Frage von travelbibi, 14

War schon jemand mal in Island?

Ich möchte im September/Oktober nach Island. Wieviel Zeit sollte ich einplanen? Dachte an 2-3 Wochen. Ich möchte mehr als nur die Hauptstadt sehen, ich weiß Island ist recht teuer also sollte es nicht zu lange sein. Ich möchte meine Flüge buchen. Was denkt ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fredl2, 9

September/Oktober wäre mir schon zu spät, das ist jedoch Geschmackssache. Ich war im Juli dort und trotzdem die Isländer in Shorts und Flipflops rumliefen, war bei mir die dünne Daunenjacke immer am Mann ;-)

Abgesehen davon ist Island ein einzigartig schönes Land und mit keinem, das ich kenne, zu vergleichen. Reykjavík ist vergleichsweise eine Kleinstadt und keinen längeren Aufenthalt wert - ausser Du willst kopfüber ins Nachtleben. Solches gibt es dort und da Island eine rel. junge Bevölkerung hat, ist dementsprechend was los.

2-3 Wochen sind eine super Zeit, um auch mal in den noch rauheren Nordwesten zu fahren. Diese Zeit hatte ich leider nicht.

Du wirst einen Mietwagen brauchen und dass das ein Geländewagen sein soll, das weisst Du hoffentlich. Island ist tatsächlich ziemlich teuer, vor allem, was Übernachtungen angeht. Mit Essen etc. kann man sich schon mal beschränken, bzw. Restaurants umgehen, aber bei Hotels und Pensionen entkommt man nicht. Wir hatten auch schon mal ein 8qm-Zimmer für satte 100 Euro. Gute Vorplanung für die ersten Tage ist also wichtig.

Kommentar von Blnsteglitz ,
September/Oktober wäre mir schon zu spät

nicht nur dafür ein DH.

Kommentar von swede ,

Wie stehen die Chancen mit nem normalen Auto auf ner Rundreise durch zu kommen? Der kleinste Jeep kostet ca. doppelt so viel wie der kleinste normale Wagen.

Kommentar von fredl2 ,

@swede

Wie stehen die Chancen mit nem normalen Auto auf ner Rundreise durch zu kommen?

Lass es, Du würdest es bereuen. Vermutlich kommst Du September/Oktober mit einem Auto ohne 4-Rad nicht mehr überall hin. Island ist dünn besiedelt, es kommt nicht ständig einer vorbei und zieht Dich aus dem Schlamm.

Kommentar von swede ,

doppel-post

Kommentar von travelbibi ,

Was soll DH?

Kommentar von heima ,

Auch bei "schönen" Wetter, das ist selten, kommt man kaum mit einem "normalen" Auto durch. Auf Island ändert sich auch im August das Wetter 4*/d!!

Kommentar von travelbibi ,

Bist du selbst gefahren, hab gehört, man kann wohl die Insel mit nem normalen Auto nicht umrunden, aber einiges abfahren.

Kommentar von travelbibi ,

Hab mal schnell gegoogelt, immer diese neuen Abkürzungen. ;-)

Kommentar von travelbibi ,

Natürlich würde ich geren im Sommer reisen, aber ich bin den Soommer über in Kanada. Daher erst so spät. Gegen Kälte habe ich nichts, habe auch den Winter in Kanada bei -40 grad verbracht. Ich habe nach Mietwagen geguckt, die liegen bei 424 Euro für 2 Wochen. Bist du Auto gefahren, muß es ein Geländewagen sein, ich will nicht in die Bergstraßen, nur aus Reykjavik raus soweit es möglich ist, den ein Geländewagen kostet doppelt so viel. Ich werde hauptsächlich in Hostels übernachten und couchsurfing machen.

Kommentar von fredl2 ,

@travelbibi

Wenn Du "nur aus Reykjavik raus" willst, was willst Du dann die restlichen Wochen machen? In Reykjavik kann couchsurfing funktionieren, aber im übrigen Land?

Wer ist swede? Warum erscheinen Fragen mal unter "swede" und mal unter "travelbibi"?

Kommentar von travelbibi ,

swede ist jemand der mitpostet. ich werde mich jetzt mal mit Isländern unterhalten, glaube die wissen mehr. Es gibt übrigens 7871 couchsurfer auf Island.

Kommentar von fredl2 ,

@travelbibi

Es gibt übrigens 7871 couchsurfer auf Island.

Hätt` ich nicht gedacht! Hoffentlich nicht alle in Reykjavik ;-))

Antwort
von swede, 7

Ich fahre im August hin und kann nur sagen. Kümmer dich jetzt um Unterkünfte und Flug. Kann sein, dass es im September entspannter ist, aber für August noch was zu finden war schon gar nicht mehr so leicht Anfang Mai.

Kommentar von travelbibi ,

Hätte ich nicht gedacht. ich habe auf Hostelseiten geguckt, es gibt eines, da ist wirklich schon ein Zimmer für September ausgebucht, vielleicht aber nur ne Klassenreise. Ich werde viel couchsurfing machen und in Hostels wohnen, daher mache ich mir da jetzt noch keine Gedanken. Wird Ende September/Anfang Oktober sein, wie ich höre will da keiner fahren, also scheint dann nicht mehr so kompliziert zu sein. ich bin einiges gewöhnt.

Kommentar von fredl2 ,

@travelbibi

Ich werde viel couchsurfing machen und in Hostels wohnen

Na, das nenne ich mal ein ambitioniertes Projekt! Ich hoffe, Du verwechselst island nicht mit dem Ruhrpott ;-))

Kommentar von travelbibi ,

Wieso, was ist im Ruhrpott anders? So bin ich durch die halbe Welt gereist von Alaska über Japan bis Laos.

Kommentar von Emschergirl ,

Na, dann weißt du ja über alles schon bestens bescheid .......

.....und berichte nach deiner ISLAND- Tour ( wenn die denn überhaupt stattfindet ???) den freundlichen usern ,die sich hier ehrlich Mühe geben ,dir hilfreiche Tipps zu geben, wie es

denn so" lief" im September/Oktober .....in den "zahlreichen" HOSTELs entlang der Ringstraße und beim couchsurfing fernab der wenigen Städte und Städtchen in Island.....

Nach deinen Kommentaren zu urteilen erscheint's wohl eher müßig hier noch weiter zu diskutieren.....

Antwort
von travelbibi, 8

Hier mein Bericht zu meiner Reise: Ich bin am Flughafen angekommen am 30. September um 5:15 h, habe für 7 Tage einen Mietwagen für 244 € die zweitgkleinste Kategorie mit allen Versicherungen ohne hegliche Selbstbeteiligung. Bin an der Südküste entland bis nach Höfn, habe einen Mitfahrer gehabt. Auf dem Weg gibt es so viel zu sehen, Wasserfälle, Wanderungen, Gletscher, Eisberge, Seen, Orte, Strände (nicht nur schwarze). Am nächsten Tag wieder zurück bis nach Selfoss und am folgenden Tag den Golden Circle mit Übernachtung in Stykkisholmur. Die Halbinsel abgefahren und dann bis nach Borgarnes. Die Kilometer wurden jeden Tag etwas weniger, aber am ersten Tag waren es 557 km am letzten tag nur noch 340 km. Alles war ohne jeglichen Stress zu schaffen. Ich habe immer in Hostels übernachtet, 3 Mal sogar ein Schlafsaal für mich alleine. Die Betten kosten zwischen 18 und 23 €, wenn man seinen eigenen Schlafsack hat. Couchsurfer konnte ich leider keine finden, da die hunderet Anfragen täglich bekommen. Ich bin nun in Reykjavik und denke man kann hier einen Tag ganz gut verbringen, hier mache ich airbnb. Übermorgen gehts dann zur Blue Lagoon und dann weiter nach England. Das Land ist wunderschön und im September günstiger als ich erwartet habe. Was ich so gehört habe, hat sich nicht verwirklicht. Kaffe kostet keine 5-7 €, meist um die 2 € und ich habe Essen im Supermarkt gekauft und selbst gekocht. Ein wenig teurer als Deutschlnd, aber nicht sehr viel mehr. Man kann gut und gerne 10-14 Tage hier verbringen und dann die Ringstrasse umrunden, die mit einem normalen Mietwagen kein Problem iist, im gegenteil, die Strasse ist in einem farbelhaften Zustand. Es hat viel geregnet, aber die Sonnen kam immer wieder mal raus, es war meist um die 3-5 Grad. Eine super Reise.

Antwort
von travelbibi, 7

Falls das hier jemand durchliest. Ich bin gerade in island für 7 Tage. 29-9 - 7. 10. Ich habe einen Mietwagen mit allen Versicherungen ohne Selbstveteilung für 246 € die Woche. Es ist sogar eine Klasse höher als Kleinstwagen. Man kann die Ringstarsse komplett und ohne Probleme befahren sowie ein paar wenige andere Strassen. Für die Bergstrassen braucht man ein Vierrad. Ich bin bis Höfn an der Südküste an einem Tag und dann wieder in die andere Richtugn. Es gibt so viel zusehen und ständig hält man an um die Wasserfälle zu sehen und die atembraubende Landschaft. 7 Tage ist bei weitem nicht genug, aber mehr hatte ich nicht. Werde trotzdem über ein Drittel der Ringstrasse fahren. Die Straße ist in einem sehr gutem Zustand, keine Löcher oder Unebenheiten.

Kommentar von heima ,

Ich war schon mehrmals in Island..

  1. ..und habe Lamm, Lachs, Stockfisch, Haiflossen in vielen Varianten gegessen

  2. .. bin mit einem Amphibiencar zwischen die Eisberge gefahren worden

  3. Mit einem normalen PKW kann man alle geschotterten Straßen zu den Küstenorten locker fahren

MfG

Antwort
von heima, 5

Hier wurde schon viele Reisehinweise gegeben, trotzdem:

  1. Anfang August fahren, nicht später
  2. Zum "Geländewagen": Einen hochgestellten SUV mit Seilwind an der Front brauchst du -auch auf der Ring-(Hauptstraße!) bei Starkregen, Schneefall, Überschwemmungen, Schlamm usw.
  3. Nehme unbedingt NAVI, lokalen Funk und Handy mit
  4. Nehme ein kleines Zelt für den Notfall mit
  5. Essen + Benzin/ Diesel gibt es alle 50 km an der Ringstraße.

MfG

Kommentar von travelbibi ,

Sind das Hinweise von einer Website (denen glaube ich nichts mehr) oder sind das persönliche Erfahrungen?

Kommentar von heima ,

Was soll dein Beitrag? Warst du denn dort? Nein, das ist wirklich keine Kopie von Web-Seiten, das sind meine Erlebnisse dort. Klar, das sind eigene Erfahrungen mit SUV-Reimo und SUV-PKW. Wir waren mit Bus nach Schneefall und Regen in einer Furt (in wirklich) reißenden Fluß steckengeblieben. Mit Stahlseil und Bagger wurden wir herausgezogen. Innerhalb von 2h kann nach Regen auch auf der Ringstraße die Durchfahrt auf h nicht möglich werden! Nun auf jeden Fall nur gut ausgerüstet in Island herumfahren!! Reiseerfahrungen in Mittel- und Südeuropa (ich habe diese auch) sind dagegen ein Klacks! Herzliche Grüße!

Kommentar von travelbibi ,

Klingt nach Abenteuer, ähnliches hab ich in West-Australien erlebt. Ich werde nicht so weit in die Wildnis fahren, und vorher fragen wo es sicher ist oder mit anderen fahren.

Kommentar von heima ,

Ein Abenteuer ist das nur bei schlechtem Wetter. Ja, wenn man gut ausgerüstet ist braucht man sich keine Sorgen zu machen. Das Wetter ändert sich halt, auch im Sommer > 4*/d. Abseits der Ringstr. (die auch nicht überall geteert ist) sollte man nur bei bestem und stabilen Wetter fahren. Alles ist halb so wild. In Australien ist es abenteuerlicher. MfG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten