Frage von Babbele, 47

welcher new york pass für die erste new york reise

Hallo in die Runde,

im September werden wir zu zweit zum ersten Mal für 6 Tage nach New York reisen. Es werden 3 verschiedene New York Pässe angeboten: New York Pass, New York City Pass und der New York Explorer Pass. Welcher Pass ist eher empfehlenswert? Wir haben uns zwar schon über die jeweiligen Pässe informiert, sind aber dennoch unsicher. Oder sollte man doch besser die Sehenswürdigkeiten einzeln online buchen?

Museumsbesuche haben wir eher nicht vorgesehen (sollten wir nochmal nach New York reisen, werden wir dies bestimmt machen).

Wir möchten uns auch nicht zu viel vornehmen, sondern einfach nur die Atmosphäre spüren ;)

Alles kann man eh nicht sehen bzw. besuchen, dafür würden selbst 2 Wochen nicht ausreichen.

Vielen Dank für eure Tipps und Antworten.

Antwort
von Roetli, 35

Das kommt ein wenig darauf an, was Ihr Euch alles anschauen möchtet. Ich persönlich würde mir statt einem der Pässe nur ein Wochenticket für die Verkehrsbetriebe kaufen und alles andere selbst machen. Wenn Ihr z.B. das Empire State Building spät abends besucht, gibt es dort fast nie Wartezeiten, beim Top of the Rock das Wochenende vermeiden, dann geht das auch. Ein Besuch der Freiheitsstatue ist Geschmackssache - ich finde, die Vorbeifahrt mit der (kostenlosen) Staten Island Ferry ist ausreichend. Ellis Island würde ich allerings besuchen. Da Ihr keine Museen anschauen wollt und eher der Nase und dem Bauch nach unterwegs sein möchtet, finde ich, daß man sich einen Extra-Pass sparen kann. Es gibt beim ersten Besuch soviel zu entdecken und zu sehen, das sowieso nichts kostet bzw. einem die unvergleichliche Atmosphäre der Stadt näher bringt als manch kostenpflichtiger Besuch der sog. 'must haves'!

Kostenlos wären neben der o.g. Staten Island Ferry auch ein Spaziergang im High Line Park, ein Bummel durch Tiffany's, die zahllosen Galerien in Chelsea, der Central Park (für Picknicks wie gemacht, manchmal gibt es auch kostenlose Konzerte!), ein Stadtspaziergang mit einem 'Big Apple Greeter' oder den 'Free tours by foot', freitags um 12.30h 'free tour' durch 'Central Station' (schönster Bahnhof der Welt, finde ich!), ein Ausflug zum ein wenig morbiden Coney Island oder in den Bronx Zoo (mittwochs kein Eintritt), ein Sonntagsgottesdienst in irgendeiner Kirche in Harlem (nicht Abbessynien Baptist Church, ist total überlaufen!),Spaziergang in Washington Heights (Tyron Park und Castle Village) in Upper Manhattan, eine Führung durch die 'City Hall' oder die 'Federal Reserve Bank of NY' - wenns dann doch ein Museum sein soll, im MoMa kostet es freitags ab 16h keinen Eintritt mehr und im wirklich sehr gut gemachten 'National Museum of the American Indian' ist er immer frei! Auf also zu Entdeckungsreisen zum Nulltarif - bequeme Schuhe einpacken :-)!

Kommentar von Roetli ,

Übrigens - 'für alles' würden sogar zwei Monate oder mehr nicht ausreichen :-)!

Kommentar von Nightwish80 ,

Da hast du vollkommen recht! Und das immigration Museum lohnt sich auf jedenfall.. für mich hat sich so ein Pass auf jedenfall gelohnt. Man muss eben vorher wissen, was man sehen möchte.

Antwort
von Nightwish80, 33

Hallo,

Bei den pässen kommt es darauf an wo eure interssen liegen. die Sehenswürdigkeiten einzeln bezahlen würde ich auf keinen fall. das ist zu teuer. Sucht euch raus was ihr sehen wollt und schaut was die einzelnen Sehenswürdigkeiten kosten und zählt das zusammen und vergleicht das mit dem Preis von den pässen. ich war zweimal auch 6 tage in nyc und hatte den new york city pass gekauft. der ist ja sieben tage gültig und hat eine gute mischung und ist günstig. Wenn ihr keine Museen mögt, ist er nix für euch.

in diesen forum bekommt ihr auch tippps zu den pässen und Angebote.

www.nyc-guide.de

grüsse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community