Frage von Prinzipal,

Welcher Nationalpark im Südwesten der USA ist herausragend?

Welcher Nationalpark im Südwesten der USA ist herausragend? Grand Canyon und Monument Valley sind ohne Frage beeindruckend, aber welcher Nationalpark bietet darüber hinaus Eindrücke, vielleicht auch von Indianer-Kultur?

Antwort von Endless,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tolle Eindrücke bietet ja letztendlich fast jeder NP.

Ich kann nicht so viel zur Indianer-Kultur sagen, aber zu den letzten Highlights gehörten Zion NP (traumhaft zum Wandern, eine große Auswahl an Touren, sehr grün) und Arches (aufgrund der herrlichen Felsformationen, ebenfalls viele Wandermöglichkeiten). Also da kann man sich gut jeweils mehrere Tage aufhalten. Auch Bryce ist durchaus 2 oder 3 Tage wert.

Wg Indianer denke ich mal, dass Monument Valley und auch GC schon nicht verkehrt sind

Allerdings wären das beide nicht meine Favourites für längere Aufenthalte (aber ja, alles Geschmackssache).

Egal, was ihr macht, es wird sicherlich superschön.

Antwort von Roetli,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gerade in der 'Navajo Nation', dem relativ eigenständigen Indianerland im Südwesten der Staaten, zu dem auch das Monument Valley gehört, gibt es jede Menge Eindrücke von authentischer Indianer-Kultur (ich wage mal zu behaupten, mehr als irgendwo sonst in den USA).

Man kann in den Städtchen Kayenta oder Tuba City in jedem Supermarkt Anasazi-Natives in ihrer originalen Bekleidung treffen oder Mütter mit 'craddleboards', in denen sie ihre Babies tragen. Du kannst an mehreren Stellen in original 'hogans' übernachten (große Rundhütten aus Blockholz mit Grassoden bedeckt) und Du kannst Dir einen einheimischen Führer für eine guided tour durchs Land (auch auf dem Pferderücken oder zu Fuß) anheuern! Der Teil des Monument Valleys, der für die Touristen allgemein geöffnet ist, ist ja nur ein kleiner Ausschnitt - mit Einheimischen-Touren kommt man weiter hinein und der Kultur der Navajos/Anasazis sehr nahe! Darüber hinaus wäre ein Besuch des 'Navajo National Monuments (nahe Kayenta) und des 'Canyon de Chelly' (National Monument) noch anzuraten! Unbedingt empfehlenswert sind auch die beiden 'Antelope Canyons' in der Nähe von Page. Südlich von Dolores im Südosten des Reservats ist noch der Mesa Verde NP empfehlenswert!

In New Mexico findest Du noch Relikte der Zuni-Kultur - vor allem in Zuni und Heshotauthla!

Antwort von tintoretto,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich würde den Yosemite-Nationalpark als wirklich beeindruckend und herausragend bezeichnen!

http://www.nationalparkreservations.com/yosemite_ahwahnee.php

in diesem Gebiet lebten die Miwok-Indianer, Relikte ihrer Kultur sind noch im Park zu sehen.

LG!

Antwort von madonnchen,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich schließe mich den anderen an, dass jeder Nationalpark etwas Außergewöhnliches mit sich bringt. Allerdings kann ich nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass man nur durch besondere Erlebnisse den Nationalparks, dessen Natur, Kultur und Tierwelt sehr Nahe kommt. Meine persönlichen Highlights: 1. Den Grand Canyon durchwandern. Am Tag zuvor oder bereits per Internet muss man sich ein Backcountry Permit holen und einen Platz auf dem Campingplatz reservieren. Die lassen da immer so ca. 40 Personen runter. Wir sind den South Kaibab Trailhead runter gewandert. Haben auf dem Campingplatz übernachten und sind am nächsten Tag den Bright Angel Trailhead wieder hoch gewandert. Die Größe und Schönheit des Canyons habe ich wirklich erst so erlebt. Einmalig! Einziger Nachteil, man sollte einigermaßen fit sein und muss natürlich Gepäck für 2 Tage mit sich tragen (Zelt, Schlafsack, Essen und TRINKEN!) 2. Yosemite NationalparK: Eine Übernachtung auf dem Yosemite Creek Campground - Mitte im Nationalpark - Vorsicht Schwarzbärengefahr! Zum Campingplatz kommt man nur über eine sehr schlechte Straße, aber es lohnt sich. Man baut das Zelt zwischen ein paar Bäumen auf, Plumpsklo und Feuerstelle vorhanden. Von dort aus kann man herrliche Spaziergänge an traumhafte Lichtungen im Park unternehmen und trifft keine Touris.

Ich kann diese Art der Nationalparkerkundung nur empfehlen. Grüße

Kommentar von Endless,

viele Däumchen für diese tolle Antwort

Kommentar von madonnchen,

Etwas verspätet noch vielen Dank! :-)

Antwort von Seehund,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

im wahrsten Sinne des Wortes herausragend ist der Sequoia-Nationalpark. Da kannst Du die schwersten Lebewesen des Planeten bestaunen und die Landschaft ist auch nicht ohne: http://www.nps.gov/seki/index.htm

Auch wenn das nicht direkt etwas mit indianischer Kulturen zu tun hat, so gibt es doch einen Bezug.

Der Park und die Bäume sind nach einem gewissen Cherokee namens Sequoyah benannt, der für die Cherokee ein eigenes Alphabet und eine eigene Schrift entwickelt hat, was zweifelsohne zu den herausragenden, intellektuellen Leistungen der Menschheit gehört.

LG

Kommentar von Seehund,
Antwort von Harz1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Reisen Südwesten USA

Der Südwesten der USA ist bekannt für seine zahlreichen Nationalparks. Allen voran der Grand Canyon, aber auch Monument Valley und Death Valley, Yosemite National Park, Zion oder Bryce Canyon sind auf der Liste vieler USA-Reisender ganz weit oben. Dazu locken Kaliforniens endlose Strände und die Metropolen San Francisco und Los Angeles. Auch das schimmernde Spielerparadies Las Vegas liegt im Südwesten der USA. Genügend Highlights für mehr als nur eine Reise.

http://www.canusa.de/usa-reisen/suedwesten.html

Antwort von anonymous,

Auf unserer USA Südwestrundreise wollten wir auch die indianische Kulur kennenlernen und ein Pow Wow mitmachen. Also schickte ich eine E-Mail zum Visitor Center nach Window Rock, Arizona, ob sie mir Informationsmaterial schicken könnten. Nach einigen Tagen bekam ich das Discover Navajo Magazin mit sehr guten Informationen. Unter der Internetseite www.discovernavajo.com konnte ich den Termin für ein Wow Pow finden, eines der grössten Feste Amerikas, Dauer 5 Tage. Meistens ist das Pow Pow in Window Rock immer in September. Ein paar Fahrstunden von Window Rock ist das Chaco Culture National Historical Park und auch ein Besuch zum Canyon de Chelly ist ein Muss. Der Spider Rock im Canyon ist ein Heiligtum der Navajo´s. Interessant ist auch das Navajo Museum Library & Visitor´s Center und Hubbel Trading Post National Historic Site, hier werden indianische Waren verkauft. Dieter Gerd Karwath [Mailadresse von Support entfernt]

Antwort von eagle27,

Herausragend ist m.E. der Yellowstone-Nationalpark, ältester NP der Welt, gegründet 1872. Einmalig und faszinierend sind die dortigen Naturphänomene wie Geysire, Schlammtöpfe (mudpots) und heiße Quellen. Man spürt und sieht körperlich, wie dünn die Erdkruste ist und kann laufend das Ausbrechen der Geysire beobachten. Außerdem ist der Wildbestand an Bären und Bisons beeindruckend. Eine oder mehrere Übernachtungen an verschiedenen Stellen sind sehr empehlenswert. Dadurch kann man nach Abflauen der Tagesbesucher auch die Geysir-Ausbrüche ganz allein und individuell erleben und spüren, wie die Erde erbebt. Old Faithful Lodge mit dazugehörigen Hütten , Mammoth-Hot-Springs und Yellowstone Lake sind Highlights hierfür. Auf jeden Fall rechtzeitig anmelden! Zur Einstimmung: http://de.wikipedia.org/wiki/Yellowstone-Nationalpark .

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten