Frage von chillatyp,

Was sind must sees/dos in Amsterdam?

Yo! Ein paar buddies und ich wollen demnächst mal für ein Wochenende nach Amsterdamm rübertingeln.

Was sind eure Tipps? Klar, in nen Coffee Shop müssen wir? Aber welchen? Was sind sonst eure Highlights? Das ganze soll ein entspanntes Wochenende werden un kein Sightseeing Marathon. Suchen eher coole Orte zum chillen und abhängen.

thanks. peace out.

Hilfreichste Antwort von Vanatour,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sehr geehrter Herr Chillatyp,

bezüglich Ihrer freundlichen und ausführlichen Nachfrage auf reisefrage.de will ich Ihnen hier gerne einige Tipps geben, wie Sie Ihre Freizeit in der niederländischen Hauptstadt verbringen können, ohne sich allzuviel Sorgen über "Kultur" machen zu müssen.

Da ein Kaffeeladen scheinbar ein muss ist:

  • Dampkring, Handboogstraat. Nicht nur jahrelang ausgezeichnet als der beste Coffeeshop der Stadt, sondern auch der in dem für Oceans 12 gedreht wurde. Dann kann man später seinen Enkeln erzählen dass man da gekifft hat, wo auch Brad Pitt stoned war.
  • Dampkring, Haarlemmerstraat
  • tweede kamer, Heisteeg

Alle Coffeeshops geh"ren zur selben Gruppe und haben "Speisekarten"auf denen nicht nur steht was man kauft und wieviel es kostet, sondern auch wie es wirkt. (von very stoned bis lovely high)

Kneipen muss man natürlich selber ein bisschen finden, aber hier schonmal drei Ausgehzentren:

  • Nieuwmarkt und Zeedijk: In der Nähe des Rotlichtviertels. Publikum ist guter Mix von Stammgästen, Studenten und in- und ausländischen Studenten (hier geheich aus)
  • Leidseplein und Umgebung: Publikum hauptsächlich ausländische Studenten. Gute Kneipen mit Livemusik und auch bekannte Clubs wie Paradiso und Melkweg.
  • Rembrandtplein und Umgebung. Publikum eher der inländische Tourist. Viele Partykneipen und die bekannte Disco Escape.

Wer das Rotlichtviertel erkunden will tut das einfach auf eigene Faust. Bitte nicht vergessen respektvoll gegenüber den Damen zu sein. Wer sich bei einer Führung anschliessen will tut dies am besten bei www.randyroysredlighttours.com, leider nur auf englisch.

Ein sicheres muss ist eine Grachtenfahrt. Auch hier ist alles möglich, von teuren historischen Privatboot von € 600,- für zwei Stunden oder eine Grachtenfahrt mit anderen Touristen. Die günstigsten für € 8,- p.P ist Rederei Kooij. Abfahrt: Rokin oder Hauptbahnhof.

Wenn Ihr Euch noch Kultur "light""antun wollt:

  • Amsterdam Dungeons: Eine Art edukative Geisterbahn mit echten Schauspielern.
  • Heineken Experience, die alte Heinekenbrauerei als interaktives Museum.

Für mehr Details musst du einfach eine neue Frage stellen...

Hochachtungsvoll

Vanatour

Kommentar von moglisreisen,

Sehr höflich und informativ!:-)

Antwort von Seehund,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

egal ob Sightseeing oder nicht, das schreit nach einer Stöberaktion- bittesehr: http://www.reisefrage.net/tag/amsterdam/1

Ein schönes Viertel zum ausgehen ist grundsätzlich Jordaan, wirklich sehr charmant, mit vielen "Bruin Cafes" und mehr.

Mit den "Kaffeläden" ist für Deutsche eh bald Schluss, das soll verboten werden. Ich finde Tipps hier auch nicht angemessen.

Amsterdam bietet übrigens mehr als das, was Du andeutest.

LG

Kommentar von Liffey,

Ich denke schon, dass Coffee Shops zu einem Besuch in Amsterdam gehören, es heißt doch nicht gleich, dass jeder zum Drogenjunkie wird. Hier mal noch ein informativer Artikel: http://www.amsterdam.info/de/coffeeshops/

Kommentar von NLTrier,

Und... das Verbot ist sehr umstritten. Es ist gar noch nicht sicher ob es tatsachlich eingeführt wird. Amsterdam selber ist gegen.

Kommentar von Vanatour,

jeder entdeckt Amsterdam auf seine Weise, natürlich hat Amsterdam mehr zu bieten als Coffeeshops aber andererseits auch mehr als das Reichsmuseum, Herr Chillatyp will deutlich ein anderes Amsterdam sehen. (Übrigens: wenn Coffeeeshops verboten werden, wird ECHT nicht weniger gekifft)

Kommentar von Seehund,

Also für mich war die Frage ganz klar: "Wo kann ich abhängen und kiffen?" Naja ich will ja nicht den Moralapostel geben, aber was wäre gewesen, wenn jemand gefragt hätte, wo er in A-dam besonders günstig... ihr wisst schon. Ich behaupte nicht das jeder gleich zum Junkie wird, aber kiffen macht drittklassig, erst recht angesichts der heute üblichen THC-konzentrationen, ist nicht mehr witzig.

Die Reduktion auf Kiffen und B..... nervt niemanden mehr als die Einwohner von Amsterdam.

Was soll die Diskussion übrigens hier?

@Liffey- heisst das , dass man nicht in A-dam gewesen ist, wenn man nicht in einem Coffeeshop gekifft hat?

@Vanatour Ich habe die Stadt andererseits auch nicht auf das (übrigens sehr sehenswerte) Rijksmuseum reduziert, aber ich kann verstehen, wenn die Niederländer Kiffer lieber in ihren Heimatländern kiffen sehen wollen- egal ob dann mehr oder weniger.

Die Diskussion ist hier, wie gesagt, sinnlos. Ausserdem sind Ratschläge nach deutschen Recht eine Aufforderung zum Bannbruch- wem das zu restriktiv ist, sollte über eine Auswanderung nachdenken.

LG

Kommentar von chillatyp,

Ich wollte mit der Frage ganz und gar nicht andeuten, dass wir uns dort heillos bekiffen werden! Habe mir einfach vorgestellt, dass der Besuch eines Coffeeshops zur Stadt dazugehört. Und andere Seiten von Amsterdamm sehen wollen wir auch! Nur nicht wie wilde Touris durch die Gegend jagen. Danke für die hilfreichen Tipps!

Antwort von Nanuu,

Rot-Licht-Viertel..ich finde es dort sehr interessant

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community