacht haben. Das ist ein sehr weites Feld, abhängig von der Tätigkeit und vor allem auch von den Gebieten Chiles, in denen Du sein möchtest. Das Land hat nun einmal von sub(ant)arktischen Klimaten im Süden, über gemäßigte bzw. Hochgebirgsklimate sowie Mittelmeerklima bis hin zur furztrockenen Atacama im Norden unterschiedlichste Klimabedingungen zu bieten. Leider lässt Deine Frage noch Lücken offen, so z.B. die Dauer, wie gesagt der Ort, die Organisation und die Tätigkeit(en). Für eine längere Aufenthaltsdauer wäre auch noch ein Projekt der Dachorganisation Weltwärts vielleicht eine Alternative. Bitte gib mir zu o.g. Themenfeldern noch Infos, bzw. stelle eine neue Frage, ich antworte gerne, auch wenn es z.Zt. ein paar Tage dauern kann.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten