Frage von brutus, 45

Wie verhält sich eine Botschaft, wenn man ohne Pass und Geld dort auftaucht?

Was passiert eigentlich, wenn man - sagen wir mal in Thailand - bei der deutschen Botschaft auftaucht, ohne Papier und Geld? Leihen die einem sofort Geld und helfen, wieder nach Hause zu kommen?

Antwort
von Roetli, 38

Ganz ohne Papiere und Geld wird schwierig - zumindest einen Nachweis mit Lichtbild, daß Du der/die bist, der/die Du angibst sollte schon sein! Ansonsten wird erst eine mühsame Verifizierung mit Anfrage hier in Deutschland etc. durchgeführt, die Tage bis Wochen dauern kann!

Geld gibt es nur in ganz besonderen Notfällen und dann auch nur als 'Leihgabe', z.B. nach Natur- oder anderen Katastrophen, wegen denen man schuldlos in diese Lage gekommen ist. Erst jedoch müssen immer andere Wege der Geldbeschaffung versucht werden, also z.B. Moneygram- oder sonstige Überweisungen von Verwandten/Freunden zuhause oder eine Bankbürgschaft Deiner Bank an die Botschaft etc. etc. etc.

Helfen, nach Hause zu kommen, ist ebenfalls stark eingeschränkt! Wenn Du eine Buchung für den Rückflug hast (und nur das Ticket verbummelt), wovon man immer ausgeht, wendest Du Dich am besten vor dem Rückflug-Termin rechtzeitig an die Fluggesellschaft. In Notfällen stellt man Dir dort ein neues Ticket aus, manchmal mit und manchmal ohne Gebühr!

Ansonsten gilt der Rat von ManiH, Papiere und Kreditkarten etc. immer irgendwo sicher aufzubewahren, möglichst auch noch Kopien davon an einem anderen Ort, dann ist das (kostenpflichtige) Ausstellen neuer Papiere meist kein großes Problem!

Die deutschen Botschaften und Konsulate haben ihre Notfall-Hilfen in den letzten 30 Jahren mit Recht sehr eingeschränkt - zum einen gibt es heutzutage Möglichkeiten, in Eigeninitiative an neue Papiere und Geld in kurzer Zeit zu kommen. Zum anderen wäre auch nicht einzusehen, daß der/die deutsche Steuerzahler/in für die Unachtsamkeit oder Schlimmeres von Touristen irgendwo in der Welt gerade stehen muß!

Kommentar von AnhaltER1960 ,

... mit den Tickets ist es im Zeitalter der e-tickets insofern entschärft, dass man an sich gar keines mehr braucht - wenn man sich ausweisen kann. Die entscheidende Hilfe und Aufgabe des Konsulats ist, wie bereits erwähnt, das Ausstellen von Ersatzpapieren.

Antwort
von ManiH, 22

Nein, so schnell schießen die Preußen nicht. .......und Das kann sehr kompliziert und stressig werden.

Papiere, wie Reisepass und Flugschein, auch Geld gehören in den Safe. In deiner Tasche, Rucksack oder Jacke, Hose solltest du sie nicht ständig dabei haben. Nur das Notwendigste mitnehmen, wenn du unterwegs bist.

Wir haben außerdem immer Fotokopien des Reisepasses und des Personalausweises in der Geldbörse, Brustbeutel, im Handgepäck und Koffer usw. Damit wir uns bei einem Verlust der Papiere und Geld möglichst immer doch ausweisen können, das hilft der Botschaft denke ich mal enorm erstmal deine Intendität festzustellen.

Es ist anzuraten eine Kreditkarte zu besitzen, weil du dann schon mal viel weniger Barmittel benötigst und bei Bedarf bei der Bank abholst, am Bankautomat ziehst oder direkt damit bezahlst. Seit langen Jahren nutzen wir diese Möglichkeit und hatten nie Probleme oder schlechte Erfahrungen im Ausland damit.

Es wird wohl so sein, dass du von der Botschaft die notwendigen Papiere ausgestellt bekommst (sicher auch gegen Gebühr?? Kann ich mit vorstellen.)

Nach meiner Kenntniss wirst du dir Geldmittel von zu Hause aus, per Express überweisen lassen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten