Frage von marlenegirl, 7

Welches sind allgemein die größten Schwierigkeiten für allein reisende Frauen?

Ich habe eine spezielle Frauenfrage: welche Schwierigkeiten habt ihr, wenn ihr alleine reist? Auf was muss ich mich ganz allgemein einstellen? Was ist euch immer wieder passiert? Was ist ein typisches Problem für allein reisende Frauen? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten. Danke und GLG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fredl2, 5

Bei einer organisierten Gruppenreise oder Studienfahrt: immer die Ehefrauen der mitreisenden Männer. Ich habe den Grund nie herausgefunden, weswegen so viele Gattinnen solche Sorge um ihren oft angejahrten und aus dem Leim gegangenen Angetrauten haben.

Es spielte keine Rolle, ob die alleinreisende Frau freundlich war, oder nicht. Ob introvertiert oder das Gegenteil - egal. Du kannst als alleinreisende Frau machen, was Du magst, Du bist eine Gefahr.

Kann auch ganz nett sein, wann ist man das schon mal in geballter Form? ;-))

Ansonsten muss man sich halt ab und zu gegen schlimme Zimmer oder schlechte Tische im Restaurant wehren. Sonst nichts. Selbstbewusstsein solltest Du schon mit einpacken.

Kommentar von Nanuk ,

Oh ja, das mit den Ehegatten - hab ich ganz vergessen !! Da kommt dann plötzlich unbegründete Eifersucht auf und meist sind es die, mit den unappetitlichsten Gesponsen :-)

Kommentar von Blnsteglitz ,

Lach - Fredl2 du hast das wunderbar beschrieben. Genauso ist es!!!!!!!!

@Nanuk - auch du hast es auf den Punkt gebracht-

Antwort
von Surferqueen, 4

Allgemein werden allein reisende mehr über den Tisch gezogen als eine Gruppe. Man kann sich ja nur schwer beraten. Und ansonsten die üblichen Probleme beim abends weggehen und allein sein als Frau. Deswegen habe ich einen Selbstverteidigungskurs gemacht und mir ein Pfeffer-spray zugelegt. So fühle ich mich auf Reisen immer sicherer :D

Antwort
von StrandFee, 5

In einigen Ländern wird man übel angemacht. Deshalb solltest du lieber Kleidung tragen, die nicht noch zusätzlich animiert. Bei langen Busfahrten in süd- oder mittelamerikanischen Ländern kommt es vor, dass dein Sitznachbar versucht dich anzufassen. Denen muss man rigoros klarmachen, dass man das nicht will, mit höflichen Abweisungen kommt man da nicht weiter. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen sehr hilfsbereit sind, wenn man als Frau alleine reist.

Kommentar von Roetli ,

DH für den letzten Satz - das ist genau meine Erfahrung, egal wo immer auf der Welt!

Antwort
von Nanuk, 5

Als Alleinreisende sollte man sich immer vorab informieren, wo man abends alleine ausgehen kann und welche Quartiere man meiden sollte. Geht man alleine in eine Bar wird man gern angebaggert, da hilft der böse Blick. In Hotels bekommt man oft das Zimmer in der hintersten Ecke des Hotels oder den zweitletzten Tisch im Frühstücksraum - da muss man sich wehren können. Das gilt eigentlich global, besser wäre es, wenn Du uns zB. ein Land/Kontinent angeben könntest, die Unterschiede zu Europa können da immens und vielfältiger sein, da Europa ja eigentlich als sicher gilt. Alleinreisende gehen natürlich auch auf Gruppenreisen oder Kreuzfahrten, da gelten solche Hinweise eher weniger :-)

Kommentar von dospassos ,

Das mit dem bösen Blick muss ich mir merken.

Antwort
von Roetli, 2

Obwohl ich schon mein ganzes Leben allein verreise (selbst während der Familienzeiten gehörten ein paar Wochen im Jahr nur mir allein), ist mit trotz intensiven Nachdenkens nichts Besonderes eingefallen. Gut, es gab immer mal Versuche, mich an einen Katzentisch zu platzieren oder ein nicht so schönes Zimmer zu geben - aber das konnte ich so gut wie immer mit freundlichem, aber bestimmtem Nachdruck abwenden. Das Problem mit den abendlichen Weggehen hatte ich schon deshalb nie, weil ich früher oft mit SERVAS und heute mit Couchsurfing unterwegs war/bin - da hat man stets einheimische BegleiterInnen. Bei Übernachtungen in Hostels finden sich meist auch andere Gäste, mit denen zusammen es sowieso mehr Spaß macht/e, als ganz alleine loszuziehen. Pfefferspray etc. war nie nötig!

Evtl. nicht 'zuträgliche' Stadtviertel etc. ist ja kein spezielles Problem für alleinreisende Frauen - das trifft ja auf jeden Alleinreisenden oder sogar Paare oder Gruppen zu!

Antwort
von Sannemann, 4

Als ich zweimal ganz allein gereist bin, empfand ich es am schwierigsten, wie ich mich abends unbefangen draußen bewegen sollte. Ich war da schon sehr vorsichtig, wo ich hingehe, in welche Lokalitäten, hatte ein bißchen Angst in ein nicht empfehlenswertes Viertel oder in einer unbelebteren Gegend in die Dunkelheit zu geraten. Ich war insgesamt schon sehr in Habacht-Stellung und habe mich dadurch manchmal etwas beeinträchtigt gefühlt. Ansonsten kaum nennenswerte negative Erfahrungen. Gelegentlich etwas Anmache, aber sehr dezent, das ist sicherlich auch eine Frage des Auftretens und des Alters. Je lockerer man selbst ist, desto eher muß man vielleicht auch mal mit einer Distanzverletzung rechnen.

Was ich allerdings auffällig finde, ich habe jetzt mehrfach von alleinreisenden Frauen gehört, daß sie in Thailand auf Schwierigkeiten gestoßen sein sollen, in Lokalen nicht bedient worden sind oder ohne männliche Begleitung keine Käufe tätigen konnten, ihnen das Mieten eines Rollers verweigert wurde. Sind nicht meine eigenen Erfahrungen, sondern habe ich berichtet bekommen und es bezog sich nicht generell auf Asien, sondern beide Male konkret auf Thailand.

Kommentar von fredl2 ,

@Sannemann

habe jetzt mehrfach von alleinreisenden Frauen gehört, daß sie in Thailand auf Schwierigkeiten gestoßen sein sollen

Ist mir auch auf Bali passiert. Da war ich zwar nicht alleine, aber ohne Begleitung unterwegs. Beim Einkaufen wies ich dann immer vage ins Freie (irgendein Tourist stand da immer rum) und erklärte, dass der husband draussen geblieben ist. Dann gings.

War mir auch egal. Wenn denen das wichtig ist, dann kriegen sie eben, was sie hören wollen.

Antwort
von Leviathan, 2

Ich glaube, das größte Problem sind die Frauen selbst. Wir stehen uns manchmal selbst im Weg mit unseren Ängsten :-)

Kommentar von Roetli ,

DH!

Antwort
von snowy, 4

Leider muss ich sagen, als größte Schwierigkeit habe ich tatsächlich die "Anmache" einiger Männer empfunden. Unabhängig von der Nationalität. Ein anderes "Problemchen": Wenn man an einem Urlaubsort ist an dem viele Familien sind, wird man oft mitleidig angeschaut oder von anderen Frauen als Konkurrenz betrachtet. Aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, ich reise gern allein, habe fast alle Reisen als positiv empfunden. Und ein großer Vorteil am allein verreisen kann auch sein, man kommt schneller in Kontakt mit Einheimischen bzw. anderen Reisenden. Natürlich vermeide ich es im Dunkeln allein unterwegs zu sein, aber das mache ich zuhause auch. Auf Reisen wie auch zuhause achte natürlich auf meine Sicherheit.

Antwort
von emozart, 2

Guten Tag,

als allein reisende Frau hast Du immer das Problem bei Kontaktknüpfung, dass du oft als Konkurrenz angesehen wirst. Des Weiteren gib es in muslemischen Länder leider das Problem, dass Frauen teilweise nicht für voll genommen werden. An sonst eigentlich das übliche dumme Anmachsprüche, manchmal penetrante Belästigung und der einsame Tisch in der Ecke ( wenn Frau sich dies gefallen lässt )

Kommentar von Roetli ,

Da kann ich aus muslimischen Ländern (Malaysia, Brunei, Indonesien, Kuweit, Qatar, VAE, Oman) genau das Gegenteil berichten - ich fühlte und fühle mich in wenige anderen Ländern so respektvoll behandelt wie dort (wenn ich mich auch respektvoll benommen habe!). Etwas anderes ist es nur manchmal in den nordafrikanischen Ländern.

Antwort
von Juelchen, 3

Ich denke mal, dass alleinreisende Frauen für manche Männer wie Freiwild angesehen werden. Wie eine Einladung zum Ansprechen oder Anbaggern.... Zum Glück habe ich noch keine schlechte Erfahrungen gemacht beim alleine reisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community