Frage von brotlos, 81

Welche sind die größten Ärgernisse im Cluburlaub?

Wenn man ein Problem schon vorher kennt, kann man viel besser damit umgehen, weil man darauf vorbereitet ist. Deshalb würde ich gerne wissen, welche die größten Ärgernisse im Cluburlaub sind. Gedrängel im Speisesaal? Handtücher auf den leeren Liegestühlen? Das sind doch Probleme die längst gelöst sind, oder etwa nicht? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fredl2, 81

Wenn Dir meine Erfahrung aus einem eher zufälligen Cluburlaub hilft:

Robinson Nobilis, Türkei. Gebucht wegen Allergie gegen Osteuropäer in Massen. Anwesend waren zu 99% Golfspieler, das 1 % war ich. Tagsüber war sage und schreibe gar keiner da, nur ich. Am Abend erwarb ich als kostenlose Zugabe zum Abendessen ein Handicap unter 10, allerdings nur verbal. Ich habe bis heute keinen einzigen Ball gespielt, aber bei Golf kenne ich mich nun aus, mitreden kann ich allemal.

Weder drängelte einer bei Essen, noch sah man Trainingsanzüge am Abend. Handtücher auf Liegestühlen fielen flach, weil siehe oben. Das hat natürlich seinen Preis, trotzdem es Vorsaison war. Diese eine Woche war es mir das wert.

Das einzige Manko - von dem ich jedoch vorher wusste - der Club liegt auf einer Art Halbinsel. Strandspaziergänge ohne grossen Umweg waren nur in eine Richtung möglich. Konnte man aushalten.

Kommentar von aitutaki ,

Hallo Fredl2 diese Allergie habe ich auch, auch obwohl ich gut russisch spreche und gute russische Freunde habe,aber in der Masse sind sie anders. Deine Golferlebnisse kann ich nachvollziehen.In vier Wochen fahre ich für 8 Wochen zum Überwintern nach Tunesien das Nachbarhotel ein Golfhotel wird z.Zt.umgebaut da sind die Golfer in unserem Hotel.Besonders schlimm ist für mich wenn man 400 € die Woche bezahlt,sich zum elitären Kreis der Golfer zählt und dann noch handgepreßten Orangensaft verlangt

Kommentar von fredl2 ,

@aitutaki: ja ja, die Golfer! Einmal eine Woche war das ganz lustig. Mehr davon will ich nicht. Der Robinson kostete mehr als 4 x 400/Woche, da waren auch die entsprechenden Golfer. Aber nett, alles in allem und viiieel angenehmer als Promillerussen.

Kommentar von ManiH ,

Wir hatten auch mal ein schickes Golfhotel in Belek gebucht und fanden es sehr angenehm, die Hotelanlage bis zum frühen Nachmittag allein nutzen zu können. Es war Entspannung und Erholung pur.

Am Abend hatten manche der Damen zwar Einfamilienhäuser um den Hals, aber es herrschte eine sehr kameradschaftliche Atmosphäre und ein gutes Miteinander, wahrscheinlich eine positive Haltung durch den Sport.

Allerdings waren im Hotel die Nebenkosten, wie Getränke extrem überteuert, was auch fast Jeder bemängelte. Auch musste frisch gepresster Orangensaft und sogar Eierspeisen extra bezahlt werden.

Das haben wir in keinem anderen Hotel (egal welcher Klasse) so nochmal erlebt.

N.S auch am Abend herrschte früh Ruhe, schließlich wollte man am frühen Morgen bereits wieder zum Golfen unterwegs sein, uns war's recht! :-o)

Antwort
von Toinette, 70

Die Leute, die abends schon vor Öffnung des Speisesaals in kurzen Hosen in der Schlange stehen um ja die ersten am Buffet zu sein ;) gräßlich!

Kommentar von heima ,

Die deutschen Urlauber/ Menschen, die sich in kurzen Hosen..... sollten daheim bleiben oder in den Bayerischen Wald fahren. MfG

Antwort
von fellfreund, 75

Das einzige Problem, dass ich in den Clubs von Robinson ausmachen konnte, waren die Gäste. Mir war vorher nicht klar, dass es so dermassen versnobte Menschen in Massen gibt und dass diese sich mit Vorliebe in diesen Clubs ansammeln. Das war so unerträglich, dass ich den Robinson Soma Bay nach drei Tagen verlassen habe und ins The Breakers umgesiedelt bin. Da wären mir 99% dauerbetrunkene, textilbefreite und lautstarke Russen ja fast noch lieber!

Antwort
von Fionna, 74

Ich hab schon mehrmals einen Cluburlaub gemacht , meistens in Magic Life Clubs und es gibt eigentlich gar nichts, worüber ich mich beschweren könnte..ganz im Gegenteil. Das Essen war ok genauso wie Zimmer. Was ich besonders gut an Cluburlauben finde, sind Animationsprogramme. Wenn man den Urlaub alleine verbringt, sind sie eine coole Gelegenheit, um neue Leute kennenzulernen..

Antwort
von ManiH, 62

Nun will ich für den Cluburlaub doch mal eine Lanze brechen.

Es gibt leider sehr viele Vorurteile, die nur Auf Hörensagen beruhen und nicht auf eigener (schlechter) Erfahrung.

Ich kann hier jedoch nur von den Robinson Clubs sprechen, welche wir schon mehrmals für einen Ferienaufenthalt gebucht hatten.. Gerade die Robinson Clubs liegen meist landschaftlich besonderst schön. Außerdem gibt es bereits seit vielen Jahren nur eine Soft-Animation, man kann, bei Sport und Spiel mitmachen, aber man muss nicht und man wird auch nicht bedrängt.

Die Versorgung ist AI und es gibt zwischendurch großartig aufgebaute Büfetts je nach Motto. Bereits beim Frühstück kann wer mag schon schlemmen und evtl. Einen kleinen Prosecco oder Sekt dabei genießen. Man kann, aber man muss nicht und eigentlich lässt sich auch fast nie Jemand voll laufen.

Im übrigen sind die Speisen ausgezeichnet und sehr lecker, hier findet am Büfett Jeder etwas für seinen Geschmack.

Am Abend wird dann gebeten die Kleiderordnung Smart casual einzuhalten bzw man wird diskret dazu aufgefordert, falls Jemand dies nicht beachtet hat. Somit ist es immer eine ein wenig besondere Angelegenheit, was gerade die Damen genießen, um sich gerne ein wenig rauszuputzen, Jede nach ihren Möglichkeiten und ihrem Geschmack und die Herren sind mit einer langen Hose, einem Hemd und normalen Schuhen gut angezogen.

Man trifft sich nach dem Essen meist an der Bar und kommt so mit allen möglichen Menschen unterschiedlichstem Alter und Stand oder Beruf ins Gespräch, was meist auch sehr interessant ist. Es sind Singles, Ehepaare und auch Familien da und keiner ist allein. Eben nur wenn man er es mag.

Am späteren Abend kann man noch zum Theater gehen, wo es teilweise spaßige, aber auch großartige Shows gibt. Erstaunlich was da manchesmal Grossartiges geboten wird. Aber auch hier gilt man kann, aber man muss nicht. Wer mag kann dann noch in die Disco zum Tanz, tolle Musik, tolle dJ.

Noch ein Wort zu den Kinderclubs, die Kinder werden dort nicht geparkt, wie manche Menschen meinen. Die Kinder gehen sehr gerne dorthin, sie werden beschäftigt, haben keine Langweile, sondern viel Spass.

Tränen gibt es meist dann, wenn sie mal bei den Eltern bleiben sollen.

Das sind so die Cluburlaube die wir in Kenia und Mexico,(traumhaft schöne Club-Anlagen, gibt es leider nicht mehr), in Tunesien und Kreta bisher erlebt haben.

Antwort
von Emschergirl, 61

Die größten Ärgernisse sind "Edwin & Biggi".....aus dem Club Las Piranjas"!!! Kleiner Scherz meinerseits und ganz gewiss auch einer von Hape Kerkeling !

MIt dem "Cluburlaub" ist's wie mit dem AI-Pauschalaufenthalten , den Billig" -Türkei -Kultur-und Bildungsreisen, den Kreuzfahrten , den organisierten Landausflügen während derselben und v.a.m .

Es gibt immer Zeitgenossen, die alles ganz genau und noch besser wissen...obwohl sie selbst noch n i e dabei waren !!

Ich war vor geraumer Zeit( ganz kurz nur !!) im Robinson-Club "Land Fleesensee" /MV.

Vom Feinsten, kann ich da nur sagen : Die legere, dennoch gehobene Atmosphäre, die Gäste, das Kultur -und Freizeitangebot ( hier vorallem Golf u. Wassersport !!)

Da war nix mit Liegenreservieren mittels Handtuch und sich bes..äh..betrinken ...die Gäste dort konnten sich in gediegenem Umfeld ihren persönlichen Interessen widmen...für "Anfänger" gab's aber auch Animation verschiedenster Art...(Bogenschießen, Reiten z.B.)

Ein Urlaub ,den man sich leisten können muss! Ein wenig neidvoll: Das Emschergirl

Kommentar von ManiH ,

Vom Feinsten, kann ich da nur sagen : Die legere, dennoch gehobene Atmosphäre, die Gäste, das Kultur -und Freizeitangebot ( hier vorallem Golf u. Wassersport !!)

DH und grosses Kompliment lb Emschergirl, man kann es nicht besser auf den Punkt bringen.

Gruß maniH

Antwort
von harlequin, 60

Ich habe einmal, vor 9 Jahren, einen Cluburlaub gemacht und ich fand das "schrecklich". Keine Sekunde konnte man mal ruhig auf einer Liege am Pool liegen (Streit um Liegen und Handtücher gab es aber NIE) oder in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken ohne das ein Animateur vorbei kam und uns voll quatschte. Der Pool war fast immer voll mit Leuten die unter Anleitung der Animateure Wasserball spielten oder Wassergymnastik betrieben und immer erklang von irgendwoher laute Musik. vom Samba-Tanz Kursus oder der Karaoke Bar. Wenn dich solche Sachen interessieren kann es vielleicht ganz lustig sein um mitzumachen, aber mein Ding war das nicht. Vielleicht hatte ich aber auch nur den falschen Ort gewählt, da Freunde von mir ganz andere Erfahrungen gemacht haben. Ich habe diesen Urlaub in jedem Fall nicht genossen. LG

Antwort
von annabel, 55

Ein Verwandter -passionierter Golfer- geht mit Vorliebe auch in solche Clubanlagen - z.B. ROBINSON - (" Fleesensee"-nahe Waren /Müritz- ist übrigens die einzige" RC"-Anlage bei uns in Deutschland !), weil er gepflegten Urlaub m i t der Familie (2 " Teenager "Töchter und "Nichtgolfer"Ehefrau) machen ,dabei aber nicht ganz auf sein Hobby verzichten und dennoch seine Lieben um sich haben möchte möchte

In R o b i n s o n Clubanlagen beispielsweise findet ,so sagt er, jeder von ihnen sein "Feld", aber auch Zeit, für die anderen da zu sein.. Dazu wäre man meist in sehr netter Gesellschaft.....wenn es sich dabei dann n u r um versnobte Clubmitglieder handeln täte, dann würden sich diese meine Verwandten gewiss nicht dort aufhalten wollen...

Ich vermute ,dass @harlekin,@toinette,@Strandfee u.a. unter "Cluburlaub" auch den Aufenthalt in solchen" Super+AI-Anlagen" verstehen; aber zu diesem Irrtum wurde hier ja schon etwas gesagt.

Ich recherchierte und fand heraus, dass Urlaubsaufenthalte in r i c h t i g e n Clubhotels und -anlagen wirklich i h r e Preise haben...für meinen schmalen Geldbeutel ist das dann also eher nichts...

Antwort
von Sannemann, 58

Für mich wären es die Animateure und die anderen Gäste, die um einen herum in Gruppen irgend etwas absolvieren, zu dem sie von selbigen gerade lautstark animiert wurden. Aber wenn man einen Cluburlaub bucht, will man ja gerade die Animation, oder? Von daher wäre es für einen richtigen Cluburlauber wohl eher kein Ärgernis.

Antwort
von flickflack33, 56

Ich mache keine Cluburlaube, aber etwas, das immer und in jedem Hotel mit Pool nervt: das ewige "Besetzt-Halten"; gleich zum Morgengrauen wandern Handtücher auf dieverse Liegestühle, wo sie dann den ganzen Tag den Platz besetzen ... :-/

Antwort
von heima, 55

Genervt im obenstehenden Sinn waren wir, auch in mehreren und verschiedenen ClubMed- Urlauben, nicht. Gäste 1 a bis 70 a. Kein Gedränge in den Speisesälen. Wir wurden stets (täglich) an einen anderen Tisch mit (anderen mehrsprachigen Gästen) geführt. Einfach TOP! Handtücher auf leeren Liegestühlen, auch NO PROBLEM. Nur engstirnige und unsichere Gäste ärgern sich über unpassende Kleidung am Abend. Aber hierüber wurde nicht geredet. Etwas genervt haben uns (manchmal) Animateure die uns unbedingt zu einem blöden Spiel, (Aufführung) usw. einfangen und anlernen wollten. Aber das ist ja deren Job. Positiv waren (fast) alle sporlichen Aktivitäten mit sehr guten Sportgeräten z.B. Katameransegeln, Tennis auf gut gepflegten Sandplätzen, Bogenschiessen und lustige Mixed-Tennis-Turniere.

Wer sich genervt fühlt soll sich halt in einer Ferienwohnung vergraben

Kommentar von brotlos ,

Das klingt ja gut - danke für die Antwort - das beruhigt mich doch sehr!

Antwort
von Nightwish80, 47

Hallo,

Naja ich denke, wenn man sich auf so einen Urlaub einlässt, weiss man auch was auf einen zu kommt. Ob das in jedem club zu trifft muss man dann raus finden. für mich wäre das nix...

Kommentar von brotlos ,

Ich weiss ja nicht, was auf mich zukommt, sonst würde ich doch nicht fragen.

Kommentar von Nightwish80 ,

ich habe auch noch nie einen solchen Urlaub gemacht.. aber habe shcon reichlich von Kollegen gehört...

Kommentar von Emschergirl ,

Könnte es wohl sein ,dass deine Kollegen in ( sicher schönen??) AI Hotelanlagen,die sich manchmal auch "Club" betiteln , auf die berühmt-berüchtigten "Edwins & Biggis" stießen, die sich( und das " hart am Wind"!!! )dort ihr täglich Brot verdienen , indem sie alleweil Gäste animieren m ü s s e n, bei irgendwelchen albernen Spielchen mitzumachen ???

Solche Anlagen sollte man n i c h t mit g u t e n Clubhotelanlagen ,wie z.B. mit solchen von "Robinson", Aldiana", "MagicLife" u.a. ,verwechseln ! Ich schnupperte, wie ich schon sagte, kurz in einen RobinsonClub ( übrigens :den einzigen in Deutschland !!) hinein und war insgesamt angenehm überrascht. Mag sein, dass man da auf 'ne Menge "Snobs" treffen könnte - aber ich denke, es kommt doch ganz auf die Betrachtungsweise an....

Obwohl auch ich eher die Individualurlauberin bin, könnte ich mir - wenn ich denn 'mal zu Geld käme- einen Aufenthalt dort durchaus vorstellen. Man ist doch zahlender Gast (keine "Geisel" wie im "Club Las Piranjas" ;-((( -kleiner Scherz !) und kann seine persönlichen Aktivitäten wählen ....

Antwort
von StrandFee, 44

Animateure und betrunkene, grölende Hotelgäste.

Kommentar von harlequin ,

Das stimmt, vor allem wenn es sich um einen all-Inclusive-Cluburlaub handelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten