Frage von irene62, 23

Wer war schon auf der Expo in Mailand und kann berichten und mir ein paar Tipps geben?

Lohnt sich ein Besuch auf der Expo? Was dort könnt ihr als Geheimtipp empfehlen? Wo am besten übernachten? Wer hat eine günstige Übernachtungsgelegenheit die er empfehlen kann? Es muss nicht zwingend ein Hotel sein, aber in der Nähe des Expo-Geländes.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tropentier, 23

Ob sich der Besuch lohnt, hängt von deinen Interessen ab. Für mich lohnte er sich. Ich war im Mai auch schon 6 Tage dort und werde voraussichtlich nochmals 2 Tage gehen.

Ich kann vergleichen mit Hannover, Japan und Shanghai. Von denen war Shanghai die grösste, und auch die teilnehmenden Ländern haben am meisten in ihren Auftritt investiert. Die andern drei sind untereinander etwa vergleichbar (nicht so üppig wie Shanghai, aber trotzdem gut).

In den 6 Tagen habe ich praktisch alles gesehen, einzelne Pavillons sogar zweimal. Dabei sah ich, dass auch das nicht falsch ist war, denn es finden an vielen Orten Tagesprogramme statt, die häufig wechseln.

Das Problem sind die vielen Leute. An gewissen Orten gibt es lange Warte-Schlangen. Denen kann man etwas ausweichen, indem man sie nach 19 Uhr besucht.

Das Übernachten ist ein echtes Problem. In Hannover zB. gab es einen Campingplatz direkt neben dem Eingang. So etwas habe ich in Mailand vergeblich gesucht.

----> Wenn aber jemand so einen Platz kennt (von dem ich nichts weiss), würde es mich interessieren.

Die EXPO ist mit der Bahn (oder Mailänder Metro) gut erreichbar (Bahnhof Rho-Fiera). Wo die Auto-Parkplätze sind, weiss ich nicht - aber es hat welche.

Im August dürfte es mit dem Platz knapp werden, weil alle Italiener dann Ferien haben ("Ferragosto"). Man müsste diesen Zeitraum also (in den Medien) genau beobachten, bevor man dann geht.

Viel Vergnügen!

Kommentar von irene62 ,

Danke für deine tolle und ausführliche Antwort. Ich habe bis jetzt nur gehört, das es sich um "eine Wurst- und Käseverkäuferveranstaltung" handelt - und in der Presse ist das Thema ja nicht wirklich groß besprochen. Der deutsche Pavillon soll toll aber anstrengend sein - hast du ihn besucht? Übernachten am Gardasee - ist das eine gute Idee?

Kommentar von Tropentier ,

Was die Medien berichten ist (nicht nur bei diesem Thema) Quatsch. Wenn über etwas geschrieben wird, weist du nur, dass jemand geschrieben hat. Aber orientiert bist du deswegen so gut wie NIE.  

Journalisten schreiben alles, was ihnen ihr Chef befiehlt. Stimmen tut es ganz selten (von wegen Wurst und Käse). Die Presse will gar nicht orientieren - sie will Propaganda transportieren.

Es gibt einzelne Pavillons, die ausserordentlich aufwendig gestaltet sind: Deutschland, Italien, Kasachstan, "Zero", Brasilien, Japan, China, Russland, ...., andere waren (vor 2 Wochen) noch nicht fertig: Nepal, ..., im Mittelfeld: die Schweiz, EU, Vatikan, ..., aufwendig aber schwach: Mexiko, interessant wegen Musik-Vorführungen: Vietnam. Und daneben noch viele andere, die du gemäss deinen Interessen anschauen musst.

Und daneben gibt es ein paar, die bei mir Erbarmen auslösten: wenn ganz kleine, arme Länder sich offensichtlich Mühe gaben, auch mitzumachen und es (wahrscheinlich aus finanziellen Gründen) einfach nicht konnten und deshalb nicht besucht werden, hatte ich Mitleid und hätte ihnen gern geholfen - wenn ich gewusst hätte wie.

Ausstellungen sind immer teuer. Ist ja logisch, weil man für eine relativ kurze Ausstellungszeit einen solchen Aufwand treiben muss. Unter dieser Optik scheinen mit die Eintrittskarten nicht teuer. Hingegen ist Verpflegung eher kostspielig, besonders wenn man an eine Familie mit Kindern denkt. Es hat aber innerhalb des Geländes einen ausgezeichneten Coop-Supermarkt, der nicht mehr kostet als in irgend einer europäischen Stadt und alle Food-Artikel führt. Es hat auch einen MacDonald's.

Was das Uebernachten am Gardasee betrifft, bin ich eher skeptisch. Es kommt darauf an, wo am Gardasee, ob du gute Bahnverbindungen hast. Wenn nicht, ist er zu weit entfernt.

Zum Vergleich: von Chiasso aus ist man mit der S-Bahn (Tilo) in 50 Minuten in Milano Centrale, dann geht's aber noch einmal so lange mit der Metro nach Rho. Das scheint mir die maximal zulässige Distanz, weil man sie ja hin und zurück machen muss am gleichen Tag.

Ich habe aber gesehen, dass es in Como und Bergamo Jugendherbergen hat. (Internet: HI = Hostelling International). Ob sie freie Plätze haben sieht man auf deren Homepage. Die Jugendherberge Mailand ist für die meiste Zeit ausgebucht (wäre sonst ideal) und ist meist für Buchungen gar nicht erreichbar. Allerdings habe ich es im Mai geschafft, dort 8x zu übernachten. Auf meine mündliche Frage an Ort war die Antwort: "Fully booked" und zwar für den ganzen Sommer.

Ich würde dir anraten, im HI-Hostel Como zu probieren. Zur Zeit hat es dort Plätze. Und vielleicht liegt HI-Bergamo verbindungsmässig günstig.

Und sonst kann man einen Campingplatz am Luganersee probieren (Maroggia-Melano), 10 Minuten vom Bahnhof weg, wo jeder Tilo hält.

Kommentar von Tropentier ,

an irene62:

Ich habe jetzt auch zufällig einen Journalisten-Kommentar gesehen, der die EXPO völlig runtermacht.
Das ist natürlich Quatsch - wie so vieles in den Medien.

Die meisten Menschen glauben, zuerst passiere etwas und dann würden die Zeitungen darüber berichten.
Das ist natürlich meist nicht so.
Es ist umgekehrt: Zuerst haben die Medien die Absicht, etwas positiv oder negativ zu beschreiben, und nachher passen sie gut auf, ob in der Welt irgendwo irgendwas passiert (Einzel-Ereignis), mit dem sie ihre schon vorbereitete Absicht "beweisen" können.

Natürlich ist es einfach, etwas total negativ oder auch total positiv zu färben.
Es braucht aber ein bisschen mehr Charakter, um neutral zu berichten und bei der Wahrheit zu bleiben.
Und die Leser brauchen eine Portion gesundes Misstrauen, um das zu merken.

Wer das mal realisiert hat wird sehr vorsichtig, ob er überhaupt irgend etwas glauben will ...
Ich selber glaube den Medien schon lange nichts mehr! Falls mir etwas wichtig genug erscheint, gehe ich selber recherchieren (wenn ich kann).

Ich habe kürzlich im Pavillon von Süd-Korea ein Ausstellungs-Objekt gefilmt:

 

https://youtu.be/WYO6-7WBRhI

Was man deutlich sieht ist, wie exakt elektronische Geräte arbeiten. Speziell bei der Szene, wo zwei Menschen von einem Screen in den andern hineinmarschieren.

Antwort
von travelandtravel, 21

Wenn du nach einer Unterkunft suchst, würde ich mal bei Airbnb schauen. Da findest du bestimmt günstig etwas.

Antwort
von valerie18, 20

Kennst du den hostelsclub? Vielleicht findest du ja dort noch ein freies Zimmer: www.hostelsclub.com/cheap-hostels-de-419-Milan.html?aff_ID=1548&utm_source=b...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community