Frage von HarryLogs, 770

Wohin im indischen Ozean?

Hallo, ich hoffe erfahrene Reisende können mir mit ihren Erfahrungen helfen. Ich habe gespart damit ich endlich mal weiter als nach Österreich oder Italien verreisen kann und habe mir als Ziel den indischen Ozean ausgesucht. Das ist gesetzt! Ebenso der Zeitpunkt, nämlich 2014 zwischen Ende März und Anfang Mai. Nur weiß ich nicht ob es am Ende die Seychellen, Sansibar oder die Malediven sein sollen (Mauritius ist mir eigentlich schon ein zu langer Flug). Ich habe soviel, auch widersprüchliches gelesen, das ich jetzt fast schon verunsicherter bin denn zuvor. Was ich suche ist ein Aufenthalt an einem schönen Strand, an dem ich mit so wenig anderen Menschen wie möglich in Kontakt komme. Einfach Ruhe! Meine Vorstellung sieht ungefähr so aus:

http://www.legendstravel.ch/SliderBilder/Seychelles2.jpg

:-D

Ich bin aber offen gesagt auch alles andere als ein Backpacker-Typ, d.h. ich möchte trotzdem eine angenehme, saubere und sichere Unterkunft die auch Dinge wie Fahrräder oder schnorcheln anbieten, damit es nicht zu langweilig wird den ganzen Tag im Liegestuhl die Wellen zu beobachten (andere würden da vielleicht schon von Luxus sprechen).

Hört sich für den ein oder anderen vielleicht blöd an, aber das ist eben mein Traum vom einem Urlaub. Wenn ich mir jetzt aber eine Insel vorstelle auf der nur mein kleines Bungalow Hotel ist und ich jede Flasche Wasser die ich tagsüber mal trinke vom Hotel kaufen muss, wird das wohl mein Budget sprengen. Deshalb wäre zumindest ein kleiner Supermarkt oder sowas in der Nähe schon gut. Auf eine Stadt, Bars oder gar Nachtleben lege ich für so einen Urlaub absolut keinen Wert. Wenn es sich am Strand aber nicht aufgrund von mehr menschen bemerkbar macht, stört es natürlich auch nicht.

Erschwerend kommt nun hinzu das ich jetzt gelesen habe, dass genau während meiner möglichen Reisezeit teilweise Monsun herrscht. Für welche Gebiete gilt das und wie muss ich mir das vorstellen? Regnet es einmal am Tag kurz, oder wochenlang durchgehend?

Ich würde mich sehr freuen wenn jemand einen Tipp hätte an dem ich mit meinen Wünschen den Uralub meines Lebens verbringen kann :-)

Antwort
von Sannemann, 675

Also für jemanden, der wirklich schon dort war, sind Deine Fragen überhaupt nicht schwierig zu beantworten und es ist auch ziemlich einfach, Dir etwas zu raten, weil alle Deine Vorstellungen nämlich perfekt auf die Seychellen passen.

Mauritius, auch wenn das nur ein unwesentlich längerer Flug ist, wird Deinen Wunsch nach einsamen Stränden nicht erfüllen. Auf den Malediven wirst Du genau das Problem haben, daß Du mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auf einer Insel mit nichts als dem Hotel sitzt und die Einsamkeit ist Dir auch nicht garantiert.

Ich hätte Dir anfänglich noch Madagaskar vorschlagen wollen, denn das Land garantiert einsame Strände und viele schöne Naturerlebnisse, aber ich glaube, das ist eher doch nichts für Dich, denn die Infrastruktur ist nicht so ausgestattet, daß man sich mal eben überall in einem Kiosk versorgen kann.

Auf die Seychellen paßt hingegen alles, was Du Dir vorstellst, insbesondere La Digue. Die wirklich einsamen Strände, die Du auch heutzutage tatsächlich noch stundenlang für Dich ganz allein haben kannst, liegen aber nicht direkt vor der Tür des Bungalows. Überhaupt liegen die meisten günstigen Unterkünfte eher im Inselinneren und man muß Fahrrad fahren oder auch mal weitere Strecken zu Fuß gehen. Dann ist aber so gut wie sicher, daß Du dort zumindest zeitweise ganz allein oder nur mit sehr wenigen, sehr weit entfernt lagernden Menschen sein wirst. Es gibt allerdings kaum Schatten an diesen Stränden und auch die Verpflegung für den Tag mußt Du selbst mit Dir dort hinbringen. Fahrräder kannst Du auf La Digue überall mieten und das Fahren macht viel Spaß, weil es wenige Autos gibt. Auf den anderen beiden Hauptinseln, Praslin und Mahé ist das Radfahren hingehen nicht zu empfehlen. Schmale, steile Straßen und relativ rücksichtslos fahrende Einheimische, vor allem Busse. Mit dem Schnorcheln direkt vom Strand aus ist es auf La Digue nicht so der Brüller. Wenn Ebbe ist, ist das Wasser innerhalb des Saumriffs sowieso zu niedrig um überhaupt zu schwimmen. Man kann aber sehr schöne Schnorchelausflüge buchen, bei denen man vom Hai, über Rochen und Seeschildkröten alles sehen kann, wenn man Glück hat. Die Korallen erholen sich langsam wieder und viele bunte Fische sind Dir sowieso garantiert. Man kann ein paar Galerien besuchen, mit netten Einheimischen schnacken, die Atmosphäre ist entspannt. Es gibt viele kleine Souvenirgeschäfte, Kioske, in denen man sich mit Getränken und Sandwiches über den Tag selbst verpflegen kann. Die Strände sind traumhaft und es gibt Unterkünfte in allen möglichen Preislagen. Du kannst Zimmer in Gästehäusern ab ca. 65 Euro im DZ bekommen. Falls Du allein reisen solltest, empfehle ich Dir das Calou: http://www.calouguesthouse.com/

Ich hab selbst schon mehrmals bei Klaus gewohnt und es ist wirklich sehr nett dort. Es geht aber auch noch günstiger, im Chez Florine zum Beispiel. Halbpension solltest Du schon nehmen, Du wirst überall fürstlich bekocht werden. Nur das Frühstück ist eher französisch und fällt zumeist mickrig aus. Wenn Du Ausflüge machen möchtest, kannst Du die am Hafen buchen, quatsch einen der Bootsrastas an, nicht gleich bei Masons oder Creole buchen. Manche der Gästehausbetreiber bieten auch selbst Wandertouren an. So wirst Du insgesamt mit einem Traumurlaub wegkommen, der nicht Dein zusammengespartes Budget sprengt.

Deine geplante Reisezeit ist eine sehr gute Wahl. Im Frühjahr, also so ab Ende März bis Mai ist Monsunwechselzeit und es sollte theoretisch warm und ruhiges Wasser sein, also gute Sicht beim Schnorcheln. Garantieren kann man das aber nicht, auf den Seychellen hat es in den letzten Jahren ein paar Wetterkapriolen gegeben, von einer langandauernden Dürre in 2010 bis zu heftigem Dauerregen in 2011 (den wir leider auch mitgenommen haben bei unserem letzten Aufenthalt dort). Es ist aber immer warm und wenn es nicht auch regnen würde, wären die Tropen ja nicht so grün. Generell sollte April aber eine gute Reisezeit sein.

Kommentar von Sannemann ,

Ach so, und da Du Dich in einigen Reisebüros ja schon nicht so gut beraten gefühlt hast, noch der Hinweis, daß Du so eine Reise eher bei einem Spezialanbieter für den indischen Ozean buchen solltest. Da bekommst Du die Beratung, die Du Dir wünschst. Ich empfehle Gellwien in München. Hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Du könntest die Reise aber theoretisch auch ganz allein organisieren, das muß aber dann nicht zwingend billiger sein, vor allem die Flüge können durchaus teurer kommen, wenn man selbst im Internet bucht.

Kommentar von HarryLogs ,

Oh, das ist ein toller Tipp, zumal ich zufällig aus München bin. Dort werde ich es mal probieren und erfragen wo es am "schönsten" für mich wäre und wie es sich in der Regenzeit verhält. DANKE

Kommentar von ManiH ,

Eine hervorragende, informative Beantwortung.

Ich kenne die Seychellen selbst nicht, aber es hört sich an wie Mauritius vor langen Jahren. Deine plastische Schilderung hat mich neugierig gemacht !!

Kommentar von Endless ,

Schöne, zutreffende Antwort (hätte den gleichen Tipp gegeben, hat sich ja erübrigt), kenne allerdings Sansibar nicht. Man könnte auch La Digue mit ein paar Tagen Mahé kombinieren, wenn man noch ein bisschen Abwechslung/gemäßigten Trubel genießen will. Und ja, buche bei einem Spezialanbieter, nicht in einem herkömmlichen Reisebüro, die meist nur die Standardpakete anbieten können/wollen. Könnte auch noch Sitours (http://www.seychelles-info.com/) empfehlen, bei denen wir ein umfangreiches Paket (Auto, Unterkunft, Schiffstour mit Tauchen) gebucht hatten, das perfekt geklappt hat. Nix wie hin :-)

Kommentar von Sannemann ,

Sansibar kenne ich übrigens auch nicht und habs deshalb unerwähnt gelassen. Aber Sitours kenne ich auch und schließe mich der Empfehlung an. Könnte sogar günstiger sein als Gellwien, weiß ich aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten