Frage von undermaster, 36

Wird im am Flughafen ein Hotel-Voucher kontrolliert?

Ich habe einen USA-Flug nebenan im Reisebüro von TUI gebucht. Hinterher sagte mir die Dame, dass ich einen günstigen Tarif gebucht habe, der eigentlich nur in Verbindung mit einer Hotelleistung möglich ist. Sie meint, es kann sein, dass die Airline den Hotel-Voucher kontrolliert. Und sie sagt, das kommt sehr selten vor.

Ich habe mir ein bestimmtes Hotel ausgesucht, aber sie hat es leider nicht in ihrer Liste. Ich könnte es natürlich woanders buchen (hotel.de hätte es). Ich frage mich jetzt nur, ob dann dieser Voucher auch gilt. Bekomme ich bei hotel.de überhaupt einen Voucher? Ich verreise nicht so oft, daher habe ich da echt keine Ahnung.

Leider wurde sie ziemlich nebulös, als ich fragte, was ich denn genau für Kriterien für diesen Voucher gelten. Angeblich muss es von einem deutschen Anbieter sein. Aber es steht auch nirgendwo geschrieben. Ich habe nirgends etwas dazu gefunden. Ich habe auch bei Lufthansa angerufen, und die hat davon auch noch nichts gehört.

Mir ist schon klar, dass die Reisebürofrau lieber will, dass ich bei ihr buche. Daher will sie mir auch nicht genau erklären, wie ich das hinkriege, wenn ich das Hotel woanders buchen würde.

Also habt ihr irgendwelche Infos dazu?

Antwort
von tauss, 26

Ich kenne keine Flüge, die nur zusammen mit dem Hotel- Gutschein gelten (es sei denn bei einer Pauschalreise). Und darum geht's ja hier wohl nicht.

Lass' Dich also nicht ins Bockshorn jagen. Vom Reisebüro würde ich mir die Auskunft mal schriftlich geben lassen;) Wäre SEHR interessant, was die Dame dann schreibt. Und mit dieser Auskunft dann an die Airline gehen ;)

Das Problem scheint m. E. nur zu sein, dass das Reisebüro halt noch irgendwas verkaufen will, da es an Flügen nichts mehr zu verdienen gibt.

Dessen ungeachtet gibt es bei Hotel..de keine Voucher.

Kommentar von travelchris ,

gute Antwort!

Antwort
von reiserolf, 20

Tja, was große Onlineportale können, können wohl stationäre Reisebüros auch :-)

http://www.oaz-online.de/web/oaz/wirtschaft/detail/-/specific/Unister-Belegschaf...

"Unister-Mitarbeiter sollen 60.000 Lufthansa-Tickets zu günstigen Konditionen erworben und auf Seiten wie fluege.de überteuert verkauft haben. „Man hat sich nicht als Buchungsportal ausgegeben sondern als Reiseveranstalter und ist durch unwahre Angaben an günstigere Tarife gekommen“, sagte Klein. Im Verdacht stünde nicht das Unternehmen selbst, sondern mehr als 70 Mitarbeiter, die an den offenbar illegalen Geschäftspraktiken mitverdient haben sollen.

Die Billig-Tickets sind in der Branche üblicherweise für Pauschalpakete mit Hotels vorgesehen – nicht jedoch, um sie als Einzel-Flugscheine weiterzuverkaufen"

bye Rolf

p.s. Und ja, ein Hotelvoucher kann theoretisch am Checkin geprüft werden. Ich kann Dir aber beim besten Willen nicht sagen, welchen Vertrag das TUI Büro mit der Airline hat und welche Bedingungen zugrunde liegen

Kommentar von tauss ,

Ahhhh ja..... Um so interessanter ist unter diesem Gesichtspunkt eines möglichen Betruges die von mir empfohlene schriftliche Anfrage.

Kommentar von reiserolf ,

Um das nochmal klarzustellen: Der Betrug, so man ihn so bezeichnen mag, findet zwischen Flugvermittler und Airline statt. So lange der Kunde einen Hotelgutschein hat, ist für ihn alles o.k. bzw. er hat durch den günstigen Flug sogar einen Vorteil!

bye Rolf

Kommentar von tauss ,

Aber das ginge in diesem Fall zu Lasten des Fluggastes.

Für mich ist auch der Kunde der "Betrogene", wenn er nicht zugleich mit der Flugbuchung oder Angabe des Flugpreises erfährt, dass er ggf. zusätzlich ein Hotel zu bezahlen hat .

Kommentar von reiserolf ,

Ich kenne keinen Fall in dem dem Gast wegen Nichtvorlage des Hotelvouchers die Beförderung verweigert wurde. In solchen Fällen erhält das Ticketausstellende Büro eine Nachbelastung und ggfs. eine genauere Überprüfung.

Und, dass er ein Hotel buchen muss, hat er ja offensichtlich bei der Flugbuchung bereits erfahren.

bye Rolf

Kommentar von tauss ,

Ich hatte es so verstanden: NACH der Buchung ?!?

Kommentar von tauss ,

Aber das ginge in diesem Fall zu Lasten des Fluggastes.

Für mich ist auch der Kunde der "Betrogene", wenn er nicht zugleich mit der Flugbuchung oder Angabe des Flugpreises erfährt, dass er ggf. zusätzlich ein Hotel zu bezahlen hat .

Antwort
von heima, 17

Nein!!!

Auch bei Pauschalreisen checke ich online ein und drucke mir -nach der Sitzplatzreservierung- sofort die Checkin-Daten aus und lege nur diese (ohne Hotelvoucher), jedoch mit meinem Reisepass beim Bagage-Priority-Schalter, meist ohne Wartezeit am Schalter vor.

Bei Billigstreisen und Flügen nimmt die Airline per Internet manchmal meine Sitzplatzreservierung nicht an. In diesem Fall rufe den Service der Airline an und man wird sofort eingebucht. Den zum Flug notwendigen Ausdruck kbekomme ich umgehend übers Internet. Dieser Beleg reicht dan zur Ausstellung der Bordcard aus.

Sollten Sitzplatzreservierungsgebühren anfallen sollen ,so fallen bei Behinderung >50% gar keine an. Anderenfalls holt man sich die Sitzplatzreservierungsgebühr, sofern man die Reise per Kreditcard bezahlt hat wieder von seinem Creditcard-Unternehmen zurück.

So oder so, es fallen keine Reservierungsgebühren an.

Beachte: Gute (vordere) Sitzplätze sind Wochen vor dem Flug schon ausgebucht. Somit unbedingt sobald die Reiseunterlagen vorliegen, einen guten Sitzplatz buchen, was bei Flugreisen > 4h stets ratsam ist.

Kommentar von Wumbaba ,

Die vordere(n) economy reihe(n) sind - zumindest bei lufthansa - auf einigen strecken für miles&more Senator oder FTL status halter freigehalten.

Kommentar von heima ,

Das stimmt schon, aber telefonisch kannst du auch einen Platz dort vorn bekommen! Probier es halt!!!

Kommentar von traveller52 ,

Ein interessanter Tip, heima. Unter welcher LH-Durchwahl-Tel. ist ggf. bitte eine Sitzplatzreservierung möglich?

Kommentar von heima ,

Jede Airline hat ihre kostenlose Servicenummer. Die findest du über das Internet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community