Frage von minojanni, 53

Wie viel Prozent des Reisepreises bei Mängeln zurückverlangen?

Hallo! Das könnte etwas länger werden, ich versuch's knapp zu halten:

Ich war vom 9.-13.7. (=donnerstagabends bis Sonntagnacht) mit einer Freundin auf Mallorca.

Bei der Ankunft im gebuchten Hotel wurde uns vom Hotelier mitgeteilt, dass wir aufgrund von Überbuchung in ein anderes Hotel fahren sollten. Nach ewigen Diskussionen (wir bekamen nicht ein mal nach langem Betteln eine schriftliche Bestätigung, dass wir von diesem Hotel geschickt wurden!) gaben wir uns geschlagen und fuhren ins 1.5 km entfernte andere Hotel.Kurz gesagt wusste man dort Bescheid; das Hotel war mit vielen anderen Reisenden mit dem selben Hotel gefüllt. Wir meldeten uns noch im anderen Hotel bei der Reiseleitung. Da wir ein Hotel mit einer Entfernung von 450m zum Strand gebucht hatten und wir nun auf einem Berg mit** 30 Minuten Fußweg (!)** zur Promenade festsaßen, wurde uns von dieser telefonisch zugesprochen, dass wir 4 Taxifahrten pro Tag erstattet bekommen würden.

Am nächsten Tag rief ich erneut an und bat um eine schriftliche Bestätigung der Taxifahrten per E-Mail. Diese wurde mir zugesagt, kam bis heute aber nicht an.

Nun schreibe ich also gerade an den Reiseveranstalter, um Ansprüche auf Ersatz geltend zu machen, bin mir aber über die Höhe der Rückerstattung (die man ja explizit fordern soll) unsicher.Zusätzliche Mängel waren einerseits eine nicht vorhandene Halbpension (nur spärliches Frühstück, wurde der Reiseleitung angezeigt, Antwort: "Kann nicht sein"), ein nicht erscheinender Transferbus für die Rückreise (nach über 1 Stunde Wartezeit Umstieg auf ein Taxi für 20€), durchgängig fließendes Toilettenwasser und sehr krähfreudige Hähne in nächster Nachbarschaft (reicht das für etwa 5% Rückerstattung wg. Lärmbelästigung aus oder werde ich langsam zu pingelig?) sowie natürlich die Distanz zum Strand und zu Ballermann 6.

Ich habe die Rechnungen von 3 Abendessen und 7 Taxifahrten (inklusive "Rücktransfer") aufgehoben, diese verlange ich natürlich ersetzt. Wir haben die Fahrten auf einem Minimum gehalten und sind oft gelaufen, da ich keine E-Mail mit Bestätigung der Rückzahlung erhalten habe und wir nicht noch mehr Geld aus dem Fenster schmeißen wollten...

Ich dachte also an einen Ersatz dieser Rechnungen (rund 120€) und eine zusätzliche Minderung von etwa 30%? 40? Was meint ihr?Begründet natürlich mit Verweis auf die Frankfurter Tabelle, in der für Abweichung vom gebuchten Hotel 10-25 (je nach Entfernung), abweichende Strandentfernung 5-15, Lärmbelästigungen bis zu 50% (ich würde bei etwa 5 ansetzen) angegeben sind; der Transfer relativiert sich mit der Zahlung des Taxis und die fehlende Halbpension pi mal Daumen mit den 3 von 4 Abendessen, der Rest ist für verschwendete Urlaubsfreude und schlechten Service durch Verunsicherung (wo ist meine E-Mail? :() zu rechtfertigen, aber schwierig zu beziffern.

Soll ich die Forderung lieber etwas höher ansetzen und nach Flohmarktprinzipien verhandeln? Wenn jemand Erfahrungen hat wäre das natürlich super, ansonsten bitte Meinungen :)

Antwort
von hauseltr, 9

Verlangen kannst du viel, nur ohne schriftliche sofortige Mängelmeldung an die örtliche Reiseleitung zur Abstellung der Mängel wird das oft abgeschmettert.

Google: Frankfurter Tabelle

Antwort
von AnhaltER1960, 41

9. bis 13. 7. ? Da haben wir ja noch ein paar Tage Zeit zum Antworten....

War die bekommene Hotelkategorie schlechter als die Gebuchte, vom
defekten Klo mal abgesehen ? Lage, ok. Wie hoch war denn der Reisepreis
gesamt ? Fluganteil ? Entstand Verspätung durch den ausgefallenen
Transfer ?

Klar kannst Du basarmässig erstmal hoch rangehen, aber beiss Dich nicht fest. Entgangene Urlaubsfreuden bei einem Kurztrip am langen Wochenende ist hoch gegriffen, für den krähenden Hahn wird es nichts geben. Die Auslagenerstattung würde viele der Mängel abdecken. Darüberhinaus halte ich Deine Erwartungen für zu hoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten